Emma mit Lukas (ADHS und andere Besonderheiten)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Emma1909
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 336
Registriert: 08.07.2015, 16:06

Emma mit Lukas (ADHS und andere Besonderheiten)

Beitragvon Emma1909 » 08.07.2015, 19:22

Hallo ihr Lieben,

ich bin nicht oft im Internet unterwegs, habe mich hier angemeldet, um mich auszutauschen.

Ich bin Emma 35 Jahre alt verheiratet und mein Sohn ist fast 9 Jahre alt.
Wir kommen aus NRW.

Unser Sonnenschein hat ADHS (laut SPZ das Vollbild quasi wie aus dem Bilderbuch) eine senorische Integrationsstörung, Angststörung und Neurodermitis, sowie Anzeichen von Autismus die aber nicht zu einer eigenständigen Diagnose reichen und LRS

Bis zu einer Diagnose hat es lange gedauert. Der Verdacht war früh da, dann wieder nicht, da viel zu jung und jetzt halt doch. Leider kam die Diagnose etwas zu spät. Die Verhaltenstherapie läuft aber das Schuljahr muss er leider wiederholen. Wobei er wirklich viele Fortschritte gemacht hat. Die Zusammenarbeit mit dem Lehrer lief nicht sehr berauschend, es wurden Zwar Dinge vereinbart, die aber nicht eingehalten wurden oder konnten. Ich hoffe sehr, dass die neue Klassenlehrerin mehr Interesse zeigt, ansonsten bleibt doch nur der Schulwechsel.

Wir sind gerade dabei einen Schulbegleiter zu beantragen.

Ach so Lukas hat PS1. Vielleicht hat hier jemand Ideen zu den niedrigschwelligen Betreuungsleistungen. Irgendwie finde ich nichts dazu in unserer Gegend.
Falls ich was vergessen haben sollte :oops: Immer her mit den Fragen ;-)
Viele Grüße
Emma

Werbung 1
 
Benutzeravatar
anitaworks
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13775
Registriert: 20.03.2010, 08:54
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon anitaworks » 08.07.2015, 20:33

Hallo Emma,

herzlich Willkommen bei REHAkids Bild

http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 77#1948877

die meisten hier verlinkten Institutionen bieten auch FamilienEntlastendenDienst (FED) an, den Du über die zusätzlichen Betreuungsleistungen abrechnen kannst.

Hast Du nur die einfachen Betreuungsleistungen?

Für den Schulbegleiter sind die Daumen gedrückt!

Ich wünsche Dir einen guten Austausch hier
Anita
*1996 Sohn F84.5G (2010) HB
*1998 Tochter F84.5G (2013), Knick-Senk-Füße
*2002 Tochter F84.1G(2014), F90G (2011), HB, Hornhautverkrümmung
*2007 Sohn F84.5G, F90G, F83, HB (2012)
Hinzufallen ist keine Schande, liegen bleiben aber schon!!
#NoABA #FragtWarum

Emma1909
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 336
Registriert: 08.07.2015, 16:06

Beitragvon Emma1909 » 08.07.2015, 20:52

Hallo Anita,

Vielen Dank!

Das Jugendamt hat gesagt, es sieht alles sehr gut aus. Alles andere sind nur Formalitäten. Allerdings habe ich heute die Info bekommen, wenn die Schule das ablehnt, haben wir keine Chance und wir würden leer ausgehen. Ich hoffe sehr das es eine Fehlinformation ist.

Wir bekommen den erhöhten Betrag bei den Betreuungsleistungen.

Viele Grüße
Emma

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12993
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 12.07.2015, 00:31

Hallo Emma,

Willkommen im Forum! :D

In NRW kannst Du die Zusätzlichen Betreuungsleistungen auch ganz einfach "im Rahmen der Nachbarschaftshilfe", also ohne FeD, abrechnen. Der Betreuer braucht dazu allerdings einen Pflegekurs, aber das sollte machbar sein.
Hier zum Pflegekurs bzw wie man evtl drumrum kommt:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 39#1954839

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

bellsaskia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 318
Registriert: 12.09.2013, 10:37

Beitragvon bellsaskia » 12.07.2015, 23:21

Hallo Emma,


Herzlich willkommen.

Hoffe auf regen Austausch!

VG
Saskia

Emma1909
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 336
Registriert: 08.07.2015, 16:06

Beitragvon Emma1909 » 16.02.2019, 11:43

Hallo :-)

Mal ein Update von uns. Das mit dem Schulbegleiter hat geklappt. Aber damals war das Jugendamt der Meinung eher zu wenig statt zu viel. Die Grundschule sei ja sehr behütet und was das Personal anbelangt,gut aufgestellt.

Unser Antrag auf Erhöhung der Stunden zum Wechsel in die weiterführende Schule wurde abgelehnt. Vielleicht braucht unser Kind an der weiterführenden Schule ja eher weniger Stunden. Aber das müsse man abwarten. Auf meine Frage hin, ob das Kind erst in den Brunnen fallen müsse,bevor es Hilfe bekommt wurde nur genickt.

Tja und so kam es dann auch. Ein Satz den ich nie mehr vergessen werde, ihr Kind dreht hier alles auf links! Wir beantragten dann ein vorgezogenes HPG. Die neue Sachbearbeiterin schüttelte nur mit dem Kopf. Jetzt habe ich die neue Bewilligung vorliegen. Es wurde alles bewilligt. Sogar die Schulweg Begleitung! :shock: unser Kind hat jetzt nur noch 2 Schulstunden ohne Begleitung und das ist Sport. Da er sich da sehr auspowert, ist es dort auch nicht wirklich nötig.

Ansonsten läuft es mal gut mal weniger gut. Hausaufgaben sind ein einziger Kampf und werden ständig vergessen oder gar nicht gemacht. Aber die Noten sind ohne zu lernen wirklich gut.

Wir starten neben der Verhaltenstherapie jetzt noch therapeutisches Klettern und sind sehr gespannt.

So das sollte es dann mal sein.

Habt ein schönes Wochenende!

Viele Grüße
Emma

Kasi
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 31.05.2013, 05:03
Wohnort: Berlin

Beitragvon Kasi » 20.02.2019, 09:39

Liebe Emma - ich habe deinen Beitrag gelesen und uns (Mutter und Sohn 8,1/2) fast komplett wiedererkannt und ich dachte , vielleicht hast du Lust , dich auszutauschen. Meiner ist in der Schule nicht so extrem auffällig ( bis auf extrem unterschiedliche Leistungen je nach Tagesform), kompensiert dort extrem , um dann im privaten Umfeld richtig durch zu drehen . Trotz Struktur , klarem Rahmen und viel liebevoller Führung bin ich nach acht Jahren oft völlig am Limit , Diagnose war mit 2 im Spz sensorische Integrationsstörung und reizregulationsstörung vom hyperaktiv impulsiven Typ , Autismus Diagnostik wurde damals gemacht , er scoret rein , für eine Diagnose reichte das damals nicht , wobei mich seine Zwänge ( täglich unzählige) und Ängste am meisten belasten . Wir Schrabben seit Jahren zwischen eigentlich gehts irgendwie ganz gut und Phasen , wo ich denke , wie soll das alles noch werden ? Hin und her - hast du Lust auf Austausch ? Gerne per PN l g Kasi
mit Tochter 7/1990 Allergien,Asthma
und Sohn 7/ 2010 Sensorische Intergationsstörung, Reizregulationsstörung,Aufmerksamkeitsstörung


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast