Was ich an meinem Kind toll finde

Hier könnt ihr Gedichte, Texte und kleine Geschichten zum Thema "besonderes Kind" einstellen und darüber dikutieren.

Moderator: Moderatorengruppe

Susanne1987
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 153
Registriert: 21.08.2014, 20:47
Wohnort: Bayern

Beitragvon Susanne1987 » 08.05.2016, 11:53

und ich..

- dass sie so eine liebe Art hat
- dass sie so gerne knuddelt
- dass sie mir so oft so schöne Bilder malt
- dass sie sich immer so liebevoll um ihre kleine Schwester kümmert
- dass sie mir immer helfen möchte
- dass sie von ganzem Herzen lachen kann
- dass sie so eine wunderbare Ausstrahlung hat
- dass sie so einfach ist wie sie ist

Ich wünsche allen Mamis einen wunderschönen Muttertag !

LG Susanne
Mia'10: auditive Wahrnehmungsstörung nach langjähriger sehr starker Schwerhörigkeit, Hypersensibilität

Fabienne'14 : gesund

Werbung
 
GretchenM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 410
Registriert: 26.01.2016, 18:53

Re: Was ich an meinem Kind toll finde...

Beitragvon GretchenM » 10.05.2016, 23:03

GretchenM hat geschrieben:... möchte ich gerne hier aufschreiben und eventuell schließen sich an andere an.

An meinem Kind finde ich toll:

... dass es nie andere Kinder ärgert
... dass es so früh schon fest wusste dass es Geige spielen möchte
... dass es so ehrlich ist
... dass er so gerne teilt
... dass er sich gerne um jüngere Kinder kümmert
... dass er gerne hilft
... dass er unendlich kreativ ist
... dass er sich auf manche Dinge unglaublich konzentrieren kann und darüber mehr weiß als die meisten anderen
... dass er wunderbar lacht
... dass er liest und liest und liest
... dass er sehr wissbegierig ist
... dass er ein sehr liebevoller Freund ist

So, das wäre erstmal der Anfang. Mich nervt gerade der defizitorientierte Blick aufs Kind und möchte einfach mal was Positives sammeln :-)

Lieben Gruß

GretchenM


Hallo,

toll, dass Ihr die Idee auch gut findet :-)!

Unsere Kinder sind nicht „Modelle mit Defiziten“ sondern lebendige, wertvolle, wundervolle Persönlichkeiten.

Der Fokus liegt mir viel zu sehr auf dem was unsere Kinder nicht können. Dabei können sie so viel. Und wenn es einfach wunderbar lachen ist, Freude zeigen, genießen....

Für mich ist das Größte, dass

...mein Kind trotz der massiven Schwierigkeiten und vielen schlimmen Erfahrungen so ein liebes Kind ist
... mein Kind sich so tapfer durchgeboxt
... er so gerne tröstet

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1779
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 04.07.2017, 07:45

bei meinem älteren Sohn:

seine kreativen Ideen
sein Engagement für Umweltschutz und gegen Klimawandel
seine Hilfsbereitschaft
sein wacher Verstand


bei meinem jüngeren Sohn

dass er mit beim wickeln bereitwillig den Popo hinhält und nichts vollschmiert
seine Hartnäckigkeit, wenn er was selber machen will
seine Fröhlichkeit
sein Urvertrauen zu mir
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

MarionB76
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 170
Registriert: 04.02.2015, 11:51

Beitragvon MarionB76 » 07.08.2017, 07:41

... das er so ein ansteckendes Lachen hat.
... das er sich um die Schwerstmehrfachbehinderten in seiner Klasse kümmert. (streichelt, tröstet)

MarionB76
Viele Grüße

Marion

PS*09 - ICP, gB, FASD - G, H, B 100

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8907
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 07.08.2017, 08:08

... dass er reihenweisen älteren , gebrechlichen Damen die Tränen in die Augen treibt, weil er ihnen spontan die Hand zur Begrüßung hinstreckt, sie mit einem liebevollen Blick und dann einem Handkuss bedenkt ...
... dass er das absolute Gefühl dafür hat, wenn einem Menschen nicht gut geht, und er mit allen nonverbalen Mitteln, die ihm zur Verfügung stehen, Trost spendet
... dass er der lebendige Beweis ist, dass wie seine Ärztin einmal anmerkte "das Wesen des Autismus sehr oft nicht der Mangel an Gefühl, sondern die überbordende Menge an (Mit-)Gefühl ist"
... dass er zigmal am Tag mit seinen gesunden Mitschülern abklatscht, obwohl die ihn offensichtlich bei seinen Beobachtungen der Umwelt stören, mutmaßlich, weil die sich dann immer so freuen, dass er Kontakt mit ihnen aufnimmt bzw. zulässt :lol:
... dass er anderen oft spontan und auf Nachfrage immer SOFORT Platz macht bzw. die vorlässt und das alles "ohne Murren und Knurren" (wie seine Schwester scharfsinnig :lol: feststellte".

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)


Zurück zu „Gedichte/Prosa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast