Camping-Fans hier?

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

yanaica
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 178
Registriert: 08.10.2004, 14:17
Wohnort: Nähe Heilbronn
Kontaktdaten:

Beitragvon yanaica » 04.04.2018, 12:46

Hallo,

auch wir sind Camper ( Dauercamper ) seit 21 Jahren. Haben mehrere Wohnwagen, da die inzwischen erwachsenen Kinder verschiedene Bedürfnisse haben.
Wir sind im schönen Neckartal, jedoch ist der Platz noch nicht mit behindetengerechtem Sanitär ausgestattet.
Mit kleineren Kindern gehts aber trotzdem.
Mit unserem extrem Behinderten, fahren wir zum Duschen nach Hause ( 15km).
Wir sind auf dem Campingplatz Cimbria in Neckarzimmern.

LG yanaica
Es ist eine grosse Erfahrung im Leben, besondere Kids zu haben.

Andy 31 SSW - schwerstmehrfachbehindert, blind, kein Sprachvermögen, Epilepsie, Button
Matze 28 SSW - schwerbehindert, Tetraparese, links beinbetont, BPD, ADHS
Kev 39 SSW - ADHS hochgradig, grob, fein, und graphomotorische Störung
Robby 32 SSW mit 14 Mon. Sternenkind 1997

Werbung
 
Michaela44
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 852
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Beitragvon Michaela44 » 04.04.2018, 19:43

Engrid hat geschrieben:Hallo,

Wir haben einen Hubdach-Wohnwagen (Oldie, günstig gekauft). Der ist viel leichter und schmaler als normale „Koffer“-Wohnwagen, fährt in derselben Spur wie das Auto, schert nicht aus. Und wenn das Hubdach eingezogen ist, dann hat er wesentlich weniger Windwiderstand als ein „Koffer“.


Wenn der man nicht aus Bad Waldsee kommt.... :wink:

Wir haben auch einen :icon_flower:
Asperger Autistin
mit neurodiverser Familie

NataschaSte
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 101
Registriert: 09.03.2018, 21:47
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon NataschaSte » 04.04.2018, 20:32

Ich hoffe ich sehe am Wochenende sowas. Klingt sehr interessant
Natascha und Thaddäus, geb 12/15, atypischer Autismus, absoluter kuschelbär und kichererbse

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12984
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 04.04.2018, 21:36

Hey, Michaela!
Wenn der man nicht aus Bad Waldsee kommt...
Kommt er! :D Der ist bei uns ein Familienmitglied <3
Eriba heißt er, für alle die keinen haben. :wink:

Ich träume schon davon, da irgendwann mal mit Göga um die Ostsee zu fahren, oder Italien runter und rauf. Junior fährt ja leider (vorerst?) nicht mehr mit.

Jedenfalls 1a autistenfreundliches Wohlfühlfeeling inside, beim Oldie mit richtigem Furnierholz, nix Resopal. Und diese rundliche Form. Junior ist ja quasi eine Art Feng Shui Tester ...
Engrid

mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

RachelK
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 155
Registriert: 04.01.2015, 14:39

Beitragvon RachelK » 03.06.2018, 23:21

In diese Diskussion möchte ich mich jetzt auch mal einklinken.
Ich habe mich ehrlich gesagt noch nie wirklich mit dem Thema befasst.
, da ich Zelten, also "richtiges" Zelten überhaupt nicht leiden kann. Mein Mann liebäugelt schon länger mit einem Wohnwagen und seit ich mir jetzt bei Freunden einen mal genauer angeschaut habe, könnte ich mir diese Art von Urlaub evtl doch auch vorstellen. Es wäre auf alle Fälle besser als der Urlaub der letzten sechs Jahre - also gar keiner :roll:
Familienurlaub zur Hauptsaison ist leider absolut nicht im Budget....
Seit ich diesen Gedanken öffentlich ausgesprochen habe, lässt meinen Mann das Thema nicht mehr los und er sucht ununterbrochen nach gebrauchten, bezahlbaren Wohnwägen :lol:
Ich mache mir nur Gedanken, ob das mit Rolli-/Walker-Kind wirklich gut funktioniert.....Ob unser Sohn da genügend Bewegungsfreiraum hat....
Wer von den erfahrenen Campern kann mir diesbezüglich Infos oder Tipps geben?
LG Rachel
Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht

Ich mit unserem Sonnenschein (2011):

beinbetonte spastische ICP mit starkem Willen, der mich manchmal in den Wahnsinn treibt! ;-)
Läuft am posterior walker und an 4-Punkt-Stützen -
der tolle Aktivrolli dient nur zu Dekorationszwecken

Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1129
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 04.06.2018, 12:57

Hallo

wir haben einen festen Wagen mit Vorzelt am Diemelsee stehen
Ich war am Anfang auch sehr skeptisch was das Campen betrifft
Wir machen das nun mittlerweile über 5 Jahre mit den Kids wir haben auch eine schwerbehinderte Tochter und einen Pflegesohn der Behinderungen hat beide Rollis.

Ich würde Vorschlagen das ihr erstmal reinschnuppert am Diemelsee Goldbreite kann man sich Wohnwagen mit großen Vorzelt mieten vielleicht das du erstmal schaust ob dir das überhaupt liegt.
Ich bin sowas von begeistert und auch die Kinder,unsere große ist dort den ganzen Tag draußen am See, unser Sohn beschäftigt sich selber mittlerweile dort.
Wir fahren wann wir wollen auch Spontan ,weil wo kann man Urlaub machen so wie man möchte,die Selbstverpflegung wir Grillen viel dort, macht Riesen Spaß,wir haben uns dort ein Freundeskreis aufgebaut wo man sich immer trifft,klar es ist enger wie Zuhause,aber da gewöhnt man sich dran,im Winter fahren wir auch oft wir haben ja alles dort.

Ich habe es nicht bereut überhaupt nicht :wink:
Liebe Grüße Sonja

Sonja 21.05.72
Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90

Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen



Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....

Sandra F
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 637
Registriert: 14.06.2013, 10:22
Wohnort: Burscheid

Beitragvon Sandra F » 04.06.2018, 17:30

Hallo,

auf Camping in der Bongerd in Oostkapelle, Niederlande, werden Mobilheime und Wohnwagen vermietet, die behindertengerecht eingerichtet sind.
Wenn du mit dem eigenen Wohnwagen anreist, kann eine behindertengerechte Waschkabine im Waschhaus angemietet werden.

LG Sandra
Christopher 09/2006 Asperger + ADHS

B.Elisabeth
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 891
Registriert: 31.10.2004, 16:09

Beitragvon B.Elisabeth » 05.06.2018, 13:40

Hallo,
wir campen auch und haben einen kleinen DDR Wohnwagen, einen Quek.
Allerdings campen wir ohne unseren Sohn.
Der Nachteil eines Faltcaravans ist, dass er wenn er nass geworden ist, oder man im Morgentau abbaut, ihn zu Hause wieder aufstellen muß, ansonsten schimmelt der Stoff ganz ganz schnell. Es sollte also zu Hause Platz genug sein, das Zelt trocknen zu lassen!!!!

Chaosmarie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 927
Registriert: 10.07.2012, 15:14
Wohnort: Schilda

Beitragvon Chaosmarie » 13.06.2018, 12:58

Hallo allerseits,

wir sind auch seit vielen Jahren Camper, da anders Familienurlaub für uns selten möglich ist. Und seit unser Wohnwagen einen fetten Wasserschaden erlitten hat, sind wir wieder hardcore mit Zelt, Schlafsäcken und Luftmatratzen unterwegs.

@Sonja40: Schade dass ich den Thread erst jetzt entdeckt habe. In der Pfingstwoche waren wir auch ganz in Deiner Nähe, hatten uns aber für einen anderen Platz entschieden.

lg

Marie
"Scheffin" *2006 gesund und topfit, hochbegabt
"Prinzesschen" *2007 fröhliche und charmante Kannerautistin
"kleiner Bruder" *2011 gesund, quietschfidel, Verdacht auf Hochbegabung.

Was glaubt Ihr, was hier los wäre, wenn noch mehr Leute wüssten, was hier los ist!

Werbung
 
Vimara
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 20.01.2016, 20:50
Wohnort: Bad Karlshafen

Camping Grüße aus Nordhessen

Beitragvon Vimara » 04.09.2018, 19:38

Hallo zusammen,

wir fahren auch sehr gerne mit unserem Klappfix (Camptourist), ein Zeltanhänger in den Kurzurlaub. Unsere Tochter, 7, Rett-Syndrom und Rolli Kind, kann somit "noch" relativ barrierefrei gehändelt werden.

Da der Klappfix nun schon satte 50 Jahre alt ist, noch immer einwandfrei funktioniert, aber eben sachte aufgebaut werden möchte, mag ich lange Touren nicht machen. Wir schnappen ihn um mal über das Wochenende mit den Rädern und Kanu zur Weser, Fulda oder Diemel zu fahren. Das ist sicher relativ eingeschränkt im Aktionsradius, aber solange der Zeltanhänger noch taugt, mögen wir ihn halt auch iwie nicht ersetzen.

Diese Camping Zeit ist für uns 5 immer sehr schön und auf einem Campingplatz ist es auch super entspannt. Ansonsten nutzen wir für größere Urlaube ein Ferienhaus.

Liebe Grüße Anke


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste