Tanja mit ehem. Frühchen (div. kleinere Baustellen)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1250
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 14.07.2017, 21:58

Hallo mal wieder,

heute waren wir, um die Sommerferien so richtig einzuläuten, nach dem KiGa noch bei einer Räuber-Hotzenplotz-Schnitzeljagd im Wald. Beide Jungs waren voll begeistert bei der Sache und haben 2,5 Stunden durchgepowert. Nur das letzte Stück wollten sie dann nicht mehr laufen. Aber alles in allem ist es schon toll, wie ausdauernd B. inzwischen läuft. :icon_sunny:

Vor ein paar Tagen war noch Entwicklungsgespräch in der Kita. Da waren auch alle mehr als zufrieden mit den Fortschritten der letzten Zeit. :) Allerdings scheint er den Erzieherinnen gegenüber sehr, sehr schüchtern zu sein. Ich war als Kind auch so und es beschäftigt mich gerade sehr. Ich würde ihn gerne stärken, bin aber noch zu keinem Schluss gekommen, wie ich das am besten anstellen kann. Aber wenigstens zuhause ist er beim Spielen mit anderen Kindern oft derjenige, der den Ton angibt... Da hat er mir in dem Alter schon einiges voraus. ;-)

@SandraX: Hallo, schön Dich hier zu lesen! :icon_sunny:
Viele Grüße
Tanja
mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1
und Wirbelwind (*2013)

Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1250
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 26.07.2017, 21:08

Und noch ein Update: Seit gestern haben wir ein für B. passendes Fahrrad (14 Zoll) und er hatte innerhalb von ein paar Minuten raus, wie man damit fährt. Er ist stolz wie Oskar (ich auch!). Am Finetuning (Kurven fahren ohne umzukippen etc.) arbeiten wir noch, aber ich hätte nie gedacht, dass es so einfach wird... :icon_sunny: :icon_sunny: :icon_sunny: :icon_cheers: :icon_cheers: :icon_cheers:
Viele Grüße
Tanja
mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1
und Wirbelwind (*2013)

Bea2014
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 13.12.2015, 19:32
Wohnort: NRW

Beitragvon Bea2014 » 27.07.2017, 15:09

Hallo Tanja,

ich freu mich, wieder von euren News zu lesen! Dass das mit Fahrradfahren so super klappt, ist ja klasse! Und sicher auch eine tolle Motivation weiterzuüben mit Kurven etc. Schöne Fortschritte :-) Auch die Ausdauer bei der Schnitzeljagd!!

In Sachen Fahrgeräte kann ich auch berichten, dass das Puky inzwischen nicht mehr nur rückwärts fährt sondern auch vorwärts und mit lenken ;-) Und Bobbycar klappt auch...

Der Zwillingsbruder übt sich nun so langsam aber sicher am Laufrad... aber da fehlt glaub ich bei T.noch einiges an Gleichgewicht...

Zum Thema Schüchternheit: meine zwei sind auch schüchtern...ich war auch immer schüchtern früher... Mir hat aber viel gehlfen, über den Umgang mit anderen mit meiner Mama zu reden. Vielleicht kannst Du B. schon viel allein durch reden über bestimmte Situationen mitgeben!

Lieben Gruß
Bea
Zwillinge (2014), Extremfrühchen: N. sprachentwicklungsverzögert, ansonsten quietschfidel, T. mit IVH, HC, Shunt und diversen Folgeproblemen

Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1250
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 20.08.2017, 21:43

Hallo mal wieder...
Am Wochenende haben wir uns Robin Hood im Freilichttheater angesehen. Die beiden Jungs waren hin und weg. Ich glaube, so lange (70 Minuten) habe ich den Wirbelwind noch nie still auf seinem Popo sitzen sehen. ;-) Bei B. war ich vorher schon sicher, dass er sich das interessiert ansehen würde. Er ist auch immer ganz wild darauf, dass wir ihm aus dem Robin-Hood-Buch vorlesen. Im Anschluss an das Theaterstück gab es dann noch "Autogramme" von den Robin und Co. Und B. ist tatsächlich ganz allein zum Sherriff von Nottingham hin und hat sich dort ein Kärtchen mit "Sherriff" unterzeichnen lassen. Ich stand da gerade mit dem Wirbelwind bei einer anderen Darstellerin in der Schlange und mein Mann hatte uns im Getümmel irgendwie für einen Moment aus den Augen verloren.

B. kam dann ganz stolz zu mir und meinte: "Mama, ich war ganz mutig und hab mir allein ein Autogramm vom Sherriff geholt!" Ich glaube, dass ihn das wirklich eine Menge Überwindung gekostet hat. Er hat dann heute auch nochmal seiner Oma und seinen Onkeln erzählt, wie mutig er war. :icon_sunny:

Den Wirbelwind habe ich Anfang der Woche mit einem Spielzeug, dass er unbedingt haben wollte, bestochen, dass er seine Windel tagsüber wieder hergibt. Er war ja vor dem Beinbruch tagsüber schon mal trocken. Das klappt nun seit ein paar Tagen wirklich richtig gut. Für B. ist es allerdings sehr schwierig, dass der kleine Bruder ihn da quasi "überholt" hat. Auf der Rückfahrt vom Theater mussten wir einmal kurz halten, weil der Wirbelwind pieseln musste. Da sagte B., als wir wieder ins Auto stiegen etwas geknickt: "Der Wirbelwind ist jetzt schon richtig groß, der kann das schon ganz ohne Windel." Und heute abend vorm einschlafen fragte er plötzlich: "Mama, wieso klappt das bei mir nicht so gut ganz ohne Windel?" Ich habe dann gesagt, dass es bei ihm ja auch klappt, wenn wir zuhause sind und dass wir den Rest halt noch weiter üben müssen und er das dann alles auch irgendwann ganz allein kann. Aber er meinte, das klappt bestimmt nie so wie beim Wirbelwind. :(

@Bea: Ich kann mich noch gut erinnern, was für eine Erleichterung es war, als das Puky Wutsch endlich auch vorwärts fuhr. Das war schon mit ziemlich viel Frust-Gekreische verbunden vorher. Beim BobbyCar haben bei mir beide Kinder recht lange gebraucht, bis das mit dem Lenken richtig klappte. Ich weiß nicht, warum das so viel schwieriger war als beim Wutsch... Hut ab, dass das bei Euch schon gut funktioniert. B. hatten wir erstmal ein Kokua Like a Trike gekauft, als er Interesse an Laufrädern zeigte. Das hat für ihn auch wirklich gut funktioniert. In der Anfangszeit hat man immer mal gesehen, dass ihm das stärker betroffene Bein weggeknickt ist, aber das wurde nach einigen Monaten besser. Er ist letztendlich mit dem Like a Trike so oft umgekippt wie andere Kinder mit dem Laufrad. Er ist dann mit 3,5 Jahren glaub ich auf ein Laufrad mit zwei Rädern umgestiegen, das ging dann völlig problemlos.

Wegen der Schüchternheit versuche ich jetzt, da bewusster drauf zu achten und ihm in den Situationen Vorschläge zu machen, wie er das lösen kann. Im Nachhinein über Situationen reden ist auch gut, das werde ich versuchen, wenn er noch etwas älter ist. Das fängt jetzt gerade erst an, dass wir solche Gespräche führen können. :)
Viele Grüße
Tanja
mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1
und Wirbelwind (*2013)

Bea2014
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 13.12.2015, 19:32
Wohnort: NRW

Beitragvon Bea2014 » 21.08.2017, 14:11

Hallo Tanja,

schön dass Deine beiden so viel Spass beim Robin Hood hatten ! Und v.a. dass B.sich getraut hat, das Autogramm zu holen! Da darf er und ihr wahrlich stolz sein! Das sind wichtige Schritte gegen die Schüchternheit! Und ich hoffe u.wünsche euch, dass er aus solchen Momenten viel Energie und Zuversicht schöpfen kann, die ihm Mut machen, auch wenn manche Dinge nicht so gut klappen, wie er sich das wünscht!!

Danke für den Tipp mit dem Like a Trike. Ich kann mir gut vorstellen, dass T. damit gut klar kommt! Kurze Frage: ist das denn schwieriger für die Kids als das Wutsch? ich hab versucht mir den motorischen Unterschied vorzustellen... aber kann das leider gar nicht einschätzen...

Ja, ich war auch überrascht, dass T. das Lenken nach dem Wutsch auch beim Bobbycar recht schnell hinbekommen hat :D

zum Thema Pipi kann ich leider weder vom einen noch vom anderen Erfolgserlebnisse beitragen... Ich hoffe, dass N. bald etwas Interesse zeigt... ;-)

Ich wünsche euch einen guten Start ins neue Kiga-Jahr! und dass Ihr gemeinsam gute Lösungen für die Schüchternheitssituationen entwickeln könnt!

LG Bea
Zwillinge (2014), Extremfrühchen: N. sprachentwicklungsverzögert, ansonsten quietschfidel, T. mit IVH, HC, Shunt und diversen Folgeproblemen

Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1250
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 21.08.2017, 19:24

Hallo Bea,
der Unterschied zwischen Wutsch und Like a Trike ist hauptsächlich die Größe. B. ist relativ groß, bei ihm war mit 2Jahren absehbar, dass das Wutsch nicht meht lange passen wird. Das Wutsch ist aber auch deutlich standsicherer als das Trike. Die Kinder müssen da schon mehr Gleichgewicht halten als beim Witsch und vor allem beim Auf- und Absteigen viel mehr acht geben (da ist es dann schon eher wie ein Laufrad in der Hinsicht). Was dann vielleicht zukünftig wichtiger wird, wenn der Zwilling Laufrad fährt: Mit dem Wutsch kommt man nicht so schnell die Bordsteine hoch, das ist mit dem Trike deutlich entspannter, wenn man mit beiden Kindern gleichzeitig in der Stadt unterwegs ist.
Viele Grüße
Tanja
mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1
und Wirbelwind (*2013)

Bea2014
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 13.12.2015, 19:32
Wohnort: NRW

Beitragvon Bea2014 » 22.08.2017, 18:39

Danke, Tanja, für die Erklärung! Das klingt nachvollziehbar! Da werden wir uns mal nach umschauen, denn das mit dem Gleichgewicht wird schon noch eine Weile dauern...
LG Bea
Zwillinge (2014), Extremfrühchen: N. sprachentwicklungsverzögert, ansonsten quietschfidel, T. mit IVH, HC, Shunt und diversen Folgeproblemen

mauhensie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 407
Registriert: 20.01.2016, 22:13
Wohnort: NRW

Beitragvon mauhensie » 22.08.2017, 22:01

Hallo Tanja.

Ich bin immer wieder begeistert, wie mobil B. schon ist. Wir kommen ja mit dem Fahrrad seit über einem Jahr nicht so recht vom Fleck. :( Da kannst Du also zu recht ordentlich Stolz sein. :icon_thumleft:
H. hat in dem Selbstbehauptungskurs im Mai nochmal viel Selbstvertrauen getankt. Vielleicht auch nochmal eine Überlegung für B. ? Ich kannte den Kurs ja schon von M.,aber alle "Neu-Eltern" waren auch sehr angetan.

Hast Du schon Infos zur Schuleingangsuntersuchung erhalten?

Viele liebe Grüsse,
Nic
Mama(☆-Bruder,M.Krabbe †95),Papa(M.Crohn),M.:kl. Baustellen und H.: Kiss,Laktosemalabsoption,Fruktoseint.,Entwicklungsverz.,Epilepsie,Perikardzyste a.re.Vorhof,Mikrocephalus,Kleinwuchs,F82.1G,F82.0G,F98.8V, Xp 22.2 x 2
Kinder sind wie Schmetterlinge im Wind.Einige können höher fliegen als andere,aber jeder Einzelne fliegt so gut er kann.

Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1250
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 01.09.2017, 21:47

Hallo Nic,
hier werden die Aufforderungen zur Schulanmeldung im Oktober/November versendet. Wenn die vorliegt, sollen wir uns im SPZ melden für die Stellungnahme bezüglich Rückstellung. Die Schuleingangsuntersuchungen finden hier dann ab April statt. Dieses Jahr waren die Kinder aus unserer Kita, die gestern eingeschult wurden, allerdings erst im Juli dran mit der Untersuchung. :shock: Das fand ich schon echt kurzfristig.

Ansonsten macht mich das wechselhafte Wetter irgendwie gerade ziemlich fertig. Ich bin seit Tagen dauermüde und so antriebslos. Ich weiß gerade gar nicht, wo ich nächste Woche die Energie für den Kindergeburtstag und die Feier mit der Familie hernehmen soll. Hoffentlich wird das schnell wieder besser...
Viele Grüße
Tanja
mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1
und Wirbelwind (*2013)

Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1250
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 11.10.2017, 12:41

So, nun ist sie da die Aufforderung zur Schulanmeldung. Einen Termin für das Gespräch mit der Schulleitung habe ich schon vereinbart. Gestern war Infoabend an der Schule. Bin schon etwas nervös, ich hoffe, die Rückstellung geht halbwegs reibungslos über die Bühne.

Der Kindergeburtstag war letztendlich eine wirklich schöne Feier. B. schwärmt jetzt noch von "meiner tollen Party". Wir hatten einen Indianer-Geburtstag und haben zusammen Kopfschmuck gebastelt. Da hatte ich schon ziemlich viel vorbereitet, so dass die Kinder das dann mit minimaler Hilfe selber machen konnten. Dann haben wir eine Schatzsuche im Wald gemacht, Bogenschießen auf eine "Büffelherde" und Topfschlagen gespielt.

Danach wollten wir eigentlich noch Stockbrot an der Feuerschale machen, aber das war mir dann zu heikel. Zwei der Gastkinder haben sich nicht so recht in die Gruppe eingefunden, so dass es phasenweise ziemlich wild zuging. Dafür dass wir teilweise drinnen feiern mussten wegen Regenschauern waren es auch definitiv zu viele Kinder, da müssen wir beim Wirbelwind in ein paar Wochen die Anzahl der Gäste deutlich runterschrauben. Ich hatte schlechtes Wetter leider gar nicht "einkalkuliert", in den letzten Jahren waren B.s Geburtstage immer total schöne, sonnige Altweiber-Sommer-Tage. So gab's dann statt Stockbrot einfach ein paar Hot Dogs. Die Kinder waren trotzdem begeistert. :-)

Vor kurzem war außerdem noch großer Wald- und Wandertag vom KiGa. Die Kinder sind ca. 3,5 km gewandert, haben dann den Vormittag im Wald verbracht und sind anschließend mit dem Linienbus zurückgefahren. B. ist auf seinem Laufrad mit dabei gewesen und kam völlig beschwingt und voller Geschichten über die Wildschweine, die sie am Wildgehege gefüttert haben, zurück. :icon_sunny:

Krasses Gegenprogramm war heute unser Besuch im SPZ. Es ging - mal wieder - um die Einlagen- und Schuhfrage. Alles sehr unerfreulich. B. war dann leider so irritiert davon, dass ich da lauter geworden bin, dass er nun "nie wieder da hin will". Das hatte ich so nicht beabsichtigt. Ist aber nun leider nicht mehr zu ändern. :-(
Viele Grüße
Tanja
mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1
und Wirbelwind (*2013)


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MSN [Bot] und 3 Gäste