Tanja mit ehem. Frühchen (div. kleinere Baustellen)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Camaro
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 25
Registriert: 15.08.2012, 14:22
Wohnort: Remscheid

Beitragvon Camaro » 15.08.2016, 00:28

Hallo Tanja,

wir haben das Verfahren Rückstellung schon längst hinter uns! 2014 hatten wir das. (wohnen ja auch in NRW)

Unser kleiner kam da doch gut durch und wurde auch ohne großen Aufwand zurückgestellt. Er ist ein Extremfrühchen, hat aber diverse Baustellen.

Wichtig ist euer Zusammenspiel mit dem Kindergarten! Die sollten dir helfen.
Die wissen ja, was in so einem Fall zu machen ist.
Die große Hürde ist das Gesundheitsamt. Wenn die etwas offener sind und auch sofort deinen kleinen sehen, dann könnte die Rückstellung klappen. Aber es kommt an, wie sehr "zurück" deiner noch ist im allgemeinen.

War ein großer Befürworter der Rückstellung bei meinem Sohn, jetzt, wo er das Extra-Jahr vorbei ist, komme ich zu dem Schluß, dass meiner eigentlich nur ein 1/2 Jahr mehr gebraucht hätte. Das letzte halbe Jahr bis zu den Ferien wurde für ihn doch eher langweiliger, man sah es schon an. Das war dann zu viel. Ich weiß aber auch nicht, was gewesen wäre, wenn wir diese Rückstellung nicht gemacht haben.

Es spricht vieles Für und vieles Gegen eine Rückstellung, ich hoffe, bei euch klappt alles, wie ihr euch es vorstellt!

Werbung
 
Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1202
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 26.08.2016, 21:41

Erstmal Danke, Camaro, das macht Mut. :-)

Heute war B. zum ersten Mal ohne mich auf einer Geburtstagsparty. Er hat sich schon seit Tagen darauf gefreut. Als wir dann losgehen wollten bekam er etwas Bammel und wollte lieber doch nicht mehr. Als wir dann da waren, konnte ich gar nicht so schnell gucken, wie er im Getümmel verschwunden war. Für einen 4. Geburtstag waren unfassbar viele Kinder da (ca. 12 schätze ich). Es gab eine Hüpfburg und mehrere Planschbecken. Da wir heute vormittag einen ziemlich langen, anstrengenden Arzttermin hatten, habe ich fest damit gerechnet, dass die Mutter mich irgendwann anruft, dass ich ihn früher abholen soll. Aber er hat bis zum Ende mit gefeiert. Als ich ihn abgeholt habe, kam er Freude strahlend angesaust, mit Schokoschnute und völlig durchnässtem Sonnenhut auf dem Kopf. Zuhause war er noch ganz beseelt und erzählte immer wieder, dass er ja auf einer Party mit Hüpfburg und Schokotorte war. :icon_sunny:
Viele Grüße
Tanja
mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1
und Wirbelwind (*2013)

Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1202
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 10.09.2016, 20:58

Der erste richtige Kindergeburtstag ist nun auch vorbei. Eine turbulente Gartenparty. B. hat gefeiert bis zur völligen körperlichen Erschöpfung. Ich hab's leider vor lauter Trubel zu spät mitbekommen, dass er dringend eine Pause braucht. Als ich ihn hoch gebracht habe, ist er direkt eingeschlafen. Wir haben dann noch ein bisschen weiter gefeiert.Später, als wir den Wirbelwind bettfertig gemacht haben, wurde B. nochmal kurz wach. Es gab dann noch einen schönen, innigen Moment als Familie, als die Jungs beide einschliefen. :icon_sunny: Mir kommt es so vor als hätte ich gestern erst hier geschrieben zu seinem letzten Geburtstag. Dieses Jahr ist so rasend schnell vorbeigegangen. Es hat sich so irre viel verändert in dieser Zeit. Aber es ist gut so, wie es ist. Die Jungs sind wirklich glücklich und auch ich fühle mich "angekommen". Ich hoffe so sehr, dass B. auch weiterhin so gut mit den anderen Kindern hier klar kommt. Das Trüppchen hat sich wirklich gut gefunden inzwischen... :)
Viele Grüße

Tanja

mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1

und Wirbelwind (*2013)

Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1202
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 12.11.2016, 23:02

Heute bin ich ein wenig melancholisch. Dabei hatten wir einen guten Tag. Wir waren lange draußen, wo es zwar kalt aber strahlend schön war. Draußen haben die Jungs zufällig einen Freund getroffen und dann auch noch drinnen ganz toll weitergespielt. Aber ich habe schon seit ein paar Tagen das Gefühl, dass sich bei B. einiges verändert, dass er plötzlich irgendwie ein stärkeres Bewusstsein dafür hat, was er noch nicht kann, seine Freunde und sein Bruder aber schon. Und er reagiert neuerdings noch sensibler auf "Missstimmungen" (wenn der Wirbelwind und ich mal wieder aneinander geraten, weil der Wirbelwind das Grenzen testen etwas übertreibt). Irgendwie macht es mich traurig, ihn so zu erleben.

Hinzu kommt noch, dass ihm die Kälte und damit die Spastik wahrscheinlich gerade wieder zu schaffen macht. Ich merke schon, dass er deutlich weniger raus will und sich deutlich weniger bewegt.

ich sollte mich wieder den schönen Momenten zuwenden, das hatte ich mir ja auch fest vorgenommen, diese Seite zu nutzen, um mir die vielen guten Momente bewusst zu machen. Beim Martinsumzug ist B. diesmal fast die gesamte Strecke gelaufen und war stolz wie Oskar. Nur am Schluss, am Martinsfeuer, wollte er dann lieber im Kinderwagen sitzen, weil ihm die Beine weh taten.Beim Anziehsachen an- und ausziehen hat er auch einige Fortschritte gemacht. Und viele Dingve nimmt er bewusster wahr, er erzählt jetzt relativ detailliert, was er im Kindergarten gemacht hat, mit welchen Kindern er gespielt hat und was es zu essen gab. Zum ersten mal habe ich das Gefühl, dass er auch bei den anderen Kindern sowas wie Sympathien und Antipathien wahrnimmt. Also, dass es plötzlich Kinder gibt, die er sich selber als Spielkameraden aussucht, weil er sie netter findet als andere und dann auch "dranbleibt", so dass sich etwas engere Bindungen aufbauen.
Viele Grüße

Tanja

mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1

und Wirbelwind (*2013)

mauhensie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 407
Registriert: 20.01.2016, 22:13
Wohnort: NRW

Beitragvon mauhensie » 13.11.2016, 23:04

Hallo Tanja.

Du schreibst mir aus der Seele.
Unsere Jungs sind ja fast gleich alt und auch wir merken seit einiger Zeit,wie H.s Bewusstsein sich geändert hat. Das er Dinge (Wettlauf, Fussball ) nicht mehr mag,da ihm jetzt bewusst ist,dass die Anderen besser/schneller sind. UND die Anderen lassen es ihn auch wissen und spüren.
Mich macht das auch gerade sehr traurig.
Ich versuche dann immer seine Stärken hervor zu heben und H. so zu trösten. Gelingt natürlich nicht immer.

Ich wollte Dich nur wissen lassen, dass Ihr damit nicht alleine seit.

Liebe Grüsse,
Nic
Mama(☆-Bruder,M.Krabbe †95),Papa(M.Crohn),M.:kl. Baustellen und H.: Kiss,Laktosemalabsoption,Fruktoseint.,Entwicklungsverz.,Epilepsie,Perikardzyste a.re.Vorhof,Mikrocephalus,Kleinwuchs,F82.1G,F82.0G,F98.8V, Xp 22.2 x 2
Kinder sind wie Schmetterlinge im Wind.Einige können höher fliegen als andere,aber jeder Einzelne fliegt so gut er kann.

Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1202
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 14.12.2016, 23:07

Liebe Nicht, vielen Dank noch für Deinen Beitrag, ich dachte, ich hätte Dir damals direkt geantwortet. Scheinbar ist das aber untergegangen.

Wir genießen gerade die Vorweihnachtszeit. Wir haben schon ganz viel gemeinsam gebacken und dekoriert und ein bisschen was gebastelt. Der Wirbelwind hatte ja kürzlich Geburtstag und der Kinder Geburtstag hat B. mal wieder so richtig auf den Geschmack gebracht... Nun will er am liebsten jeden Tag eine Party mit mehreren KIndern bei uns zuhause feiern.

Nachdem wir in den letzten beiden Wintern immer im November plötzliche, starke Verschlechterungen der Beine hatten, läuft es diesen Winter bisher super-gut. Toitoitoi, klopf auf Holz. Wir haben inzwischen aber auch so eine Art über dimensioniertes Pikler-Dreieck als Klettergerüst im Wohnzimmer stehen, dass von beiden Jungs gut genutzt wird. Und sofern es trocken ist, fährt B. momentan sehr gerne draußen Kettcar und Trettraktor. Das macht scheinbar viel aus.

Einziger Wehrmutstropfen ist, dass er in letzter Zeit beim Abgeben im KiGa oft weint. Wobei er beim Abholen dann aber eigentlich fast immer den Eindruck macht, dass er einen guten Vormittag hatte. Ich hoffe, das gibt sich wieder.
Viele Grüße

Tanja

mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1

und Wirbelwind (*2013)

Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1202
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 01.01.2017, 21:38

Ich wünsche Euch allen ein frohes und vor allem gesundes neues Jahr!

Weihnachten war diesmal recht ruhig, wenn auch mit viel Fahrerei verbunden. Kurz vor Weihnachten ist hier in der Siedlung der Spielplatz fertiggestellt worden und beide Jungs lieben ihn. Wir waren fast jeden Tag mehrere Stunden dort. Silvester haben wir mit diversen Nachbarn zusammen ein vorgezogenes Kinderfeuerwerk veranstaltet und im Anschluss dann für uns als Familie Raclette gegessen. Die Jungs waren beide völlig hin und weg.

Morgen geht's nun wieder los mit dem Alltag. Ich hoffe so sehr, dass es für B. wieder besser ist.
Viele Grüße

Tanja

mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1

und Wirbelwind (*2013)

mauhensie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 407
Registriert: 20.01.2016, 22:13
Wohnort: NRW

Beitragvon mauhensie » 03.01.2017, 21:10

Hallo Tanja.

Danke gleichfalls! :D
Deine Antwort habe ich auch erst mit Deinem letzten Eintrag gesehen. :oops: - Die letzten Wochen waren hier doch reichlich turbulent.
Silvester aber war Eurem sehr ähnlich,nur bei uns gab es erst das Raclette,dann das vorgezogene kleine Feuerwerk.

Bringt der Alltag für B. die Stabilität zurück?

Liebe Grüsse,
Nic
Mama(☆-Bruder,M.Krabbe †95),Papa(M.Crohn),M.:kl. Baustellen und H.: Kiss,Laktosemalabsoption,Fruktoseint.,Entwicklungsverz.,Epilepsie,Perikardzyste a.re.Vorhof,Mikrocephalus,Kleinwuchs,F82.1G,F82.0G,F98.8V, Xp 22.2 x 2

Kinder sind wie Schmetterlinge im Wind.Einige können höher fliegen als andere,aber jeder Einzelne fliegt so gut er kann.

Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1202
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 03.01.2017, 21:51

Hallo, Nic,
im letzten Satz sind irgendwie einige Teile abhanden gekommen. Keine Ahnung, was da gestern abend schiebt gelaufen ist. B. hatte vor Weihnachten so eine Phase, wo er nicht mehr in den Kindergarten wollte. Deshalb hatte ich gehofft, dass er im KiGa nun wieder besser klar kommt. Am Montag gab's auch morgens wieder Tränen (schon hier zuhause, bevor wir überhaupt losgefahren sind), aber der Montag ist dann scheinbar echt gut gelaufen für ihn. Er war beim abholen total aufgedreht und sprudelte nur so über vor lauter tollen Sachen, die er gemacht/erlebt hatte. Heute hatte er dann morgens erstmal Physio und in der Praxis und auf der Fahrt durch die Stadt fragte er dauernd, ob er jetzt endlich in den KiGa dürfe. Auf dem Parkplatz vom KiGa, war er dann plötzlich wieder sehr zögerlich und ich hatte schon Angst, dass die Stimmung wieder komplett kippt. Aber dann meinte er im Flur nur noch, ob ich ihm helfen könnte, seine Freunde zu finden und sobald wir einen Jungen, den er mag, gefunden hatten, sauste er dann fröhlich los. Beim Abholen erzählte er dann wieder wie ein Wasserfall, wie toll es war und dass ja alle seine Freunde auch da waren.... Vorerst scheint die schwierige Phase überstanden. :-)
Viele Grüße

Tanja

mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1

und Wirbelwind (*2013)

Werbung
 
Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1202
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 24.01.2017, 11:43

Mal wieder ein Update von uns: B. macht weiter tolle Fortschritte. Für ihn ist gerade das Thema Freunde ganz wichtig. Nach den Weihnachtsferien fing es an, dass er immer mal wieder meinte "Freunde zu haben ist wichtig, oder?!" oder aber leider auch andersherum auf dem Spielplatz anfing zu weinen, weil sich nicht direkt ein Spielgefährte fand: "Ich habe keine Freunde und niemand spielt mit mir." Dass er ja sehrwohl Freunde hat, die aber gerade zufällig nicht da sind, zählt dann in solchen Momenten nicht.

In den letzten Tagen/Wochen hat sich zum ersten Mal komplett im Kindergarten eine Freundschaft entwickelt. Bisher war es so, dass wir die Kinder immer erst ein paar Mal zu uns nach Hause eingeladen haben, bis B. sich traute auch im KiGa von sich aus auf sie zuzugehen. Auf jeden Fall hat er dann heute beim Abgeben in der Kita seinen neuen Freund, der sich scheinbar auch irgendwie etwas schwertat mit der Verabschiedung, an die Hand genommen und ist mit ihm zusammen in einen Raum gegangen. Das war so schön zu sehen! :icon_sunny:

Ansonsten finde ich es gerade wieder mal echt mühselig. Einen Termin in der Frühförderstelle, der mir sehr im Magen lag, haben wir nun zum Glück hinter uns gebracht. Jetzt bleibt als Hauptbaustelle noch das Schuhthema. Eigentlich lächerlich, aber dadurch dass es nun schon so lange Thema ist und wir einfach keine akzeptable Lösung gefunden haben bisher, bin ich davon einfach nur noch endlos genervt. Eine Beratung durch ein für uns neues Sanitätshaus ergab, dass es wohl - auf Verordnung - spezielle Einlagenschuhe gibt, die am Einstieg weiter sind als Standardschuhe. Das würde vermutlich unser Problem lösen, da bin ich aber nun auch schon wieder 2,5 Wochen hinter der Verordnung her... Nochmal zwei, drei Wochen "aussitzen" und wir brauchen dann auch keine gefütterten Schuhe mehr zu bestellen, die wiederum zwei, drei Wochen Lieferzeit haben. :roll:
Viele Grüße

Tanja

mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1

und Wirbelwind (*2013)


Zurück zu „Vorstellungsrunde“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste