6 Wochen altes Baby reagiert nicht auf Licht

Hier könnt ihr euch über Hör- und Sehbehinderung austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

lamia
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 06.11.2015, 20:40

6 Wochen altes Baby reagiert nicht auf Licht

Beitragvon lamia » 07.11.2015, 09:38

Hallo ihr Lieben,ich bin neu hier und möchte mein Problem schildern. Meine Tochter ist 6 Wochen alt und reagiert nicht auf Licht. Wir waren schon bei 2 Kinderärzte und alle beide stellten fest das sie nicht fixiert und nicht auf licht reagiert, sie meinten es sei sehr bedenklich. Wir haben schon einen Termin beim Augenarzt doch bis dahin wollte ich mich gerne mit jemanden austauschen den ich bin fix und fertig. Ich sollte erwähnen das meine Tochter kein Frühchen ist und die Augen scheinen ganz normal zu sein, sie reagiert auf hell und dunkel.....
Habt ihr auch solche Erfahrung gemacht und was könnte es sein?
Vielen dank schon mal für die antworten.

Ute I.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: 19.12.2006, 07:09

Beitragvon Ute I. » 07.11.2015, 21:19

Hallo lamia,

Schau dir mal die Pupillen von deiner Tochter an. Sind sie grau oder schwarz.
Wenn sie grau sind, könnte deine Tochter Katarakt oder " angeborenen Grauen Star " haben. Das kommt öfter mal vor.
Das kann operiert werden und danach kann das Kind sehen, evtl. mit Brille Kontaktlinsen oder eingesetzten Kunstlinsen.

Gruß Ute

Nadja82
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 185
Registriert: 08.05.2014, 09:50

Beitragvon Nadja82 » 07.11.2015, 21:44

Hallo iamia,
herzlich Willkommen im Forum, leider kann ich zu deinem Thema nichts beiteagen da wir andere Baustellen haben.
Lg Nadja
Prinzessin (29SSW) geb 3/14 mit zystischer PVL bds, Halbwirbelresektion in Vogtareuth 07/2016
immer mit einem Lächeln im Gesicht und eine Quasselstrippe 😀, Zwillingsbruder 3/14 (29SSW), großer Bruder 5/12 (33SSW)

BirteBr
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11506
Registriert: 24.08.2008, 19:44
Wohnort: OWL in Nordrhein Westfalen

Beitragvon BirteBr » 07.11.2015, 22:40

Hey,


Mein Kleiner hatte das auch, Kinderarzt meinte, "Da ist nix". War aber grauer Star. Der Zwerg hatte nur 20 % Sehkraft, ist dann operiert worden und war danach total aufgedreht - klar, hat endlich was gesehen. War vorher eher ein ruhiges Baby.

Wann habt ihr den Termin?

ALles gute
Birte
J. (1/97 - 8/97 - Herzfehler), L. (05/99, HC mit Entwicklungsverzögerung etc.), J. (04/01, fit)

*Katrin*
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 176
Registriert: 16.01.2010, 14:06

Beitragvon *Katrin* » 07.11.2015, 23:46

Hallo
Unser Kleiner hatte am Anfang auch keinerlei Blickkontak gesucht und auch nicht auf diese typische "Taschenlampe" beim Doc reagiert.
Ich habe dann relativ schnell einen Termin bei der Blindenfrühförderung bekommen. Anlaufstelle war bei uns Hannover.
Dort wurde er unter anderem in einem abgedunkeltem Raum getestet. Also ob er da auf leuchtende Dinge reagiert.
Hat er etwas, aber nur mit verzögerung.
Zum Glück brauchen wir zum derzeiten Zeitpunkt nur eine Brille wegen Weitsichtigkeit. In wiefern er Probleme beim räumlichen sehen hat und das sehen allgemein verarbeiten kann wissen wir immer noch nicht, aber er kommt sehr gut klar.
Ich würde auf jeden Fall den Schritt Richtung Blindenfrühförderung raten, die können bestimmt auch Tipps geben wegen Erstdiagnostik.
Was sagt der Augenarzt?
lg
Katrin
Söhnchen, *Dez`08, 29. SSW, Shuntversorgter Hydrocephalus nach IV.-gradiger IVH, Cerebri Media-Infarkt, Autist, stolzes Schulkind

lamia
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 06.11.2015, 20:40

Beitragvon lamia » 08.11.2015, 10:10

Erstmal vielen dank für eure Antworten!
Ich war schon beim Augenarzt aber die Untersuchung ging relativ schnell,er schaute ganz kurz in ihre Augen rein und meinte, es ist alles okay kein grauer star.... müssten halt abwarten bis sich die Augen entwickeln, den es wäre für denn jetzigen Zeitpunkt zu früh um etwas festzustellen.
Ich merke es aber das da was nicht stimmt, und ein anderer Kinderarzt meinte auch das es sehr ernst zunehmend sei.
Morgen hab ich einen Termin bei einem Kinderaugenarzt bin mal sehr gespannt was er dazu sagt.
Wenn der Raum dunkel ist und ich mit grellem licht in ihre Augen leuchte dann zuckt sie ihre Augen zusammen aber Licht verfolgen tut sie nicht, und uns direkt anschauen erst recht nicht.
Es gibt ja blinde mit hell dunkel Wahrnehmung, ich hab Angst das sie vielleicht sowas haben könnte.......oder eine geistige Behinderung.
Danke Katrin, das mit der Blindenfrühförderung ist ein guter tipp! werde mich mal danach umschauen.
Mich würde es sehr interessieren wie Eltern blinde Säuglinge/Kinder es festgestellt haben das ihre süßen blind waren und ob man viel Zeit gebraucht hat um sowas festzustellen.
Ich werde auf jeden Fall morgen berichten, wie es bei uns gelaufen ist.

Lg Lamia

Schiering
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 20.10.2012, 21:33
Wohnort: Fürstenzell

Beitragvon Schiering » 08.11.2015, 13:08

Hallo,
wir haben eine blinden Sohn (bald 5), bei ihm war die Diagnose auf Grund eines fehlende Auges recht schnell da, aber es gibt einfach Augenerkrankungen die sich erst entwickeln bzw. das Sehen selber muss ich auch noch entwickeln. LCA ist z.B. eine davon, wende dich nach den Kinderaugenarzt Termin auch noch mal an eine Uniklinik mit Augenheilkunde und wie schon oben empfohlen an die Frühförderstelle Sehen in deiner Nähe. Wenn was raus kommt, dann melde dich hier im Forum es gibt super weitere Infos, Vereine und Links sodass dein Kind sich gut entwickeln kann, zeigt es denn das "soziale Lächeln" wenn du ganz dicht vor dem Gesicht bist oder nur wenn du Geräusche machst??
Melde dich wenn du noch mehr wissen willst gerne auch gerne per PN.
Grüße

SonjaUSA
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 308
Registriert: 07.01.2010, 20:24
Wohnort: Bayern

Beitragvon SonjaUSA » 08.11.2015, 14:03

Hallo Lamia,
Deine Vorstellung klingt ähnlich wie unsere Geschichte-
Unser Kleiner (jetzt 6) zeigte mit ca. 7 Wochen auch keine Lichtreaktion (nur sehr langsamen Pupillenreflex und keine Reaktion auf Taschenlampe), wobei ich jedoch schon fand, dass er auf sehr helles Licht oder Licht- und Schatten-Wechsel mit Interesse reagiert hat.
Es fiel also schnell auf, dass etwas nicht stimmt, anfangs war aber noch die Hoffnung, es könnte sich um eine Entwicklungsverzögerung des Sehens handeln. Wir waren bei Kinderarzt, Augenarzt, Neuropädiater. Nach und nach haben wir dann weitere Untersuchungen durchführen lassen: VEP (visuell evozierte Potentiale= Hirnstrommessung bei Lichtreizen, Ultraschall vom Gehirn, MRT vom Gehirn und schließlich ERG (elektroretinogramm=Messung elektrischer Impulse direkt auf der Netzhaut). Dies brachte dann die Verdachtsdiagnose LCA, welche später auch genetisch bestätigt wurde.

Oft ist ein normaler Augenarzt überfordert mit der Diagnostik -> frag nach einer Uniklinik in der Nähe die auf Kinder spezialisiert ist. Oder einer Kinderklinik, die vielleicht VEP oder MRT veranlassen kann.
Und nimm Kontakt zu einer Sehfrühförderung auf.

Wenn Du noch fragen hast, jederzeit gerne.

Viele Grüße
Sonja
J. 5/09 LCA-> sehbehindert; H.04/05 und M. 07/02 gesund

lamia
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 30
Registriert: 06.11.2015, 20:40

Beitragvon lamia » 08.11.2015, 17:12

Hallo SonjaUSA,
Danke für deine Antwort und für die sehr guten Tipps.
Ich hab das Gefühl manch mal wenn ich sie wickle schaut sie mein Haar Dutt an und verfolgt ihn nach links und rechts, da denke ich sie sieht doch etwas hmmmm....
Heute zum Beispiel ging ich mit ihr zum Fenster wo die Sonne schien und sie schloss ihre Augen und drehte ihren Kopf weg, man sah das es sie störte.
War es bei deinem Sohn vielleicht auch so änlich???
Wie geht es deinem Sohn heute??
Wie kann man LCA genetisch feststellen??
Ich werde morgen auf jedenfall den Augenarzt dank Dir vieeele ( richtige ) Fragen stellen

Liebe Grüße
lamia

Martina78
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 879
Registriert: 30.09.2012, 21:41

Beitragvon Martina78 » 08.11.2015, 17:18

Hallo,
wenn Ihr beim augenarzt nicht weiterkommt, frage beim Kinderarzt nach einer Überweisung zum SPZ, die kùmmern sich um die weitere Diagnostik und helfen mit allen anderen Fragen. Ich drück die Daumen!
LG martina
Martina mit Julia (*1/2012), Pachygyrie und Epilepsie, Pflegegrad 5. Seit 6/15 sehr erfolgreich Ketogene Diät. Kann kurze Strecken laufen. Plus Neuankömmling Franziska (*12/16).
"Das Schicksal mischt die Karten, und wir spielen." (Schopenhauer)

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... highlight=


Zurück zu „Krankheitsbilder - Hör- und Sehbehinderung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste