Welche Apps haben Eure Kids auf dem Schul-iPad?

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13837
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Welche Apps haben Eure Kids auf dem Schul-iPad?

Beitragvon Engrid » 25.10.2015, 16:17

Hallo,

... bin gespannt auf Eure Infos.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Werbung
 
Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13837
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 30.10.2015, 11:01

Muss nochmal nachhaken, weil soviele gelesen haben aber keiner was geschrieben. War also wohl zu schwammig?

Mich würde interessieren, mit welchen Apps Eure Kinder - die mit iPad in der Schule arbeiten - im Förderunterricht zu tun haben.

Also zb Deutsch - MetaTalk? Assistive Express? Abilipad? SchreibenLRS?
Mathe?
Was ist mit GoTalkNow?

Welche Tagebuch-App oder anderes nutzt Ihr für den Auschtausch Elternbaus - Schule (und umgekehrt)

Wie werden Hausaufgaben übers iPad umgesetzt?

Oder ist hier etwa niemand, dessen Kind mit iPad in der Schule arbeitet?? :?: :shock:

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Bastian-Eltern
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1090
Registriert: 03.09.2010, 10:49
Wohnort: Kreis Steinburg

Beitragvon Bastian-Eltern » 30.10.2015, 11:22

Hallo,

unser B. hat seid 2 Wochen das IPad und wird ab Morgen mit Gotalknow Arbeiten.
Andere Apps werden bei Bedarf eingebunden.

lg
Mama73,
Papa63,
B. 01/07 Frühkindlicher Autismus, Sprachentwicklungsstörung (spricht nicht), Schlafstörungen 100% GBH PS3
D. 01/07 atypischer Autismus und Verdacht auf ADHS. Sprachentwicklungsstörung 100% GBH PS2

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2707
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Beitragvon Rita2 » 30.10.2015, 16:55

Hallo Engrid,

schildere doch mal was ihr bisher mit dem IPad in Bezug auf Schule macht.

Oder welche Apps du für deinen Sohn hast.

Wir haben seit kurzen auch einen IPad und sind noch am ausprobieren.

LG
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13837
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 30.10.2015, 17:37

Hallo,

@Rita:
schildere doch mal was ihr bisher mit dem IPad in Bezug auf Schule macht.
Nix, wir fangen grade erst an, darum frage ich :)

Ich bin allerdings schon am herumsuchen, denn für die Schule ist das Neuland.

Bastle zum Beispiel grade Tastaturen mit Abilipad, das ist ziemlich genial für den Deutschunterricht, Literacy.
Damit werden wir wohl anfangen: eine Tastatur zum freien Schreiben, eine mit wenigen bunten Tasten, wo auf jeder Taste ein Satzteil "liegt" und also lustige Satzvarianten gebaut werden können. Die App hat eine Spachausgabe (auf Youtube gibt's Tutorials).

Mathe hab ich noch nicht viel gefunden.

GoTalkNow ist natürlich wichtig und für alles brauchbar.
@Bastian-Eltern: wer programmiert GoTalkNow? alleine die Schule? Habt Ihr schon besprochen, welche Inhalte und Förderziele?


Ich will ja auch nicht den Unterricht "übernehmen", kann ich auch nicht, aber ich will die Basis liefern für mehr Lernfortschritt und mehr Teilhabe.

Wir können ja vielleicht hier einen Austausch anfangen?

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9038
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 30.10.2015, 18:20

Hallo Engrid,

bei uns ist es eher so, dass wir der Schule Ipad und Apps zur Verfügung stellen, mit denen wir arbeiten :wink:, weil die Schule aus Geldgründen nur kostenlose Apps auf ihrem einen (!) Schulipad hat :shock:

Aktuelle Empfehlungen, die der UK-Lehrer für Bene vom Isaac Kongress mitgebracht hat, sind: Lexiko Verstehen, Lexiko Kasus und Lexiko Artikulation

UND: die Lernapp-Reihe von Marc Sockel ...

Ansonsten nutzen wir hier primär Wendi für Mathe und Bitsboard für Literacy. Auch Bugs and Numbers sind für "Mathe" in mancherlei Hinsicht interessant und macht Spaß ...

Für die Kommunikation: Metatalk und Gotalkknow ....

Liebe Grüße
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13837
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 30.10.2015, 18:46

Hallo Angie,
bei uns ist es eher so, dass wir der Schule Ipad und Apps zur Verfügung stellen, mit denen wir arbeiten
Tja, hier ähnlich. Bloß dass Junior ja zuhause nichts machen will, was "schulisch" ist. Ich fördere zuhause also "unschulisch". Und jetzt ist ein Schul-iPad fällig, das wir selber finanzieren. Ich habe die entsprechenden Apps, ich arbeite mich gerne ein, und ich würde die "Formate" (Kommunikationsbücher auf GTN, Tastaturen auf Abilipad usw) erarbeiten, und dann könnte die Schule das mit Inhalt füllen.
Ich hoffe, die Pädagogen mit der Zeit "anzustecken". :wink:

Was macht Ihr denn auf Bitsboard? Damit bin ich bisher nicht so recht warm geworden. :oops:

MetaTalk ist für ein sprechendes Kind, was grade zu lesen anfängt, wahrscheinlich nicht das richtige. Oder doch?

Die anderen Apps, die Du aufgeschrieben hast, werde ich gleich mal nachgucken :D
Edit: schon geguckt, die Lexiko Verstehen sieht super aus - macht die Gratis-Version auch Sinn, oder lieber gleich die Pro-Version? Und die Marc Sockel Apps kannte ich alle noch nicht und machen einen seeehr vielversprechenden Eindruck. Danke, bist ein Schatz <3

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Lovis3
Moderator
Moderator
Beiträge: 2404
Registriert: 19.03.2008, 10:15
Wohnort: Kreis HN

Beitragvon Lovis3 » 30.10.2015, 20:25

Hallo Engrid!

Anton hat seit Schulbeginn sein Ipad für die Schule und zu Hause, also schon das vierte Jahr.

Am Anfang war vor allem Metatalk wichtig, weil er nicht gesprochen hat. Diese App brauchen wir jetzt gar nicht mehr, ist für ein sprechendes Kind nicht nötig 😀.

Inzwischen nutzt Anton vor allem Abilipad. Er hat da eine relativ normale Buchstaben-Tastatur, mit starken Kontrasten wegen seiner Sehbehinderung und vor allem sehr großer Schrift. Und wir haben eine extra Tastatur für Mathe!

Mehr Apps nutzt Anton in der Schule eigentlich nicht. Hier zu Hause liebt er die Apps Mathe 3-5 und Mathe 4-6. und er liebt Bücher-Apps, am liebsten von den Olchis.

Zur Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus finde ich den Book Creator sehr toll. Man kann ganz, ganz schnell kleine einfache "Bücher" erstellen. Einfach mit dem Ipad in der Schule zwischendurch Fotos machen, einfügen Text dazu schreiben oder einfach aufsprechen. Geht wirklich einfach und das Kind kann zu Hause mit dem Buch erzählen oder einfach auch nur immer wieder anschauen. Und funktioniert natürlich auch andersrum 😉.

Liebe Grüße
Katrin
Katrin mit A. *06, SSW 23+0, 600g, BPD (nachts sauerstoffpflichtig) und Lungenschädigung durch RSV-Virus, pulmonale Hypertonie, Rechtsherzinsuffizienz, Hypotonie (Rollifahrer, läuft kurze Strecken mit Rolltor oder 4-Punkt-Stützen), sehbehindert
und M. *08 und L. *11

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9038
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 30.10.2015, 22:54

Hi Engrid,

Metatalk ist für für ein sprechendes Kind wirklich nicht notwendig :wink:

Wegen Bitsboard: Bene macht dort nur "Was passt" und "Wortaufbau" (was ja eher Satzaufbau aus Worten ist) - das aber auf allen Leveln blitzschnell.

Ich vermute, dass er dabei weniger mit Ganz Wort-Erkennung arbeitet als sich v.a. am ersten Buchstaben orientiert, aber egal: Bitsboard spricht den Satz immer vorab vor. Ich hoffe einfach, dass er dadurch als Nicht-Sprechendes Kind sein Grammatiköhrchen schult!

Ganz wichtig bei Bitsboard: Die Kachelmagnetfunktion ausschalten! Bene hat sich schlapp gelacht, als ich endlich gemerkt habe, dass er anfangs gar nicht las, sondern nur die richtige Lösung anziehen ließ :roll:

Für einen Lesestarter sind auch die Silbenlesebücher-Apps von Mildenberger einfach super :) Man kann sich das Buch silbenweisen vorlesen lassen und es selbst lesen. Es gibt einzelne animierte Bilder mit Sprechblasen und Spiele - und das alles sogar zusätzlich auf Englisch, wem es gefällt :lol: Kostet knapp 5 Euro pro Buch-App!

Bezüglich Lexiko Verstehen finde ich die Probeversion fast schon die beste Kategorie! Die würde ich mir auf jeden Fall holen! Bei einigen anderen Kategorien wird in DIESER App die Aufgabe nämlich nicht versprachlicht (weder vorgelesen noch geschrieben) und einige wenige Zusammenhänge sind schon sehr weit hergeholt... Ich habe mir teilweise halb einen abgebrochen, das zu versprachlichen :?

Besser fände ich für Junior wahrscheinlich Lexiko Kasus. Da sind nämlich alle Kategorien versprachlicht, d.h. dein Sohnemann könnte die Aufgaben später sogar lesen, wenn man den Ton des Ipads ausknipst.

Und in Lexiko Kasus werden spielerisch ebenfalls eine ganze Mengen Infos zu Sachthemen vermittelt (mit einer recht großen Überschneidung zu Lexiko Verstehen!) ...

Zum Gemeinsamkeiten-Finden und Wörter-Bauen finde ich "Happi Wörter" recht gut.
Zum Uhr lernen: Die "Moji Uhrenschule" ; zum Geld- Zusammenzählen "Euro Maths" ... Mit den beiden letzteren tut Bene sich noch schwer ...

Liebe Grüße und sorry für etwaige Tippfehler ... Bin hundemüde, aber das wollte ich zu diesem tollen Thema noch los werden :oops:

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Werbung
 
konik
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1077
Registriert: 18.07.2015, 12:00

Beitragvon konik » 31.10.2015, 09:34

Sehr spannender Faden ,

Genau richtig für mich da gerade ganz aktuell.
Bei uns zieht sich das alles sehr mit dem Talker , deswegen überlege ich schon länger ein i Pad einzusetzen.
Schule findet es super.
Wie habt ihr das geregelt?
Eigenes i pad ? Versorgung mit Apps auf eigene Kosten ?
Was oder wie beteiligt sich die Schule ? ( Ideen , Umsetzung)
Gibt es irgend welche Versicherungsrechtlichen Dinge die beachtet werden müssen?
Wie habt ihr das in den Förderplan eingebaut?
Gibt es dazu Ideen der Schule ?
Engrid , kannst du mir mal zeigen wie du das machst mit den Bustaben bei Abilipad machst ?
Werde gleich mal bei YouTube schauen , vielleicht ist es dann klar für mich!
Da wir bisher unterwegs nur das i Phone genutzt haben ist das i pad neu. Lässt sich aber schnell umsetzen weswegen ich überhaupt auf die Idee kam.
Ich muss mir also erst mal einen Überblick verschaffen .
Als blutige Anfängerin werde ich wohl nicht so viel einbringen können aber ich möchte gerne!
Ich habe totale Lust doch es gibt so viele Apps das ich mich bremsen muss um am Ende nicht zu viel unbrauchbare zu haben.......werde also schauen was ihr alles nutzt um dann zu sehen ob es passt.

Liebe Grüsse
Koni


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Dani201080, MSN [Bot] und 22 Gäste