Kurklinik hat uns abgelehnt - Bewilligung verfallen?

Hier könnt ihr über eure Aufenthalte in Kurhäusern berichten, Fragen bezüglich Kuren stellen und generell zum Thema Mutter-Kind-Kur schreiben.

Moderator: Moderatorengruppe

Monika77
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 20.04.2012, 13:39
Wohnort: Mühltal

Kurklinik hat uns abgelehnt - Bewilligung verfallen?

Beitragvon Monika77 » 18.01.2015, 12:33

Hallo Ihr Lieben,

ich bräuchte mal einen Rat, weil ich langsam den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehe.
Also, von Anfang an. Im Februar letztes Jahr habe ich mich auf den Weg gemacht, für meine Familie und mich eine Familienreha zu beantragen. Unser jüngster Sohn hat einen nicht bekannten Gendefekt, ist entwicklungsverzögert, d. h. kann nicht laufen und nicht sprechen. Nachdem er im November 2013 einen Grand-Mal-Anfall hatte, haben wir das Thema Epilepsie auch noch mit im Boot und können nicht mehr. All dies ist natürlich auch an unseren beiden Grossen nicht spurlos vorbei gegangen. Im Mai hatte ich ale Genehmigungen durch und einen Termin in einer Klinik in Bad Sooden-Allendorf, für drei Wochen knapp vor/in den Sommerferien. Klasse soweit. 4 Wochen vor Antritt der Kur ruft die leitende Ärztin an, um mir mitzuteilen, dass wir ja gerne kommen dürfen, aber nur ohne unseren Jüngsten. Den könnte ich ja so lange in ein Pflegeheim geben. Das war das erste Mal, dass ich echt pampig wurde am Telefon. Wegen ihm fahren wir ja. Die Klinik war explizit für behinderte Kinder ausgelgt.

Bei der Suche nach einer anderen Klinik wurde es natürlich nicht besser. Keiner wollte uns haeben, mal war es die Größe der Familie, mal die Epilepsie, und einmal die Körpergröße meines Mannes ("wir nehmen nur Menschen bis 2 Meter auf"). Letztendlich haben wir dann dank der Barmer das Haus Elstersteinpark gefunden, die uns Ende Februar nehmen würden.

Ich bin als Beamtin privat versichert. Meine Genehmigung ist natürlich im Oktober abgelaufen. Von der Beihilfestelle habe ich ein Schreiben bekommen, dass ich die immer noch vorliegende Rehabedürftigkeit von meinem Hausarzt bescheinigen laasen soll, damit wäre es dann gut.
Also habe ich im Januar einen Termin bei meinem Arzt gemacht, denen das Schreiben geschickt, und bekomme als Antwort, dass ich eine Reha nur alle 4 Jahre beantragen darf?

Ich habe die Reha doch gar nicht angetreten, und die Beihilfestelle hat mir einen Brief geschrieben, in dem sie das akzeptieren.

Kann mir hier einer mal einen Tip geben, der das ganze Spielchen schon mal durchgespielt hat?

Ratlose Grüße

Monika

Katja_S
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2500
Registriert: 15.01.2009, 12:47
Wohnort: B.-W.

Beitragvon Katja_S » 18.01.2015, 13:16

Hallo Monika,
hast du bei der Beihilfestelle nochmal angerufen/hingeschrieben und auf den Brief hingewiesen, in dem steht, dass du dir die immer noch vorliegende Rehabdürftigkeit vom Hausarzt bescheinigen lassen sollst?
Vielleicht war es dieses Mal einfach ein anderer Sachbearbeiter (der von dem Brief nichts wusste) und es lässt sich schnell klären (hatten wir in anderen Sachen schon, dass sie irgendwas übersehen hatten, von etwas nichts wussten)
Ich drücke dir die Daumen :D .
Gruß,
Katja
Katja mit E. (geb. April'08), Frühchen 26. SSW, Hirnblutungen, Hydrocephalus (Shunt-versorgt), gehörlos (2 CIs), Epilepsie, geistige und körperliche Behinderung

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2361
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: Kurklinik hat uns abgelehnt - keine andere Klinik möglic

Beitragvon Jörg75 » 18.01.2015, 13:21

Hallo Monika,
Ich habe die Reha doch gar nicht angetreten, und die Beihilfestelle hat mir einen Brief geschrieben, in dem sie das akzeptieren.

Kann mir hier einer mal einen Tip geben, der das ganze Spielchen schon mal durchgespielt hat?
ich hatte das noch nicht - aber ich würde empfehlen, einfach die Beihilfestelle anzurufen, auf das Schreiben hinzuweisen und zu sagen, dass Du die Reha doch gar nicht angetreten hattest.
Ich gehe erstmal auch davon aus, dass es hier zu einem Missverständnis gekommen ist, das man per Telefon beilegen kann.

Sonst Widerspruch einlegen und schriftlich alles darlegen. Dann schaut ja ein Vorgesetzter drauf und kontrolliert das noch mal.

Gruß,
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

MajaJo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1124
Registriert: 04.05.2012, 12:51
Wohnort: Brandenburg

Beitragvon MajaJo » 18.01.2015, 17:07

Hallo Monika,

ich gehe hier auch von einem Missverständnis aus. Meine Tante hatte gerade den Fall, dass sie mich zu Kur begleitet hat (also nur vor Ort in einer eigenen Ferienwohnung). Wegen einer Schulterverletzung hat sie in "meiner Kurklinik" Physiotherapie" machen dürfen, das hatten wir vorher so abgeklärt. Als sie nun bei privater KV und Beihilfe die Rechnungen für die Physio einreichte, antwortete ihr die PKV, sie hätten ihr gar keine Kur bewilligt und deshalb würden sie nicht zahlen, die Beihilfe zahlte anstandslos. Da hatte wohl der zuständige SB nur was von Kurklinik gelesen und gar nicht den Schluss gezogen, dass man sich dort auch so in Behandlung begeben kann. Ein Telefonanruf hat alles geklärt. Bei Dir hat bestimmt auch ein SB nicht richtig geguckt!

LG
Maja
Maja m. Jo (*10) Neurod., Ichth. vulgaris, Asthma, Allergien m. Anaphylaxie, GdB 70 H, A (*05) Chêneau-Korsett versorgte Skoliose und Sternenenkel (3/18-5/18)

Monika77
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 20.04.2012, 13:39
Wohnort: Mühltal

Beitragvon Monika77 » 19.01.2015, 08:44

Hallo Maja, Jörg und Katja,

vielen Dank für Eure Antworten. Die beruhigen mich schon mal. Ich versuche bei der Beihilfe durchzukommen, aber Montag morgen ist das so eine Sache.

Monika

Andest
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 746
Registriert: 15.12.2009, 20:14
Wohnort: Köln

Beitragvon Andest » 19.01.2015, 10:56

Hallo Monika,
Das hört nach einem Missverständnis an.
Ich habe es vor 2 Jahren andersherum gemacht (aus Unwissenheit). Ich habe erst eine Klinik raus gesucht, dort angefragt wegen Termin etc. und dann bin ich zum Hausarzt und an die Krankenkasse. Die Kurklinik hatte mir damals Tipps zugeschickt als Hilfestellung bei der Beantragung.
Das war für mich ein recht unkomplizierter Weg.

Viel Glück,
Andest
Lisa, geb. 09/2008, Rett Syndrom, Epilepsie, PEG seit Sept. 2016
kl. Maus, geb. 08/2012, topfit

Benutzeravatar
AstridNed
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 899
Registriert: 08.10.2008, 15:36
Wohnort: schwäbsicher Albrand

Beitragvon AstridNed » 19.01.2015, 13:19

Hi Monika,

wenn du ins Haus Elsternsteinpark gehst, dann ruf mal dort an und sprech mit Frau Siegel, das ist die Sozialtherapeutin durch und sie hilft ganz vielen ihre Kuren/Rehas unter widrigen Umständen durchzuboxen. Das hat sie echt drauf!
ich war dort auch schon, sie ist sehr nett. Und das ist alles sehr sehr persönlich dort!

Mach das, ruf an. liebe Grüße Astrid
Astrid, Bj 74, Anosmie, Mama von
Fynn 12/07: FOXP1, partielle Trisomie 9q32... Fehlbildungssyndrom- operierte Frontalnahtsynostose, globale Entwicklungsverzögerung - GdB70 Mz HBG, PG3
Luan 04/10 und Leander 04/12 Nesthaken

Monika77
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 20.04.2012, 13:39
Wohnort: Mühltal

Beitragvon Monika77 » 23.01.2015, 09:09

Hallo An alle,

vielen Dank für Eure Unterstützung und aufmunternden Worte, jetzt, nach einer Woche ist es klar: Wir dürfen fahren!!! Mit der Klinik habe ich telefoniert, es ist alles am laufen, und ich bin soooo erleitert.

Viele Grüße

Monika

MajaJo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1124
Registriert: 04.05.2012, 12:51
Wohnort: Brandenburg

Beitragvon MajaJo » 23.01.2015, 09:29

Hallo Monika,

ich freue mich für Dich!

LG Maja
Maja m. Jo (*10) Neurod., Ichth. vulgaris, Asthma, Allergien m. Anaphylaxie, GdB 70 H, A (*05) Chêneau-Korsett versorgte Skoliose und Sternenenkel (3/18-5/18)

Janek W
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 351
Registriert: 20.11.2008, 13:18
Wohnort: Dresden

Beitragvon Janek W » 26.01.2015, 13:24

Hallo Monika77,

darf ich fragen, wann genau ihr fahrt? Wir treten unsere Kur im Haus Elstersteinpark am 10.02. an. Es wäre schön, schon mal jemanden vorher kennen zu lernen.

Regine
Regine (12/71), Hanna (09/02), Janek-Wirbelwind (08/04) - atypischer Autismus, KISS-Syndrom, geistig behindert


Zurück zu „Mutter-Kind-Kuren/Reha-Kuren“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste