Verdienstausfall - stationäre Mitaufnahme

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7063
Registriert: 23.08.2007, 09:40

Beitragvon Kaja » 19.05.2018, 18:52

Hallo Tanja,

das Besprechungsergebnis ist für alle KKn verbindlich. Deine KK bezieht sich wahrscheinlich auf Stimmen in Literatur, wonach die Erstattung des Verdienstausfalls eine freiwillig Leistung sei. Das können irgendwelche Theoretiker gern so sehen - aber solange die KK-Spitzenverbände dieses Besprechungsergebnis nicht explizit für ungültig erklären (und dazu habe ich nichts finden können), müssen sich die KKn daran halten.

Viele Grüße Kaja

Werbung
 
TanjaJ1972
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1221
Registriert: 09.07.2007, 21:02
Wohnort: NRW

Beitragvon TanjaJ1972 » 19.05.2018, 19:15

Hallo Kaja,
super, vielen Dank für die Infos.
LG
Tanja
Tanja mit N1. (*2003, Kabuki-Syndrom) und N2. (*2006, gesund)

Fibi
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1249
Registriert: 11.07.2006, 18:08

Beitragvon Fibi » 19.05.2018, 22:18

Hallo,

das ist ja prima zu wissen, denn unser Antrag auf KÜ für die CI-Reha liegt auch grad bei der KK. Ich bin gespannt, welche Antwort wir bekommen, zumal unser Sohn ja schon „groß“ ist :wink:

VG Fibi
Fibi (*69), Papa(*65) und Sohn (*2002) mit verschiedenen Baustellen, war Intergrativkind an einer RS, jetzt glücklicher Teenie auf Förderschule

betty33
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 67
Registriert: 29.01.2016, 21:45

Beitragvon betty33 » 21.05.2018, 13:29

Super danke für die Auskunft Kaja!
Tochter: ADS, Dyskalkulie
Sohn: Gehörlos, vis. Wahrnehmungsstörung, F82.1, F83, V.a. ADS/ASS

Fibi
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1249
Registriert: 11.07.2006, 18:08

Beitragvon Fibi » 16.09.2018, 17:01

Kaja hat geschrieben:Hallo Tanja,

schau mal hier:

http://www.aok-business.de/nc/bayern/fa ... id/559635/

Bei stationärer Behandlung umfassen die Leistungen auch die aus medizinischen Gründen notwendige Mitaufnahme einer Begleitperson des Versicherten. Das Krankenhaus kann der Krankenkasse für Unterkunft und Verpflegung pro Tag 45,00 EUR in Rechnung stellen. Die Krankenkasse, die die Hauptleistung "stationäre Behandlung" trägt, hat auch den Verdienstausfall der Begleitperson zu übernehmen. Die Erstattung des Verdienstausfalls leitet sich aus § 11 Abs. 3 SGB V ab und ist nicht auf das Krankengeld nach § 45 SGB V beschränkt (vgl. Besprechungsergebnis der Krankenkassen-Spitzenverbände vom 27./28.11.1990).

Die Erstattung des Verdienstausfalles ist eine Nebenleisttung zu § 11 Absatz 3 SGB V und wurde verbindlich im o. g. Besprechungsergebnis geregelt.

Viele Grüße Kaja


Hallo Kaja,

gibt es dafür bezüglich der Rentenversicherungsbeiträge eigentlich auch eine Regelung? Es handelt sich zwar hier nur um kleine Beiträge, aber die gehen mir ja jeweils für die Zeit verloren.

Vielen Dank vorab :wink:

VG Fibi
Fibi (*69), Papa(*65) und Sohn (*2002) mit verschiedenen Baustellen, war Intergrativkind an einer RS, jetzt glücklicher Teenie auf Förderschule


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste