Mictonetten - günstiger vor Mahlzeit oder regelmäßig?

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

hanna_2011
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 31.03.2011, 20:44
Wohnort: Dresden

Mictonetten - günstiger vor Mahlzeit oder regelmäßig?

Beitragvon hanna_2011 » 11.02.2015, 20:16

Hallo,

mal wieder benötigen wir Eure Hilfe und Erfahrung.

Hanna nimmt bisher Mictonetten 2 mal 5 mg am Tag ein. Damit erfolgte die Gabe regelmäßig und wie empfohlen vor dem Essen. Nun soll die Dosis auf 3 mal täglich angepasst werden. Was ist wichtiger vor dem Essen, das bedeutet aber dass Sie auf Grund des Abendessens 12 Stunden kein Medikament und die gesamte Dosis über den Tag in 12 Stunden erhält. Oder wirkt das Medikament auch gut, obwohl die Mahlzeit vor 20 Minuten beendet wurde? So wäre der Abstand zu früh nicht so lang.

Ich hoffe, es gibt jemanden, der Erfahrung hat.... .

Liebe Grüße, Mandy
Hanna (03/2011), kaudales Regressionssyndrom, Wirbelkörperfehlbildungen - Keilwirbelentfernung wegen Skoliose, Hüftluxation bds., Klumpfüßchen bds. - behandelt, jetzt Unterschenkelorthesen, Analatresie - Anorektoplastik 05/2011, neurogene Darm- und Blasenentleerungsstörung, ...

Werbung
 
007 Karin
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 96
Registriert: 01.02.2007, 22:11
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon 007 Karin » 11.02.2015, 22:20

Hallo,

Marius nimmt seit ca 1 Jahr die Mictonetten immer abends vor dem zu Bett gehen ein.

Die Tabletten haben super schnell angeschlagen und inzwischen schon reduziert und werden im März abgesetzt.

Am Anfang waren sie zu hoch dossiert, da konnte Marius seine Blase nie komplett entleeren.

Wie ist denn bei Euch der Erfolg?

Lg

Karin

AnneJaJoLu
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 626
Registriert: 20.01.2011, 15:32

Beitragvon AnneJaJoLu » 12.02.2015, 08:45

Hallo Mandy,

unser Sohn hat drei Mictonetten täglich immer vor den Mahlzeiten mit einem Glas Wasser (also ganz nach Vorschrift :-) ) eingenommen, was aber auch den Grund hatte, dass er sich schnell übergibt, wenn er Tabletten auf vollen Magen einnimmt. Allerdings hat er eine neurogene Blasenentleerungsstörung (Spina bifida) und wird katheterisiert. Ich kann daher schlecht beurteilen, wie es mit dem anschl. evtl. Bettnässen steht.
Ich würde an Deiner Stelle bei der Gabe vor den Mahlzeiten bleiben und dann auf 12 Stunden verteilen. Gibt es die Mictonetten eigentlich auch als Retard Kapseln, so dass man evtl nur einmal am Tag eine Dosis geben müsste???
Unser Sohn nimmt sie seit seiner letzten OP nicht mehr.

LG Anne


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste