Habe ich die freie Wahl bei Anbietern von Kathetern?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Martin1311
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 6
Registriert: 14.07.2015, 09:51
Wohnort: Lünen

Habe ich die freie Wahl bei Anbietern von Kathetern?

Beitragvon Martin1311 » 15.07.2015, 17:10

Hallo zusammen,

ich benötige eine kurze Info zur Selbstkatheterisierung. Unsere kleine Tochter (8 Monate) leidet unter einer Blasenfunktionsstörung. Die Blase leert sich nicht vollständig und zu unregelmäßig, so dass zu viel Druck entsteht. Wir sollen innerhalb der nächsten Wochen mit der Katheterisierung beginnen.

Wenn man sich im Internet umschaut, gibt es eine ganze Reihe von Produkten und verschiedenen Meinungen zu den Produkten. Meine Frage: schreibt einem die Krankenkasse vor, welches Produkt man zu nehmen hat oder hat man die freie Wahl? Kann man auch rumprobieren, bis man das geeignete Produkt gefunden hat? Die Kosten hierfür steigen ja schnell ins Gigantische, wenn man 4-5x/Tag katheterisieren muss und ein 50er Pack unter Umständen 200 Euro und mehr kostet.

Für Eure Antworten vielen Dank im voraus
Martin

Werbung
 
Sassi82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 20.01.2008, 20:40

Beitragvon Sassi82 » 15.07.2015, 17:53

Hallo Martin,

ich selbst benutze eine der teuersten Katheter, die auf dem Markt sind und ich habe noch nie Probleme mit der Erstattung gehabt (GKV). Viele Hersteller unterstützen einen auch, falls es Probleme mit der Erstattung gibt.
Auf den Herstellerseiten kann man sich kostenlose Proben schicken lassen und dann einfach mal ausprobieren oder mal euren Urologen/Kinderchirurgen fragen, welche am besten geeignet sind.
VG
Sassi

osljudith
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 678
Registriert: 25.05.2010, 21:22
Wohnort: Osten Deutschlands
Kontaktdaten:

Beitragvon osljudith » 15.07.2015, 19:04

Hallo Martin,
ich kann mich Sassi nur anschliessen. Du kannst Dir Proben zuschicken lassen (wobei es bei CH 6 vermutlich nicht ganz sooo viel Auswahl gibt wie ab CH 10 z. B.).
Du hast freie Wahl beim Katheter und auch meist beim Versorger. Wir hatten erst eine Firma, der man das Rezept schicken musste und dann schickten sie die Katheter per Post, jetzt haben wir eine Firma vor Ort. Das ist viel praktischer: die Firma organisiert sich auf Abruf selber das Rezept und schickt die Sachen dann zu, manchmal vereinbaren wir auch einen kurzfristigen Termin und sie werden nach Hause gebracht.
Als kleinen Tip würde ich noch empfehlen, möglichst wenige Versorger parallel zu haben, dann lassen sich manche Dinge gut bündeln; wir haben z. B. eine (letztgenannten) Versorger für Katheter, sterile Tupfer, Aqua, Verbandstoffe, hochkalorische Nahrung, Sonden,...
Viele Grüße, Anne
Judith *09/07, Dupl. Xq27.3, Monos. 3p. Sitzt, robbt und versteht viel, kommuniziert nonverbal. Ein ausgeglichenes Kind.
Schlafbez. Hypoventilationssyndrom -> CPAP, PHT, verschlossener ASD2, neurog. Blasenentleerungsst., Z. n. ARDS, Port, Sonde für Medikamente. Sehr infektanfällig

mehr von uns: www.dasbewegteleben.wordpress.com

Benutzeravatar
Andrea1972
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5330
Registriert: 25.09.2006, 18:26

Beitragvon Andrea1972 » 15.07.2015, 21:28

Hallo,

Katheter bekommst du nicht vorgeschrieben.Der Arzt der euch das kathetern zeigt wird euch einen Katheter vorschlagen.

Ob der dann der richtige ist stellst du recht schnell fest.

Ich kathetere meine Tochter inzwischen fast 23 Jahre und der wechsel zu anderen Herstellern war nie ein Problem.

Inzwischen sind wir bei dem kurzen LofricSense angekommen und meine Tochter und ich finden ihn perfekt.

Der geht aber erst bei CH 8 los.

Guck dich bei den Herstellern mal um bestelle dir Proben und guck sie dir an.

Ich selbst habe auch tatsächlich alle selbst ausprobiert.

Wir beziehen direkt vom Hersteller so kommt es nie zu Lieferengpässen.

LG Andrea
Anna-Maria,93 SpinaBifida und HC VP-Shuntversorgt,Rollifahrerin.Cheyenne,02,inzwischen nachgewiesener Gendefekt,Amelogeneses Imperfecta

Bin freundlich..merkt nur keiner...

Martin1311
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 6
Registriert: 14.07.2015, 09:51
Wohnort: Lünen

Beitragvon Martin1311 » 15.07.2015, 21:41

Vielen Dank für die schnellen Antworten 😄

FostermomUte
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 539
Registriert: 29.11.2011, 17:48

Beitragvon FostermomUte » 15.07.2015, 21:43

Hallo Martin,

wir haben das auch gerade durch, und bei uns hat die Uni-Klinik, wo die Blasendruckmessung durchgeführt und die Entleerungsstörung diagnostiziert wurde, unsere Daten gleich an einen Anbieter weitergeleitet, der sich um die Versorgung mit Kathetern, sterilen Kompressen usw kümmert, und auch die Anleitung gemacht hat. Es gibt da allerdings schon Unterschiede, was die Erfahrung gerade mit so jungen Kindern angeht, deshalb haben wir nach kurzer Zeit gewechselt.

Wenn Du mehr wissen möchtest, melde Dich gerne!
Liebe Grüße,
FostermomUte
Pflegetochter, geb 2/2014, angekommen 4/2014, MMC mit hohem Querschnitt, Shunt-versorgter Hydrocephalus, Arnold-Chiari-Malformation Typ II, ganz neu große Schwester von
Pflegesohn, geb 3/2017, angekommen 5/2017, MMC mit hohem Querschnitt, Shunt-versorgter Hydrocephalus, ACM II, Klumpfüßchen, meine beiden Geschenke des Himmels

Martin1311
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 6
Registriert: 14.07.2015, 09:51
Wohnort: Lünen

Beitragvon Martin1311 » 15.07.2015, 23:06

Hallo Ute,
was meinst du mit gewechselt? Den Hersteller oder die Klinik?

Lg
Martin

Werbung
 
FostermomUte
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 539
Registriert: 29.11.2011, 17:48

Beitragvon FostermomUte » 16.07.2015, 17:52

Hallo Martin,

eigentlich meinte ich den Anbieter, aber wir haben auch die Klinik gewechselt, weil man mir in der ersten Klinik Dinge erklärt hat, die schlichtweg falsch waren. Ich musste dann hinterherrennen, um das zu klären, und die Kommunikation insgesamt war sehr mühsam. Meines Wissens nach arbeiten wohl alle Kliniken mit bestimmten Anbietern zusammen, aber es lohnt sich, sich in Foren wie diesem umzuhören, wer wirklich empfehlenswert ist.

Liebe Grüße,
FostermomUte
Pflegetochter, geb 2/2014, angekommen 4/2014, MMC mit hohem Querschnitt, Shunt-versorgter Hydrocephalus, Arnold-Chiari-Malformation Typ II, ganz neu große Schwester von

Pflegesohn, geb 3/2017, angekommen 5/2017, MMC mit hohem Querschnitt, Shunt-versorgter Hydrocephalus, ACM II, Klumpfüßchen, meine beiden Geschenke des Himmels


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste