Abschließbare Fenstergriffe sinnvoll?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Elke31
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 11.03.2016, 13:11

Abschließbare Fenstergriffe sinnvoll?

Beitragvon Elke31 » 15.03.2016, 23:08

Hallo liebe Leute :)

mein Mann und ich möchten demnächst auf abschliessbare Fenstergriffe umsteigen. Mein Sohn ist noch relativ jung und hat intensives adhs. Ich habe Angst das er die Fenster mal unbeabsichtigt öffnet wenn ich nicht da bin.

Immer häufiger habe ich von Kinder Unfällen gehört bei den die Kinder aus dem Fenster gestürtzt sind....


Ich wollte mal fragen hat jemand Erfahrungen mit solchen Griffen ?

Gruß
Elke

Werbung
 
Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13214
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 15.03.2016, 23:30

Hallo Elke,

wir haben am Gaubenfenster solch einen Griff nachrüsten lassen, damit Junior nicht einen auf Karlsson macht ...
Tut seinen Dienst, der Griff.

Im ganzen Haus hätte ich sie ungern, denn da würde mich das Aufbewahren/Verstecken der Schlüssel nerven.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Benutzeravatar
Heikem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11152
Registriert: 11.10.2006, 20:00
Wohnort: Schleiden

Beitragvon Heikem » 16.03.2016, 07:25

hallo elke !

wir haben hier ein paar besondere profis :-O .
dominik war 6 als er am offenen fenster stand und wir uns daher entschlossen in der 1. etage abschliessbare fenstergriffe anzubringen. sie sind bis heute dranne ,da jan auch keine gefahren einsicht hat . er schaffte es einen zu knacken :-O ......trotzdem sind die abschliessbaren griffe noch da.sie sind es wert diese anzuschaffen...wir haben die schlüssel dafür am schlüsselbund dranne. es sind bei uns 4 fenster so abgesichert .

lg
heike
Heike *73,Ferdi *57,
Miriam*94 MFA
Saskia*96 gesund;
Matthias *05 soziale Angststörung
Tobias *99 Asperger
Dominik *01
ND,Asthma,Entwicklungsverzögert
Jan *09 Verdacht auf G.B. Dystrophie;
meine Galerie

Annette R.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1075
Registriert: 13.11.2012, 14:07

Beitragvon Annette R. » 16.03.2016, 07:31

Definitv hier auch ein Pro. Wir haben die Schlüssel auch am Schlüsselbund. Es verhindert hier nicht nur das kinder aus dem Fenster fallen, sondern es werden auch keine Gegenstände mehr aus dem Fenster geworfen.
Lena 2001: möglicherweise leichtes ADHS ( Diagnose und Gegendiagnose), ansonsten einfach ein Mädchen, was anders ist als andere....
Nellie 2006: Selbstbewußte Knutschkugel mit " Fräulein Rottenmeyer-Syndrom" ;) die gerne im Mittelpunkt steht.
Max 2008: leicht hypoton, motorisch retadiert, v. a. auf ASS und HB ( Diagnose zur Zeit nicht möglich)

Benutzeravatar
RaTiChri-Christine
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 464
Registriert: 17.01.2010, 18:11
Wohnort: Wilhermsdorf

Beitragvon RaTiChri-Christine » 16.03.2016, 07:33

Hallo,

momentan sind zwei unserer Fenster (die des Kinderzimmers) abgeschlossen. Im Wohnzimmer über der Couch folgt irgendwann auch mal ein abschließbarer Griff. Sie sind super, aber eben nicht überall im ganzen Haus praktisch. Wenn man ein Set kauft, schließt ein Schlüssel alle Griffe.

Liebe Grüße

Tine
Chris (78) + Tine (80) + Rafael (09) mit Hypophyseninsuffizienz, Balkenmangel, Schwerhörigkeit u.a., PEG seit 2/10 - zickiges Sonnenscheinchen und überglückliches Kindergartenkind
Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... =hypophyse

Britta70
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 596
Registriert: 11.01.2006, 20:10
Wohnort: Ditzingen

Beitragvon Britta70 » 16.03.2016, 07:49

Hallo,
wir haben sie im ganzen Haus, alle mit demselben Schlüssel schließbar. Die Schlüssel hängen jeweils neben dem Fenster in 2m Höhe an der Wand. Im Erdgeschoss ist es für uns ein zusätzlicher Einbruchschutz; im 1. und 2. Stock haben wir sie nur genutzt, als die Kinder klein waren. Anfangs nervt das Auf- und Abschließen, aber man gewöhnt sich sehr schnell daran.
LG
Britta
Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)

Elke31
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 11.03.2016, 13:11

Beitragvon Elke31 » 16.03.2016, 08:01

Hallo , danke für eure Antworten !

ich habe aber auch gelesen das es gleichschließend welche gibt , also das ich ruhig mehrere Fenstergriffe mit einem Schlüssel abschließen kann. Ansonsten wäre das wirklich zu nervig.


Aber aufjedenfall wird der am Kinderzimmer montiert.

Gruß
Elke

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8907
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 16.03.2016, 08:31

Hallo zusammen,
wir haben gleichschließende Fenstergriffe (im 3. Stock). Seitdem bin ich viel entspannter :)

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3995
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 16.03.2016, 08:42

Hallo,
wir hatten sie in der letzten Wohnung. Alle Fenster waren so gesichert, aber alle Fenster hatten den gleichen Schlüssel. War wirklich super und hat unseren Jüngsten wahrscheinlich von noch so einigen "Fensterstürzen" bewahrt.
Mein Kleiner hat unglaublich oft auf dem Fensterbrett gesessen. Das Brett hat das zwar ausgehalten und das Fenster war sicher, aber hätte sich da das Fenster "ausversehen" geöffnet oder wäre geöffnet gewesen....arg. Sowas konnte man ihm auch nicht abgewöhnen.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Werbung
 
silke88
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 22.01.2016, 19:08
Wohnort: Kleve

Beitragvon silke88 » 16.03.2016, 09:25

Unsere große Pflegetochter hat ein Dachbodenzimmer und dort haben wir auch einen abschliessbaren Griff nachdem sie mal versucht hat aufs dach zu klettern um zu kucken ob dort karlson wohnt...sie hat das fetale alkoholsyndrom
mit 3 KIndern
L. 12 Jahre Fas Vollbild und Bindungsstörung mit Enthemmung
S.9 Jahre Gendefekt Chromosom 2 und x Chromosom, geistig und körperl. gehandicapt mit Epilepsie und Muskelschwaeche
D. 2 jahre Fas vollbild, global entwicklungsverzögert ,defektes Gaumensegel, herzfehler


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste