OP morgen: Gebete, Gedanken

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

PapavonTom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 10.05.2015, 18:03

OP morgen: Gebete, Gedanken

Beitragvon PapavonTom » 20.05.2015, 23:17

Hallo,
ich habe eine ganz ungewöhnliche Bitte:
unser Kleiner wird morgen (21.5.) operiert - eine Hemispheren-Trennung (Näheres dazu ist in unserer Vorstellungsrunde).
Ich habe auf der US-amerikanischen Seite der Hemispherectomy Foundation etwas gefunden, das ich sehr schön fand:
man kann dort das Datum der OP eintragen und dann sprechen die Mitglieder zum OP-Zeitpunkt ein Gebet für das Kind.
Ich bin kein übermäßig gläubiger Mensch, aber ich glaube an die Kraft der Gedanken...
Also, falls Ihr morgen kurz Zeit habt, sprecht doch ein kleines Gebet oder denkt an unseren kleinen Kämpfer und alle anderen kleinen Kämpfer in ähnlicher Situation.....
Ganz, ganz lieben Dank an alle, die an uns denken - MamavonTom

Werbung
 
Manuela1304
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 940
Registriert: 14.05.2013, 21:24

Beitragvon Manuela1304 » 20.05.2015, 23:31

Hallo

das ist ja eine schöne sache mit der Hemispherectomy Foundation, find ich echt gut !

Ich drück eurem kleinen auf jeden fall fest die Daumen für morgen, auf euren Kleinen wird sehr gut aufgepasst, da bin ich mir sehr sehr sicher, euer Süsser wird es meistern, die kleinen sind wahre kämpfer und überstehn selbst grosse OP´s viel besser als Erwachsene.
Ich hab auf einer Erwachsenen Neurochirugie gearbeitet, ich muss sagen das es den Patienten echt gut ging nach den Kopf OP´s klar OP ist OP aber rein schmerzmässig ging es ihnen meist super, darüber waren sie immer selbst total erstaunt. Sie waren eine Nacht Routinemässig auf Intensiv und kamen dann schon recht fit auf die normalstation.
Das wünsche ich eurem Sohn auch, drücke auch fest die Daumen das die Epilepsie danach besser wird.

Fühl dich fest gedrückt, wenn er morgen in den OP geht, dann geh was essen, damit du wenn er aus dem OP kommt gekräftigt und nicht halbverhungert und verdurstet bist.

Ganz liebe Grüsse
Manu

PapavonTom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 10.05.2015, 18:03

Beitragvon PapavonTom » 20.05.2015, 23:52

Vielen, vielen lieben Dank für die mutmachenden Worte !!! Wir hoffen auch so sehr, dass unserem Zwerg durch die OP geholfen werden kann....
Ganz herzliche Grüße - MamavonTom

Anna mit Mathis
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: 25.04.2015, 23:43

Beitragvon Anna mit Mathis » 21.05.2015, 06:19

Hier drückt noch jemand ganz doll die daumen!! Sein Kind abgeben zu müssen in den op ist so schwer, aber ich hoffe ganz fest, dass die op gut verläuft, er alles gut wegsteckt und es den gewünschten Erfolg gegen die Epilepsie bringt!!!
Ich glaube auch an die Kraft der Gedanken :)
Vielleicht magst du ja, wenn ruhe eingekehrt ist, nach der op berichten wie es gelaufen ist und was sich verändert hat.
Viele liebe grüße, die anna
Hannes April 2009 und Mathis März 2011 mit Doose-Syndrom

Benutzeravatar
itsy
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3021
Registriert: 08.08.2006, 07:56

Beitragvon itsy » 21.05.2015, 06:35

Hi,

ich finde diese Bitte nicht ungewöhnlich sondern normal:-). Wir beten mit.

lg

Laurinsmama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7593
Registriert: 16.08.2009, 23:48
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Laurinsmama » 21.05.2015, 06:36

Guten Morgen,

Ich bin auch in der Hemispherectomy Society und in Gedanken bei Euch!
Es wird alles gutgehen! Und dann wird für Deinen Buben eine bessere Zeit anbrechen, ganz bestimmt.
Alles alles Gute!

Lieber Gruß
Kirstin
Laurinsmama mit A.99 und L.07, SCN2A-Mutation, Epilepsie, Bilaterale corticale Dysplasien, Polymikrogyrie,Z.n. BNS/West-Syndrom, hypoton, schwerste psychomotorische Entwicklungsretardierung,Jejunal-Button,VNS, Callosotomie 09, rezidivierende Pneumonien, Resektion des rechten Temporal-, Parietal- und Occipitallappens 05/10, gesetzl. blind,

mijo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1611
Registriert: 09.07.2013, 10:12

Beitragvon mijo » 21.05.2015, 06:58

Hallo
Auch von hier werden ganz fest die Daumen gedrückt.
Alles Gute fuer due OP

VG
Fuer Wunder brauchen wir Augen,die sehen und EIN Herz,DAs versteht ,fuer EIN Wunder zu Danken.

LarissaD
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 399
Registriert: 04.04.2015, 15:15

Beitragvon LarissaD » 21.05.2015, 07:08

Auch von uns gute Gedanken!
Viele Grüße, LarissaD

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13569
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 21.05.2015, 07:11

Ich denke auch an Euch, und dass die OP gut gelingt.
Und man sieht an der Zahl der Zugriffe auf Deinen Thread, dass da noch viele "mitdenken", auch wenn sie vielleicht nichts hier drunterschreiben.

Alles Gute für Tom

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Werbung
 
Ilona*H
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 417
Registriert: 03.09.2006, 18:23
Wohnort: Langenfeld

Beitragvon Ilona*H » 21.05.2015, 07:11

Alles Gute für den kleinen Tom und Euch
viel Kraft ! 🍀
LG
Ilona


Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste