Mitleid

Hier könnt ihr Gedichte, Texte und kleine Geschichten zum Thema "besonderes Kind" einstellen und darüber dikutieren.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
sebasteaan
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 1
Registriert: 08.11.2014, 21:26
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Mitleid

Beitrag von sebasteaan »

Was sucht das Mitleid
in euren Augen,
als die Bestätigung,
dass ihr Glück habt,
bei allem wofür ihr
euch schämt,
wenigstens nicht zu sein
wie ich.
Was, wenn dieses Mitleid
das Einzige ist,
dessen ihr euch
zu schämen braucht?

http://wp.me/s4Epzk-mitleid

Susannwe
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4720
Registriert: 06.12.2005, 15:19
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Susannwe »

Woran erkennt man Mitleid in den Augen?
Susann 54 , Sina 30 J. tuberöse Sklerose, autoaggressiv, autistische Züge, schwermehrfachbehindert

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14660
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitrag von Engrid »

Hallo

Mir gefällt das Gedicht. Und mitleidige Blicke - ich kenne die, Du nicht Susann?

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Susannwe
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4720
Registriert: 06.12.2005, 15:19
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Susannwe »

Hallo Engrid,

ich kenne einige, die glauben, sie bekämen mitleidige Blicke, weil sie selbst so vergrämt und voller Selbstmitleid sind! Dabei sind es "interessierte oder mitfühlende Blicke!

Deswegen frage ich ja, woran man Mitleid in den Augen erkennt?

LG
Susann
Susann 54 , Sina 30 J. tuberöse Sklerose, autoaggressiv, autistische Züge, schwermehrfachbehindert

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14660
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitrag von Engrid »

Hallo Susann,

Ja, solche kenne ich auch. Solche - und solche. :wink:

Da gibts keine Definition. Das ist ein Gedicht, das darf das auch ohne.

Jetzt mal ganz analytisch: wenn Du mitfühlende Blicke erkennen kannst, warum nicht mitleidige? *trietz*
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Antworten

Zurück zu „Gedichte/Prosa“