Nina mit Karli (Frühchen 34.SSW, Sprachentwicklung, etc.?)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Ninagolda
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 24.03.2016, 12:56
Wohnort: Berlin

Beitrag von Ninagolda »

Hallo Leute, Karli hat einen Integrationshelfer bewilligt bekommen für den Kindergarten.
Die Kita hat verschiedene Stellen angeschrieben um einen zu finden, ab nach den Sommerferien. Es ist eine Volltagsstelle (!) in NRW (Bonn) Die Kita hat schon auf diversen Plattformen die Stelle ausgeschrieben. Falls es hier pädagogisch ausgebildete Erziehungskräfte gibt, oder noch Tipps wo wir welche finden immer her damit.
Vielen lieben Dank im Voraus!

Ninagolda
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 24.03.2016, 12:56
Wohnort: Berlin

Integrationshelfer gesucht Bonn

Beitrag von Ninagolda »

Hallo Leute, Karli hat einen Integrationshelfer bewilligt bekommen für den Kindergarten.
Die Kita hat verschiedene Stellen angeschrieben um einen zu finden, ab nach den Sommerferien. Es ist eine Volltagsstelle (!) in NRW (Bonn) Die Kita hat schon auf diversen Plattformen die Stelle ausgeschrieben. Falls es hier pädagogisch ausgebildete Erziehungskräfte gibt, oder noch Tipps wo wir welche finden immer her damit.
Vielen lieben Dank im Voraus!

Ninagolda
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 24.03.2016, 12:56
Wohnort: Berlin

Integrationshelferin ist da

Beitrag von Ninagolda »

So, liebe Leute, wir haben jetzt einen Integrationshelfer bzw. eine Helferin in der Kita, stättische Kita, für 32 Stunden die Woche- echt cool. Karli wird jeden Morgen von ihr in Empfang genommen und Nachmittags besprechen wir was ansteht. Er ist gut weitergekommen hat jetzt drei Tests wegen der Schule hat aber schon den Schein für die Anmeldung in einer Grundschule erhalten. Wir gucken uns jetzt also um und zwar in BONN. Hat jemand Tipps für Grundschulen die besonders empfehlenswert sind? Vielen Dank und liebe Grüße

phoebe87
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 451
Registriert: 16.02.2016, 15:57

Beitrag von phoebe87 »

Hi. Hört sich doch super an:-). Mfg
Krümmel 10 /15...
Hypodysplastische Nieren, Chronische Niereninsuffizienz, Kleinwuchs, Gedeihstörung/Fütterstörung, Kombinierte Entwicklungsstörung ( Kognitiv +Sprache), ausgeprägter knick- senk- Fuß ( Gangstörung) Stillkind...
Großer Krümmel 06/13
Kombinierte Entwicklungsverzögerung- Verdacht ADHS

Ninagolda
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 24.03.2016, 12:56
Wohnort: Berlin

Beitrag von Ninagolda »

Dankeschön. Natürlich haben wir auch immernoch Dinge an denen wir arbeiten, ist ja auch klar. Aber ich bin schon glücklich dass er jetzt so gefördert wird. Viele Grüße

Ninagolda
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 24.03.2016, 12:56
Wohnort: Berlin

Beitrag von Ninagolda »

So. Da sind wir mal wieder, nun haben wir so überlegt welche Schule die beste sein könnte zur Einschulung nöchstes Jahr. Und jetzt haben wir beschlossen Karli doch noch ein Jahr zurückzustellen. Warum? Weil er jetzt erst 5 ist und nächstes Jahr im Sommer auch noch 5 knapp 6 wäre. Und weil wir denken ein Jahr wird sicher noch viel bringen in seiner Entwicklung. Wir haben immernoch Baustellen wie Windel, aber vor allem auch Kommunikation. Auf der anderen Seite gibt es viele Dinge in denen er schon sehr weit vorne ist wie eben lesen und rechnen und er liebt sogar englisch sprechen. Aber alles in allem denken wir das eine Jahr könnte noch entscheidend dazu beitragen dass er in der Schule dann auch gut mitmachen kann und klarkommt. Tja. Ich hoffe zwar dass er sich im Kindergarten dann nicht langweilt, aber mit seiner Integrationskraft hat er wirklich tolle Fortschritte erzielt. Was denkt ihr darüber? Viele Grüße

Ninagolda
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 47
Registriert: 24.03.2016, 12:56
Wohnort: Berlin

Jugendamt Bewilligung Integrationsbegleitung

Beitrag von Ninagolda »

Liebe Leute, ich brauche eure Hilfe,
Karli ist nun nach längerem HIn und Her und mehreren Diagnosen (ich finde es auch immer so schlau diese Diagnosen mit Autisten nicht in ihrem Kindergarten sondern
in fremden Räumen von fremden Leuten durchführen zu lassen) tatsächlich auf der Regelschule eingeschult worden. Seine Integrationsbegleitung aus dem Kindergarten
hat er gleich mitgenommen. Es läuft sehr gut. Die Lehrerin und die Sonderpädagogin sind super und er ist voll dabei. Wir waren gerade richtig am Aufatmen.
Die Dame vom Jugendamt hat sich bei mir schon beliebt gemacht als sie am Anfang vorgeschlagen hat Karli erstmal 3 Tage bei der Einschulung ohne Integrationsbegleitung in die Schule gehen zu lassen und dann gucken wir mal wie es klappt und wo er jemand braucht. Genau, wenn er überfahren wurde weil er alleinn nach Hause gegangen ist, oder sich in die Hose gemacht hat oder einfach nie wieder dorthin gehen will weil er sich verloren wird, dann gucken wir wo er jemand braucht... Nun dachte ich, wir hätten eine Einigung gefunden, dass er erstmal drei Monate seine volle Integrationskraft hat, und wir dann erstmal die Ergebnisse ansehen und nochmal sprechen ob er auf etwas verzichten kann. Doch ohne mich zu unterrichten hat sie nun bei der Schule versucht durchzudrücken, dass die ersten zwei Stunden Montag Integrationskraft gestrichen werden. Ihr Vorschlag auch- Montag die ersten zwei Stunden. Der Junge kommt aus dem Wochenende und wer ist da, der sich um ihn kümmert und ihm hilft: niemand. Ja, so macht die Schule Spass. Also, Lehrer Sonderpädagogin und Integrationskraft und Träger sind dagegen.Auch in Karlis Diagnose steht, dass er eine Integrationskraft benötigt. Ich habe nun dem Jugendamt mit einem Anwalt gedroht und wirklich einen Termin kommenden Freitag. Was kann ich noch machen??? Der Junge geht gerade mal 2 Wochen in die Schule. Anstatt sich einfach zu freuen dass es so gut klappt wird schon versucht, seine Hilfen zu kürzen. Bitte gebt mir gerne Bescheid. Danke

Antworten

Zurück zu „Vorstellungsrunde“