WANN Schwerbehindertenausweis beantragen?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Petra
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 198
Registriert: 21.10.2004, 12:51
Wohnort: Berlin (Umland)

WANN Schwerbehindertenausweis beantragen?

Beitragvon Petra » 08.12.2004, 13:56

Hallo,
wer kann mir Tips geben, was alles bei der Beantragung eines Schwbausweises beachtet werden sollte, was man normalerweise erst erfährt, wenn man abgelehnt wird...unser Süßer ist jetzt 1 1/2 Jahre alt und man hat uns empfohlen, den Schwbausweis erst ab dem 2. lebensjahr zu beantragen, weil wir jetzt wohl noch nicht auf die nötigen 4 1/2 Std (pro Tag/Woche???) kommen, denn unser Liebling ist insgesamt entwicklungsverzögert, muskuläre hypotonie aber auch kognitiv auf stand 9 monate. Jetzt sei trotzdem der "Pflegeaufwand" zu einem normal entwickelten Kind dennoch zu gering und somit keine gute Aussicht, eine Pflegestufe zu bekommen ....????? oder werfe ich da einiges durcheinander? kann mir jemand helfen?
Danke, ich grüße Euch und bis bald Petra
Mama Petra ;Simeon (*06/03) u.a. angeborener Hirnschaden;musk. Hypotonie,Entwicklungsverzögerung,Wahrnehmungsstörungen;kaum Sprache aber von uns allen geliebt
sein Bruder Samuel (*05/99;gesund) und Papa
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder

Werbung
 
Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 08.12.2004, 14:36

Ja Petra, Du redest da von 2 Dingen.

Also das eine ist der Schwerbehindertenausweis.
Den beantragst Du bei dem entsprechenden Landesamt für Soziales und Versorgung, heißt aber in jedem Bundesland irgendwie anders. Dort bekommst Du aufgrund Deiner Arztberichte und denen ihren Untersuchungen einen sog. Behinderungsgrad, wie z.B. 60% und die Buchstaben - z.B. G,B,H
Dieser Ausweis hilft Euch in erster Linie bei der Steuererklärung. Es gibt dann Freibeträge, die Euch zustehen und helfen Steuern zu sparen.

Das andere ist das Pflegegeld.
Hier gibt es ein monatliches zusätzliches Entgeld je nach Einstufung.
Dass es mit 1,5 Jahren früh ist eine Pflegeeinstufung zu erhalten das steht fest, ist aber keineswegs aussichtslos. Die Kinder in dem Alter benötigen alle eine erhöhte Pflege und somit muss ein Tagebuch her das aufzeigt, was Du an Mehrzeit benötigst für Dein Kind, als ein gesundes Kind benötigt. Du musst da detailliert aufschreiben, was Du alles rund um das Kind machst und wie lange Du dafür brauchst.
Aber, wie gesagt, den Antrag würde ich so früh als möglich stellen. Und wichtig ist auch, die Einstufung wird bei Bewilligung ab Antragstellung zurückgerechnet, d.h. wenn Du heute den Antrag bei Deiner Krankenkasse stellst, und in 1 Jahr wird erst positiv entschieden, muss Dir die Kasse rückwirkend auf heute die Gelder nachzahlen.
Einfach ist das allerdings nicht.

Aber über die Pflegestufenhandhabung findest Du hier eine Extra Rubrik. Thomas kann Dir vielleicht die entsprechenden Links dazu verknüpfen.

Und den Schwerbehindertenausweis würde ich in jedem Fall auch versuchen zu beantragen. Du hast sicher genügend Arztberichte und Gutachten, die Dir als Einstieg da helfen.

Ich hoffe, ich habe Dir etwas helfen können.

Lieben Gruß
Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste