Tim hat mal wieder keinen Stuhlgang

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

HeidiG
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 294
Registriert: 04.10.2004, 21:06
Wohnort: Ldk. Haßberge

Tim hat mal wieder keinen Stuhlgang

Beitragvon HeidiG » 01.12.2004, 20:56

Hallo,

kennt Ihr das Problem mit dem Stuhlgang auch? Tim geht es immer wieder so. Da er schleckt trinkt (Ich versuche schon immer viel zu geben) hat er im Moment alle paar Tage keinen Stuhlgang (er drückt und schreit aber es ist so fest das eben nichts geht). Was macht ihr dagegen? Ich gebe ihm schon immer Milchzucker oder eingeweichten Leinsamen aber im Moment bekommen wir das nicht auf die Reihe.

Liebe Grüße Heidi mit Tim

Werbung
 
Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20405
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 01.12.2004, 21:12

Hallo Heidi,

das Thema "Verstopfung" haben wir hier schon mal ausführlich diskutiert. Ich habe dir den ensprechenden Link einkopiert:

http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... erstopfung

Jan-Paul leidet auch öfter mal unter Verstopfung - mit Milchzucker und Babylax komme ich da auch nicht mehr weiter. Auch wenn´s schwer ist: Tim sollte immer viel trinken - am besten zuckerfreie Säfte mit Wasser verdünnt, was er halt gerne mag.
Ansonsten fallen mir noch probiotische Joghurtdrinks ein, der Frühstücksdrink Schoko von Milupa (gibt´s leider nicht überall zu kaufen!) sowie Haferflockenbreie mit Obstmus gemischt.
Alles weitere findest du unter dem angegebenen Link.

Lieben Gruß,
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Benutzeravatar
Dirk K
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2070
Registriert: 11.12.2004, 10:44
Wohnort: Hauset, Belgien, nah bei Aachen

Beitragvon Dirk K » 18.12.2004, 08:56

Hallo Heidi,

Nadja hat auch immer wieder Probleme mit dem Stuhlgang, Milchzucker reicht da oft leider nicht aus, von Zeit zu Zeit müssen wir ihr einen Einlauf verpassen, und dann ist das Geschrei und die Sauerei natürlich gross...

Was sagt denn euer Kinderarzt?

Lieben Gruß, Dirk

Benutzeravatar
Karin65
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1691
Registriert: 24.10.2004, 22:11
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Beitragvon Karin65 » 18.12.2004, 11:12

Hallo zusammen,
wenn unser hans mal wieder Verstopung hat, gebe ich ihm meistens Pflauensaft oder ein Gläschen Pfirsich oder soetwas zu essen. Meistens hilft das dann auch. mittlerweile habe ich aber heerausgefunden, das er es von der milch bekommt. also bekommt er sie nur noch seltens. Weil er aber nicht auf seine Milch verzichten soll, bekommt er eben statt dessen dann öfter Joghurt oder Quarkspeise. Das verträgt er sehr gut und ich mach den Joghurt selber. Das finden auch die Kinder spannend, wie Mama es schaft aus Milch dann Joghurt zu zaubern :lol:

Gruß karin65

Astrid
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 21.10.2004, 12:20
Wohnort: 27570 Bremerhaven

Beitragvon Astrid » 29.12.2004, 17:51

Hallo,

auch Timo hatte dieses Problem. Er trinkt zwar ausreichend aber er kann sich durch die Behinderung nicht sehr viel bewegen. Folge ist ein träger Darm. Früher machte er seinen Stuhlgang auch nur mit viel Geschrei und es daurte ewig bis überhaupt etwas kam. Wir haben dann auch eine Zeitlang Einläufe benutzt, was sehr unangenehm für Timo war. Ich habe nochmal Rücksprache mit seiner Kinderärztin gehalten die mir dann zu Regulax Tropfen geraten hat. Nun bekommt er täglich fünf Tropfen und es klappt super. Er hat regelmäßigen Stuhlgang der auch nicht mehr fest ist. Frag doch mal Deinen Kinderarzt danach, vieleicht ist ja auch bei euch hilfreich. Ach so, weder Milchzucker, noch Pflaumen- bzw. Sauerkrautsaftsaft oder Obst haben bei Timo etwas bewirkt.


Schöne Grüße
Astrid und Co.

Sandra78

Beitragvon Sandra78 » 29.12.2004, 18:16

Was haltet Ihr von Actimel? Fördert auch den Stuhlgang. :D

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20405
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 29.12.2004, 18:23

Hallo Sandra,

Actimel trinkt JP etwa jeden zweiten Tag. Hilft gut und stärkt "nebenbei" noch die Abwehrkräfte.

Lieben Gruß,
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken

Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)

REHAkids - Das Forum für besondere Kinder

Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Benutzeravatar
Elisabeth1
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 417
Registriert: 13.10.2004, 20:00
Wohnort: Wentorf bei Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Elisabeth1 » 30.12.2004, 13:05

Hallo an alle.
Mein Maxi hat auch immer wieder Verstopfung,neben dem Milchzucker und den anderen Stuhlfördenden Sachen kann man auch noch rote Bete :wink: geben,das half uns immer sehr,sehr gut.Habe also auch damit gute Erfahrungen gemacht.Einfach mit in die Milch oder in das Essen mit einrühren.
LG Elisabeth1
Mutter Elisabeth 29J.,Vater 33J.,Sohn Tobi 6J. J.gesund,Maximilian 7J.,ehm.Frühgeb.33+1SSW,Chromosomenanomalie,Entwicklungsverz.um fast 2 Jahre Geistig und Körperlich,2 Herzfehler.Elias verstorben in der 16 SSW auch Chromosomenanomalie.
http://www.maximilianwirthseinleben.blogspot.com

Lisa Maier
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2001
Registriert: 29.09.2004, 21:07
Kontaktdaten:

Beitragvon Lisa Maier » 30.12.2004, 18:01

Hallo Heidi,

ich bin mir zwar nicht ganz sicher, aber meines Wissens hilft Leinsamen nur, wenn man wirklich viel trinkt. Sonst, glaube ich, kann er die Situation noch verschärfen.

Gruß

Lisa

Werbung
 
dieute

Beitragvon dieute » 20.01.2005, 01:50

Ich habe mal einem nichtbehinderten Kind zu einer Inulinkur verholfen.
Die wollte ihr Geschäft nicht mehr verrichten, weil es immer weh tat. Sie war da in so einem Kreislauf, wollte nicht mehr, hat verhalten, dadurch wurde es immer fester, tat noch doller weh usw.
Inulin ist ähnlich wie Oligofructose, ein langkettiges Kohlenhydrat, eigentlich mit Zucker verwandt. Schmeckt einfach nur etwas sahniger als sonst, kann man in alle Milchprodukte oder auch in Saft einrühren. Etwas überdosiert, wirkt es abführend, ähnlihc wie Milchzucker.
Gibt es bei Spinnrad bzw. deren Nachfolger. Kostet auch nicth viel bzw. ist sehr ergiebig


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste