Pflegedienst wechseln?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
lay
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 188
Registriert: 04.08.2006, 13:21
Wohnort: Stralsund

Pflegedienst wechseln?

Beitragvon lay » 03.08.2015, 12:12

Hallo,

Ich hab da mla eine Frage.

Fine hat ja pflegestufe drei und muss dann vierteljährlich von einem Pfelhgedienst begutachtet werden .

Bisher hat das ja auch immer gut geklappt, aber in der letzten Zeit passiert es ständig (so seit einem Jahr und ganz besonders im letzten halben Jahr )
Dass der Pflegedienst die Begutachtungstermine nicht einhält.
Wir machen die immer im Voraus für das nächste Quartal, bevor ich das dann vergesse. Wenn der Tag ran ist, nehm muss ich Fine immer aus der Schule nehmen. Und dann kommt niemand.

Jetzt war es so, dass für die letzten zwei monate jeweils ein Termin vereinbart war und diese beiden schon wieder nicht eingehalten worden sind. Auf Nachfrage hies es dann.. oh das tut mir leid.. die waren nicht eingetragen...

Kann ich den Pflegedienst einfach so wechseln? Mir reicht es. Ich bin im Rückstand mit den Pflegenachweisen. Ich vermute, die haben eine neue Sekretärin, aber ich kann es halt es nicht beweisen.

LG
lay
Mama Anne (05/80 ) mit Sonnenschein Josefin (07/01) , kann nicht laufen und sprechen , aber seit kurzem sitzen , Frühchen 30/4 mit infantile Zerebralparese ,schwere psychomotorische Retadierung , PVL , Sprachentwicklungsstörung

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7809
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 03.08.2015, 12:22

Hallo lay,

für diesen Pflegepflichteinsatz kann der Anbieter jederzeit gewechselt werden.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

2012Tim
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 17.12.2012, 14:31

wir nehmen einen anderen Pflegedienst

Beitragvon 2012Tim » 03.08.2015, 13:29

Hallo
ähnliches machen wir gerade auch mit. Wir haben zwar die Pflegestufe 1, aber irgendwie hat unser Pflegedienst da wenig Interesse, diese Termine einzuhalten. ich hatte mit der Krankenkasse telefoniert und werde diesen Termin nun auch mit einen anderen Pflegedienst machen.
Viele Grüße
Tims Mama

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3686
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitragvon monika61 » 03.08.2015, 13:44

Hallo Lay,

aus diesem Grund....
------------------------------------------------------------------------------------------------

Von Pflegegeldbeziehern ist der Nachweis in den geforderten Zeitabschnitten der zuständigen Pflegekasse nachzuweisen. Sofern die Inanspruchnahme des Beratungseinsatzes nicht nachgewiesen wird, sehen die gesetzlichen Vorschriften Sanktionen vor. Wird der Beratungseinsatz nicht für ein Kalenderhalb- bzw. Kalendervierteljahr nachgewiesen, muss das Pflegegeld angemessen gekürzt werden. Als angemessen gilt diesbezüglich eine Kürzung von 50 Prozent. Wird der Beratungseinsatz wiederholt nicht nachgewiesen, wird das Pflegegeld komplett entzogen.

https://sozialversicherung-kompetent.de ... aetze.html
------------------------------------------------------------------------------------------------
....würde ich auf die Einhaltung der Fristen bestehen. :wink:

Unsere Sozialstation meldet sich, pünktlich von selber, um einen Termin mit uns zu vereinbaren.

Liebe Grüße :D
Monika

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7809
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 03.08.2015, 15:41

Hallo Monika,

gegenüber dem Pflegedienst auf die Einhaltung der Fristen zu bestehen macht m. E. keinen Sinn, denn der Pflegedienst ist nicht von der Kürzung des Pflegegeldes betroffen.

Mehr Sinn macht es hier, sich einen zuverlässigen Dienst zu suchen.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Benutzeravatar
RolliTanteSilvi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 846
Registriert: 29.04.2014, 11:08
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitragvon RolliTanteSilvi » 03.08.2015, 18:12

Hallo Iay,

ich habe selbst vor ca. 2 Jahren den Pflegedienst gewechselt war bist auf den Papierkramm kein Problem - nur Mut.

Suche dir als erstes einen Plegedienst der dein Vertrauen genießt und Euren Anforderungen gerecht wird.

Ich habe im Anschluß schriftlch beim alten Pflegedienst gekündigt - habe den letzten Einsatztag selbstfestgelegt.

Alles weitere sollte der neue Pflegedienst für Euch bei der Pflegekasse veranlassen.

Im Anhang findest du eine Musterkündigung

Wünsche Euch viel Erfolg und alles Gute.

RolliTanteSilvi
Dateianhänge
Iay_Kündigung.pdf
(51.19 KiB) 15-mal heruntergeladen
Moritz (geb.2007) - richtiger Sonnenschein und "Wirbelwind" mit Muskeldystrophie des Typs Duchenne - hat beide Eltern bei einem Autounfall verloren - seit 2017 Diffuser Ösophagusspasmus (Schluckstörung) - seit 2018 Tracheastoma & GastroTube
" Auch aus Steinen, die Dir in den Weg gelegt werden, kannst Du etwas bauen". (Erich Kästner)

Benutzeravatar
Franziska 77
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 376
Registriert: 26.10.2014, 21:20

Beitragvon Franziska 77 » 03.08.2015, 19:33

Hallo,

Wir hatten in dieser Beziehung wirklich Glück, die Leitung war sogar persönlich bei uns. Die Beratung war echt klasse und wir wurden vorher darüber telefonisch informiert. Ich würde mich auf jeden Fall nach einem anderen Pflegedienst umsehen, wenn dieser nicht verlässlich ist. Das geht so nicht!
Liebe Grüße aus Hamburg! :)

Franziska
Unser kleiner Erfinder :) August 2011,
(ASS) Autismus-Spektrum-Störung (F84.0)
GdB 80 "H" "B" "G",
Laktoseintoleranz

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7809
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 03.08.2015, 20:12

Hallo lay,
Hallo RolliTanteSilvi,

wenn ein Pflegedienst z. B. im Rahmen der Kombinationsleistung, oder im Rahmen der Sachleistung beauftragt wird, muss der Pflegedienst gekündigt werden. Denn hier wird ein Vertrag geschlossen.

Wenn ein Dienst wie im Falle von lay im Rahmen des Pflichtpflegeeinsatzes beim Pflegegeldbezug einmal im Vierteljahr kommt, muss nicht gekündigt werden. Es kann - wenn dies vom Betroffenen gewünscht wird - jedes Mal ein anderer Dienst für diesen Einsatz beauftragt werden. In diesem Falle wird kein Vertrag geschlossen.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

soschei
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 61
Registriert: 27.11.2006, 12:56
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon soschei » 06.08.2015, 22:06

Hallo Lay,
Natürlich kannst du ohne Probleme den Dienst wechseln.
Wir sagen den Patienten immer das sie sich zu einem bestimmten Zeitpunkt melden sollen. Wenn ich bei 50 Beratungspatienten immer deren Termine im Blick haben soll, dann muss ich statt 38,5 Wochenstunden 50 Wochenstunden machen. Und ich finde, der Pflegegeldbezieher ist auch irgendwo in der Pflicht sich um sein Geld zu kümmern.
Das aus Sicht einer PDL, natürlich habe ich in dem Fall den Vorteil das meine Kollegin bei uns den Besuch übernimmt......

Zudem weiß ich im Januar nicht ob ich am 3.6. um 10:00 Zeit für die Beratung habe. Vielleicht muss ich da ja den Frühdienst der Kranken Kollegin fahren. Daher bitte ich unsere Kunden immer sich 1-2 Wochen vorher zu melden
Vlg Renate


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste