Lausanne/Schweiz - Talk Tools Evaluation (Mundmotorik)

Zum Teil unterscheiden sich die rechtlichen und organisatorischen Strukturen zwischen Deutschland und den verschiedenen Nachbarländern erheblich. Hier in dieser Rubrik sammeln wir alle landesspezifischen Infos.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
BirgitW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 566
Registriert: 02.03.2006, 23:39
Wohnort: Seefeld in Tirol, Oesterreich

Lausanne/Schweiz - Talk Tools Evaluation (Mundmotorik)

Beitragvon BirgitW » 01.02.2015, 20:29

Halli hallo,

ich hab das grad unter Therapien gepostet, aber grad die Schweizer, die ein Kind mit Mundmotorikproblemen haben, wird das vielleicht interessieren.

Kurz zu unserer Geschichte zu dem Thema: unser Gabriel hat extrem große Probleme mit seiner Mundmotorik - und das passt eigentlich auch mit seinem restlichen Bild, was die Motorik betrifft, so gar nicht zusammen. Er kann Radfahren und Skifahren, aber Kauen oder Sprechen kann er nicht. Sagt man ihm, er soll die Zunge rausstrecken, so versucht er sie mit seinen Fingern rauszuholen. Laughing Das ist echt süß, aber helfen tut das nicht.

Bis 2008 haben wir in Kanada gelebt, und dort bekam er eine Therapie, die ihm endlich weiterhalf - "Talk Tools". Es sind ganz einfach Mundmotorikübungen, aber mit Hierarchie und Methode, d.h. es gibt Pfeifen, Strohhalme, "biting blocks" um verschiedene Muskelbereiche zu stärken, und die Pfeifen etc. gibt es dann von leicht bis schwer, man kann sich also vorwärts arbeiten. Damals lernte Gabriel verschiedene Buchstaben auszusprechen. Zurück in Österreich gab es diese Therapie nicht, ich hab noch versucht eine Weile weiterzumachen. Die Logopäden hier haben ihn von damals nicht wirklich weitergebracht.

Nun habe ich vor zwei Tagen entdeckt, dass Anfang Mai eine Logopädin aus England, die Talk Tools zertifiziert ist, in Lausanne (Schweiz) sein wird. Das Kind wird evaluiert und bekommt ein Programm mit nach Hause, das jeden Tag ca. 15 Minuten Zeitaufwand ist.

Ich nehme diese wunderbare Gelegenheit beim Schopf und fahre hin. Nachdem ich sehr, sehr lange und verzweifelt gesucht habe, was Gabriel helfen könnte, bin ich glücklich wieder diese Therapie mit ihm beginnen zu können.

Und nachdem ich sicher bin, dass es Eltern gibt, die so suchen wie ich gesucht habe, wollte ich euch das mitteilen.

Macht euch selbst ein Bild, ich kann's nur wärmstens empfehlen...
http://www.talktools.com/
http://www.eg-training.co.uk/index..... ... rland-2015

Wer Fragen an mich hat, gerne! Und übrigens, ich organisiere das nicht selber, sondern eine Mutter aus Lausanne, die ich vor zwei tagen per Email "kennen gelernt habe".

Liebe Grüße,
Birgit
Mama von Gabriel (*2002, Sauerstoffmangel waehrend der Geburt; allgemeine Entwicklungsverzoegerung; komplexe Wahrnehmungsstoerung: Magensonde zw. 15 Monaten und 2,5 Jahren; Autismusspektrumsstörung diagnostiziert 2012, vermutet schon lange vorher), Julian (*2004, gesund), Florian (*2008, gesund) und Elisabeth (*2012, gesund)

tamriko
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 27.07.2013, 00:27

Beitragvon tamriko » 01.02.2015, 23:47

Hallo Birgit, vielen Dank für dein Posting und Die Vorstellung dieser Therapiemöglichkeit. das klingt sehr interessant und erscheint mir für meinen Sohn das Richtige zu sein. Weiss du ob es Therapeuten auch in Deutschland gibt?
Liebe Grüße Tamriko

tamriko
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 27.07.2013, 00:27

Beitragvon tamriko » 01.02.2015, 23:57

P.S.:ab welchem Alter ist es sinnvoll die Therapie anzufangen?

mareilili
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 222
Registriert: 20.08.2007, 10:36
Wohnort: Bonn

Beitragvon mareilili » 02.02.2015, 00:17

Hallo Birgit,

der zweite Link funktioniert leider nicht.
Das klingt in der Tat recht interessant...
Vielen Dank dafür
Maria
Maria(*76) mit Mann und großer Schwester (12/03) und P. 02/07 ehemaliges FG 25+0 SSW, Rollifahrer, linksseitige spastische Hemiparese nach Hirnblutung IIIº, Niereninsuffizienz, symptomatische Epilepsie, insgesamt schwerer Entwicklungsrückstand, aber meistens bestens gelaunt und seine kleine Schwester
J.(11/09)

Beatrice1967
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1007
Registriert: 28.12.2010, 14:27
Wohnort: Schweiz/ St. Gallen
Kontaktdaten:

Beitragvon Beatrice1967 » 02.02.2015, 21:09

Liebe Birgit

Toll, danke für Deinen Beitrag! Werde das noch zu uns im Schweizer Forum nehmen und auch bei dem westschweizerischen Forum http://nousetnosenfantsdiff.forumpro.fr drauf hinweisen - die sind ja dann sehr nahe bei Lausanne VD.

Hier ist noch ein anderer Link dazu
http://www.handi-capable.org/

Liebe Grüsse

Bea
selbstbetroffen von Cerebralparese und kongenitaler Amblyopie, hochgradiger Kurzsichtigkeit und Makuladegeneration,
-------------------------------------
Bücher-und Homepage-Fee im Schweizer Forum für Eltern behinderter, chronisch kranker oder mit Fehlbildung geborener Kinder
www.dasanderekind.ch

Benutzeravatar
BirgitW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 566
Registriert: 02.03.2006, 23:39
Wohnort: Seefeld in Tirol, Oesterreich

Beitragvon BirgitW » 02.02.2015, 22:07

Halli hallo,

erstmal ein link, wo man dann weiterkommt, wenn man auf Consultations klickt
http://www.eg-training.co.uk/index.php?page=talktools

wobei Beatrice eh schon den link von der Schweizer Organisation handi capable, die das organisiert, auch gepostet hat 8)

Beatrice, danke fürs weiterposten, das ist super!!! Die Informationsweitergabe ist so wertvoll, und ich hätte viele Dinge, die Gabriel geholfen haben, nicht erfahren, wenn nicht für Eltern wie dich! :D

Außerdem bin ich natürlich auch ein Ego und wünsche mir, dass die Tage ein Erfolg werden, denn dann wird es so einen Event wiedergeben, und ich kann wieder hinfahren für ein Update... und wir alle profitieren... :lol:

Ich freu mich jedenfalls schon und bin schon ganz gespannt!!!
Liebe Grüße,
Birgit
Mama von Gabriel (*2002, Sauerstoffmangel waehrend der Geburt; allgemeine Entwicklungsverzoegerung; komplexe Wahrnehmungsstoerung: Magensonde zw. 15 Monaten und 2,5 Jahren; Autismusspektrumsstörung diagnostiziert 2012, vermutet schon lange vorher), Julian (*2004, gesund), Florian (*2008, gesund) und Elisabeth (*2012, gesund)

Benutzeravatar
BirgitW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 566
Registriert: 02.03.2006, 23:39
Wohnort: Seefeld in Tirol, Oesterreich

Beitragvon BirgitW » 02.02.2015, 22:14

Hallo Tamriko,

leider gibt's keine Therapeuten in Deutschland, nur England (und dort ist auch die Einzige in ganz Europa, die Level 4 hat, und sie kommt auch nach Lausanne - da bin ich ganz froh, denn Erfahrung ist hier das um und auf!) oder Dänemark, Schweden, Norwegen.

Ich hatte damals mit Gabriel begonnen, als er 3,5 Jahre alt war. Ich denke aber, man kann auch früher damit anfangen, da könnt man sicher nachfragen.

Damals gab es auch in Canada nur ganz wenige, die das konnten, und ich hab EWIG gesucht. Schlussendlich hab ich eine Therapeutin gefunden, 45 Minuten von zuhause, bin also für 1h Therapie insgesamt 1,5 h gefahren, jede Woche, aber es war's wert.

Mit ihr hat Gabriel ENDLICH gelernt bewusst Buchstaben auszusprechen... :lol:
Aber ich hab mich auch damals jeden Tag mit ihm hingesetzt, und die Übungen mit ihm gemacht, vermischt mit Spiel & Spaß.

Ich bin der Meinung, mit seinen Problemen - Wahrnehmung & untrainierte Muskeln - ist das die einzige Methode, die wirklich gut hilft, weil hier die Muskeln was tun müssen, und dann wird's halt einfach besser...

Liebe Grüße,
Birgit
Mama von Gabriel (*2002, Sauerstoffmangel waehrend der Geburt; allgemeine Entwicklungsverzoegerung; komplexe Wahrnehmungsstoerung: Magensonde zw. 15 Monaten und 2,5 Jahren; Autismusspektrumsstörung diagnostiziert 2012, vermutet schon lange vorher), Julian (*2004, gesund), Florian (*2008, gesund) und Elisabeth (*2012, gesund)

Andrea mit Roman
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 148
Registriert: 30.08.2006, 15:30
Wohnort: Schweiz, über dem Bodensee

Beitragvon Andrea mit Roman » 17.04.2015, 23:36

hallo Birgitt
meinst, du ich könnte davon mit Roman auch profitieren?
Roman speichelt phasenweise stark und hat ein schwere Spprechdyspraxie ( Unfähigkeit , Laute gezielt zu bilden. Er Spricht viel, aber nur wenig für Aussenstehenden ist verständlich.
viele Grüsse aus der Schweiz
Andrea mit Roman 5/2000, Trisomie 21 (Down-Syndrom) Innenohrschwerhörigkeit (Hörgeräte erst seit 2008),Visusminderung, schwerer geistiger Behinderung, und schwerer Sprechdyspraxie. Er verständigt sich mit Gebärden, Worten und elektr. Kommunikationshilfe

Benutzeravatar
BirgitW
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 566
Registriert: 02.03.2006, 23:39
Wohnort: Seefeld in Tirol, Oesterreich

Beitragvon BirgitW » 17.04.2015, 23:50

Hallo Andrea,

da bin ich mir ganz sicher. Man muss nur vorbereitet darauf sein, jeden Tag 10-15 min die Übungen zu machen. Aber wenn man sich eine bestimmte Zeit des Tages vornimmt, dann geht das ganz gut. Und es ist ja wirklich nicht lang.

Ausserdem empfinde ich es als angenehm, dass man die ganzen Übungen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung hat, man kommt also langsam aber sicher weiter und hat kleine Erfolgserlebnisse.

Liebe Grüße,
Birgit
Mama von Gabriel (*2002, Sauerstoffmangel waehrend der Geburt; allgemeine Entwicklungsverzoegerung; komplexe Wahrnehmungsstoerung: Magensonde zw. 15 Monaten und 2,5 Jahren; Autismusspektrumsstörung diagnostiziert 2012, vermutet schon lange vorher), Julian (*2004, gesund), Florian (*2008, gesund) und Elisabeth (*2012, gesund)


Zurück zu „Österreich, Schweiz und Nachbarländer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste