Mit schwerbehindertem Kind nach Irland - Tipps gesucht

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

else
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 950
Registriert: 07.07.2004, 21:45

Beitragvon else » 31.01.2018, 14:24

Hallo Ursula,
mein Sohn (16) ist ungefähr so eingeschränkt wie Eure Jessy. Er hat nur keine PEG, isst püriert. Deshalb sind die Sandwiches, die es damals überall gab nicht so geeignet. Besser ist gekochtes Gemüse und viel Sosse.
Er ist ziemlich lang ca. 160 cm bei 32 Kg steigend. Wir haben immer Rolli, Rehabuggy und Toilettenstuhl dabei. Für Rehabuggy und Toilettenstuhl habe ich jeweils riesige Taschen. Fürs Auto hätten wir ein Gurtsystem, so dass wir keinen extra Rehaautositz mitnehmen bräuchten. Allerdings geht der im Flugzeug wieder nicht?
Mein gerade volljähriger gesunder Sohn und seine Freundin würden noch mitkommen, wenn wir etwas cooles machen und zahlen :lol: Für uns ist es immer leichter, wenn die beiden dabei sind. Sie sind Recht sportlich und mögen gerne Strandurlaub. Brauchen natürlich ihre Privatsphäre, deshalb scheidet Wohnmobil aus.
Mein Mann hält's am Strand nie aus und macht lieber Ausflüge. Mir ist Natur lieber als Trubel und City. So eine idyllische Ferienwohnung mit Waschmaschine irgendwo in Strandnähe fände ich toll und wir wollten so zwei Wochen bleiben.
LG
Else

Werbung
 
Judy mit Sohn
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 32
Registriert: 16.06.2017, 12:45
Wohnort: Dublin

Beitragvon Judy mit Sohn » 31.01.2018, 15:26

Hi Else,

Ich lebe in Irland, kenne mich aber mit Angeboten specziell fuer besondere Kinder (noch) nicht aus. Ich habe fuer uns eine FeWo im Quality Hotel Youghal gebucht fuer ein langes WE.

Ich habe es gebucht, weil es am Strand ist, an ein Hotel mit Restaurants und Pool angeschlossen aber trotzdem eine FeWo. In der Naehe gibt es, glaub ich auch einiges zu sehen, ich habe aber auch da keine Erfahrungsberichte parat.

Vll ist so etwas was. Ich war aber noch nicht da.

Wir brauchen (nur) Ruhe, eine Rueckzugsmoeglichkeit fuer den Kleinen, Routine und einen Reha-Buggy. Ich kann nicht einschaetzen was fuer euch noch wichtig waere.
Sohn (2014) mit tuberoeser Sklerose

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12109
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 01.02.2018, 00:17

Hallo Else!

2 Wochen - also unbedingt mit Flugzeug, sonst fahrt Ihr schon mehrere Tage hin und zurück :wink:

Warum braucht Ihr Rehawagen und Rolli :oops: :wink:
Wir nehmen in den Urlaub aus Platzgründen immer nur den geländetauglichen Rehawagen mit. Toilettenstuhl verstehe ich, kann man aber vermutlich vor Ort auch ausleihen :?: Das würde ich jedenfalls versuchen :wink:
Ansonsten - man kann dieses notwendige "medizinische Zubehör" kostenlos auch im Flugzeug mitnehmen, muss es meist nur vorher anmelden.
Das Gurtsystem im Flugzeug würde ich ausprobieren und notfalls nur mit dem Beckengurt des Fliegers und genügend Kissen... für eine stabile Positionierung sorgen. :wink:

Mit 5 Erwachsenen :wink: und unterschiedlichen Interessen, aber viel Gepäck ist die Frage ob ein "Busle" reicht oder ob Ihr nicht noch einen Kleinwagen dazunehmt. Dann können die einen an den Strand... und die anderen können ein wenig die Sehenswürdigkeiten abgrasen.

In Irland gibt es inzwischen auch gute Straßen und Autobahnen (zumindest auf den Hauptrouten), so könnte ich mir auch vorstellen, dass Ihr eine Woche in dem ersten Domizil und eine Woche im 2. Domizil (Hotel oder Ferienhaus) bleibt.

Idee: Flug nach Dublin, Mietwagen. Dort im Umland - vielleicht Richtung Wicklow-Mountains - ein großes Ferienhaus mit mindestens einem Schlafzimmer und Bad im Erdgeschoss (?) mieten. Hier gibt es in 30-60 Minuten Umkreis viel zu schauen, zu wandern (auch mit Rehawagen), Strand, Wald und natürlich Dublin und andere, kleinere Städte mit Pubs und Restaurants.

Ich püriere für Jessy vorzugsweise die "Soup of the day" und bringe dafür meinen eigenen Mixer mit ins Restaurant... :wink: Auch Fisch und Gemüse mag Jessy sehr, dazu mixe ich dann Gemüsebrühe oder Gemüsesäfte und Baby-Brei-Flocken :wink:

Und dann wechselt Ihr den Standort - entweder nach Galway, Limerick oder Cork und Umgebung, alles ist in 2-3 Stunden über Autobahnen erreichbar und jede Gegend bietet wieder ihren ganz eigenen Reiz.

Für Irland-Erstreisende würde ich Dublin/ am Fuße der Wicklows und Galway kombinieren und dort mit Tagesausflügen das Umland erkunden.

Das Busle bietet in der Regel auch die Möglichkeit mit einer Isomatte und Decke - im Koffer- oder Fußraum zu wickeln... :wink:

Ach - ich bekomme direkt wieder Lust  8) :lol:  8) :lol:
Wäre zu schön, wenn wir dieses Jahr (spontan :wink: ) auch wieder rüber könnten!

Viel Spaß beim Träumen, Inspirieren lassen und Pläne schmieden :wink:
Das kann ein wirklich abwechslungsreicher und schöner Urlaub werden!

Grüßle
Ursula


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast