Kinderreha genehmigt-aber ohne Begleitperson

Hier könnt ihr über eure Aufenthalte in Kurhäusern berichten, Fragen bezüglich Kuren stellen und generell zum Thema Mutter-Kind-Kur schreiben.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1477
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Beitragvon JasminsMama » 05.11.2015, 12:11

Hallo,

mein Kind sollte auch eine Kinderreha machen, ich wollte auf jeden Fall dabei sein, mein Kind wäre alleine nie gefahren.

Mir hat jeder versucht einzureden, dass es besser für sie ist, wenn sie diese Reha alleine macht.

Das ging bei meinem Kind aber definitiv gar nicht und sie war damals schon 11 Jahre alt!

Familie, Freunde, Krankenkasse......alle sagten sie soll alleine fahren. Die Ärzte standen witzigerweise hinter mir und haben meinen Wunsch unterstützt!

Diese Reha wäre total nach hinten los gegangen und hätte gar nichts gebracht.

So habe ich sie nach Widerspruch also begleitet und es war genau das Richtige für Sie!
Es war eine super gute, erfolgreiche Kinderreha!

Mach es so, wie dein Gefühl es Dir sagt.

Schreib einen Widerspruch (auch ohne erneutes Schreiben der KiÄ, wenn nötig) erläutere genau, warum es Dir so wichtig ist, dass Du Dein Kind begleitest (bei uns waren die Gründe: sehr sensibles Kind, Unterstützung des Kindes beim finden der Therapieräume etc., Kind hat PS 1 und SBA, abendliches "Ankommen" und "Erzählen" bei der Mutter, Elterntraining)

Ich wünsche Dir viel Erfolg und gute Nerven.

LG
Sandra
Sandra 06/76
Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),
PG 3, SBA 80% B, G, H
***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***

LarissaD
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 406
Registriert: 04.04.2015, 15:15

Beitragvon LarissaD » 05.11.2015, 13:13

Ich wollte Dir nur herzlich die Daumen drücken und alles Gute für den Widerspruch wünschen.
Mein gesunder Sohn ist bereits in der 5. Klasse und obwohl er problemlos organisatorisch alles hinkriegen würde, wäre es emotional ein totaler Alptraum für ihn, wenn er alleine mehrere Wochen irgendwo hin müßte ohne mich.

Daß das "alle Kinder in dem Alter" können oder können müssen, halte ich für schlichtweg falsch.

Auch ich als Erwachsene fände das nicht schön, so weit weg von meinen Bezugspersonen zu sein für so lange- erst recht, wenn man auch noch gesundheitliche Probleme hat.
Viele Grüße, LarissaD

Biggi69
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 09.05.2012, 11:57

Beitragvon Biggi69 » 18.11.2015, 08:35

Hallo nochmal!

Wollte noch mal kurz berichten. :D
Ich habe von meiner KÄ dann doch ein kurzes Schreiben erhalten,wo drin steht das mein Sohn eine sehr enge Bindung zu mir hat und meine Begleitung empfohlen wird.

Ich hatte inzwischen in der Klinik angerufen und dort mitgeteilt das ich in Widerspruch gehen werde. Meine Unterlagen waren ja schon da .
Die sehr nette Dame am Telefon sagte ich soll das auf jeden Fall machen,auch ohne Schreiben der KÄ und er wäre noch zu jung um allein zu fahren. Sie wollte sich am nächsten Tag die Unterlagen noch mal ansehen,aber so wie sie die Diagnosen sieht wäre eine Begleitung schon wichtig.

Am Freitag hatte ich den Widerspruch fertig und Samstag Nachmittag hatte ich die Bewilligung einer Begleitperson im Briefkasten. :? :? :?
In der Genehmigung stand in Bezug nehmend auf ihren Anruf am 12.11.ändern wir unseren Bescheid.
Ich hatte bei der RV aber schon über eine Woche vorher angerufen :?
Habe schon überlegt ob die Klinik vielleicht nachgefragt hat ,dort hatte ich nämlich am 11.11. angerufen.

Auf jeden Fall bin ich jetzt total glücklich und hoffe das wir dort eine erfolgreiche Zeit haben werden.

Danke noch mal an ALLE für das Mutmachen und die guten Ratschläge.

LG Birgit

Benutzeravatar
JasminsMama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1477
Registriert: 09.08.2010, 11:27
Wohnort: Region Heidelberg / Baden-Württemberg

Beitragvon JasminsMama » 18.11.2015, 08:42

:icon_thumright:

Super!!! :D
Sandra 06/76
Jasmin Marie 05/02 globale Entwicklungsverzögerung, vis. Wahrnehmungsstörung, Lernbehinderung, starke Hyperopie rechts, hochpathologisches EEG (Besserung seit Jan. 12),
PG 3, SBA 80% B, G, H
***Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht***

oy1970
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1143
Registriert: 04.02.2010, 21:29

Beitragvon oy1970 » 18.11.2015, 08:56

:icon_thumright:
na geht doch.

Euch viel Spaß in Scheidegg.
Sohn ´05 Frühkindlicher Autist, ADHS
Tochter

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2435
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon IlonaN » 18.11.2015, 09:00

Prima :D
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.

DeBe
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 109
Registriert: 02.03.2014, 17:17
Wohnort: Ausland

Beitragvon DeBe » 18.11.2015, 09:23

Super!
Ich bin mit meinem grossen 16-jaerigen noch mitgewesen.
Gruss Debbie
Mama Debbie *70
Tim *03 Epilepsi (CSWS), ADHS,
impressive Sprachstörung, entwicklungsverzögert
Meistens guter Laune, unser Sonnenschein!
...mit seinen 2 grossen Brüdern

Benutzeravatar
MamaChristiane
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 720
Registriert: 22.07.2008, 19:06
Wohnort: Passau
Kontaktdaten:

Beitragvon MamaChristiane » 18.11.2015, 14:30

:icon_thumright: ...super!!!!

Ich könnte mir auch nicht vorstellen meinen 8 Jährigen alleine auf Reha zuschicken.
Christiane mit Bernhard
Adoptiv-Töchterchen *2006
Dominik *2007 (ICP, Entwicklungsverzögerung, organisch sonst gesund)
Sternenkinder Björn und Leon (2004 und 2005)
Unsere Galerie


Zurück zu „Mutter-Kind-Kuren/Reha-Kuren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast