Beschädigtes Schulbuch

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

chrissibaer
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 571
Registriert: 07.04.2013, 11:00

Beschädigtes Schulbuch

Beitragvon chrissibaer » 08.07.2015, 09:16

Bin seit gestern Nachmittag stinksauer.

Zur Vorgeschichte:
Letzten Freitag bekam Sohn (8 Jahre) einen Eintrag ins Hausaufgabenheft, dass er ein Buch, das schon einen Vorbesitzer hatte, ersetzen muss, da dem ein Wasserschaden aufgetreten ist, 19,95 €.

Dies hat er uns verheimlicht, stattdessen plünderte er seine Sparbüchse und nahm am Montag 50 € mit. Gestern las ich dann einen Infozettel fürs neue Schuljahr, auf dem war handschriftlich vermerkt, dass es 30,05 € zurück gab - da flog natürlich die Geschichte auf und er hat Rotz und Wasser geheult.

Gestern Abend noch einen nicht sehr freundlichen Brief an die Klassenlehrerin geschrieben mit Hinweis auf Unfähigkeit zu Rechtsgeschäften, gebrauchtes Buch und dass bei Haftungsansprüchen gegenüber Kindern in dem Alter ein Vorsatz bestehen muss.

Bereits in der ersten Pause klingelte das Telefon, Klassenlehrerin und stlv. Schulleiterin am Apparat.

Nach einigem hin und her bot man mir 5 € Nachlass an, dies lehnte ich kategorisch ab. Wir haben uns dann darauf geeinigt, nur 5 € zu erstatten. Dafür muss ich das Buch aber auch zurückgeben, da es für andere Schüler gebraucht wird.

Das ist doch eine bodenlose Dreistigkeit, erst kann man es angeblich nicht Wiederverwenden und verlangt den NEUPREIS, nun scheint es doch noch gut genug zu sein. Der Schaden ist auch gar nicht so gravierend, halt 3 cm wellig auf allen Seiten, durchaus benutzbar, sieht die Schule jetzt auch so!

Wie läuft das bei euch mit beschädigten Schulmaterialien?

Werbung
 
IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2376
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon IlonaN » 08.07.2015, 09:24

Das ist ein echt leidvolles Thema. Ich habe es bisher so gehandhabt, das ich am schuljahresbeginn jedes Buch genau inspiziert habe und Notizen über eventuell bereits bestehende Mängel schriftlich der Schule angezeigt habe(einmal sogar mit Foto), denn mir kamen sie auch schon mal mit Regresspflicht und so weiter-grrr-
Bisher kam niemamd mehr auf die Idee Geld von mir zu verlangen. Sollte mein Kind jedoch wirklich aus Wut in voller Absicht ein Buch beschädigen, würde ich es natürlich voll oder bei weiterer Gebrauchsfähigkeit anteilig erstatten.
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6926
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Beschädigtes Schulbuch

Beitragvon Regina Regenbogen » 08.07.2015, 09:33

chrissibaer hat geschrieben:Wie läuft das bei euch mit beschädigten Schulmaterialien?


Ganz ehrlich? Auf jeden Fall nicht so, dass meine Kinder schon im Vorfeld blanke Panik haben, mir den Schaden zu melden und versuchen, die Sache zu verheimlichen.


Auch darüber
da flog natürlich die Geschichte auf und er hat Rotz und Wasser geheult.


würde ich mir eher Gedanken machen als um die Geschäftstüchtigkeit der Schule.

Insgesamt hatte ich bei allen meinen 4 Kindern bisher nur einen finanziellen Schaden mit geliehenen Schulbüchern, genau bei dem Kind, bei dem ich damit gerechnet habe - dem Buch fehlten Seiten. Die Schule hat 50% des Neupreises veranschlagt, das Buch war nicht mehr zu nutzen. Da habe ich nicht viel Theater drum gemacht (auch wenn es wahrscheinlich Absicht war), mein Sohn hat sich schon genug geschämt vor uns und auch seinen Mitschülern. Es gab auch keinen weiteren Vorfall dieser Art.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

chrissibaer
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 571
Registriert: 07.04.2013, 11:00

Re: Beschädigtes Schulbuch

Beitragvon chrissibaer » 08.07.2015, 09:52

Regina Regenbogen hat geschrieben:
chrissibaer hat geschrieben:Wie läuft das bei euch mit beschädigten Schulmaterialien?


Ganz ehrlich? Auf jeden Fall nicht so, dass meine Kinder schon im Vorfeld blanke Panik haben, mir den Schaden zu melden und versuchen, die Sache zu verheimlichen.


Auch darüber
da flog natürlich die Geschichte auf und er hat Rotz und Wasser geheult.


würde ich mir eher Gedanken machen als um die Geschäftstüchtigkeit der Schule.


Ganz ehrlich, du musst dir darum keine Gedanken machen. Die machen wir uns selbst schon genug. Wir haben ein sehr offenes Verhältnis, nur leider nimmt er alles im Zusammenhang mit Schule extrem ernst. Es gibt bei uns keine "Strafen" für irgendwelche Dummheiten oder vergeigte Klassenarbeiten.

Ilse B.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 492
Registriert: 17.10.2007, 16:28
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Ilse B. » 08.07.2015, 10:04

Hallo, das hatten wir bei unserem Sohn auch zweimal, bei dem allerdings war das Buch verschwunden. Ich habe dann in einem Fall bei Amazon selbst ein gebrauchtes Buch gekauft und dadurch ersetzt, im zweiten Fall zähneknirschend den Neupreis bezahlt.
Bei uns war es deswegen besonders ärgerlich, weil Simon sehr ordentlich mit Sachen umgeht, sich Mitschüler aber einen "Spaß" machten, Bücher verschwinden zu lassen. Bei einem seiner Mitschüler waren sogar gleich 4 Bücher "verschwunden".

Die Schule kommt Euch ja, wenn auch erst nach der Beschwerde, entgegen.
Hat Euer Sohn den Schaden verursacht oder war der schon da, als Ihr das Buch ausgeliehen habt? Wenn der Schaden schon da war, würde ich in Zukunft genau darauf gucken, in welchem Zustand die Bücher sind, die Ihr ausleiht.
Und wegen Eures Verhältnisses zueinander würde ich mir auch keine Gedanken machen. Simon war in dem Alter auch, wenn Lehrer an ihn herantraten und etwas bemängelten, wie angefasst.
Vielleicht hätte der Lehrer, statt eine Mitteilung ins HA-Heft zu schreiben, einen Brief an Euch verfassen sollen. Oder eine E-Mail schreiben, das ginge ja auch noch. LG Ilse

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6926
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Re: Beschädigtes Schulbuch

Beitragvon Regina Regenbogen » 08.07.2015, 10:09

chrissibaer hat geschrieben:Ganz ehrlich, du musst dir darum keine Gedanken machen.


Mache ich auch nicht. Ich schrieb "ich würde", das impliziert "an eurer Stelle".
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)



Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS

Sohn * 09/2001 - ADS

Tochter * 04/1998 - nix

Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

Benutzeravatar
saskia und a.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3017
Registriert: 14.03.2008, 09:46
Wohnort: Bayern

Beitragvon saskia und a. » 08.07.2015, 10:20

Hallo,
ich sehe es so wie Regina.

Unabhängig von juristischer Haarspalterei muss ein Kind lernen, dass man für verursachten Schaden gerade stehen muss.

Es lohnt doch nicht wegen knapp 20 € so ein Terz mit der Schule anzuzetteln.

Ich würde auch am "Innenverhältnis" abbeiten weil diese pannik bezüglich Schuldingen kann ganz übel ausarten mit den Jahren.

lg saskia
saskia mit A.( 5/91 )Asperger Syndrom
unsere Vorstellung:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic.php?t=37939

BettinaZ
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 525
Registriert: 22.07.2009, 18:05
Wohnort: Adendorf

Beitragvon BettinaZ » 08.07.2015, 10:25

Hallo,

bei uns lief es ähnlich, ich sollte Geld erstatten weil das Buch nicht mehr okay war. Gut, dann möchte ich das Buch dann aber auch behalten....das wollte die Schule nicht....merkwürdig...das Ganze ist dann einfach im Sande verlaufen.
Ich erstatte gerne wenn die Kids etwas kaputt machen gehe aber dann auch davon aus dass ein Ersatz geschaffen wird. Fünf Euro und trotzdem weiter verleihen geht doch gar nicht....

Liebe Grüße
Bettina
Bettina(65) mit Bennet(98),Jorid(01),Silas(03),Milan(05) und Colin(05),Analatresie und komplexer Herzfehler

chrissibaer
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 571
Registriert: 07.04.2013, 11:00

Beitragvon chrissibaer » 08.07.2015, 11:59

Ilse B. hat geschrieben:Die Schule kommt Euch ja, wenn auch erst nach der Beschwerde, entgegen.
Hat Euer Sohn den Schaden verursacht oder war der schon da, als Ihr das Buch ausgeliehen habt?

Der Schaden ist mehr oder weniger durch Sohnemann verursacht wurden, ausgelaufene Trinkflasche.

Ich konnte vor einer Stunde zufällig die Klassenlehrerin treffen. Sie sieht das genauso wie ich, nur muss sie halt ihre Anweisungen weitergeben. Geld wurde bereits erstattet abzüglich der 5 € Schadenersatz.

Werbung
 
koni64
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 470
Registriert: 11.11.2014, 08:26
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon koni64 » 08.07.2015, 12:09

Hallo,

Wiso du davon nichts wusstest , solltest du reflektieren.
Auch wenn er Schule SEHR ernst nimmt, das ein Kind sein Sparschwein öffnet dafür ist schon eher ungewöhnlich.
Zur Sache:

Ich finde das Vorgehen der Schule unmöglich! Aber Standard !
Wenn ein Kind ein Buch kaputt gemacht hat und es nicht mehr zu nutzen ist , sollte ein fairer Ersatz stattfinden. Es macht ja einen Unterschied ob es neu war oder 5 Jahre alt.
In dem Fall ist es sehr blöd gelaufen.
Wenn man feststellt das es nicht angemessen ist direkt Kontaktaufnahme. Denn fast immer werden die Bücher von KINDERN ! Geprüft aus den 10 Klassen oder ähnlich.
Die Schule , delegiert das einfach in der Hoffnung keiner sagt etwas!
Jedes Jahr aufs NEUE!
Das ist einer der unmöglichen Regeln an Schulen ! Leider gibt es eine Menge davon ....wie das man nicht aufs Klo darf im Unterricht , nichts trinken darf , es vorgeschrieben wird was man essen darf, Kinder einen Müllsack über bekommen weil sie zu wenig/ falsch bekleidet sind! ( das war Grade in unserer Stadt) :shock:

Liebe Grüsse
Koni
64 Ich
85 Junge
86 Pflegekind Junge
89 Mädchen
93 Junge
03 Frühkindlicher Autist , Neurodermittis , Angst/Panik Störung , Tourette, Astigmatismus + 6 Dioptrien.
06 ADHS , Asperger ? A Typischer ? ??
In all den Jahren hatte ich immer wieder Pflegekinder dazu.


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast