Wir sollen für Intensivkind Windeln selbst kaufen

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

karin.kellermann
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1603
Registriert: 10.05.2011, 15:13

Wir sollen für Intensivkind Windeln selbst kaufen

Beitragvon karin.kellermann » 09.10.2014, 08:47

Guten Morgen,

Folgendes Probelm:

Bisher wurden wir von der Firma Corana mit Pampers Gr. 6 für den Tag und Super Seni xs für die Nacht versorgt.
Unsere Krankenkasse hat nun seit dem 01.10. neue Verträge. Daher soll uns nun die Firma Mohage beliefern.
Noch im Sep. habe ich unsere Rezepte an die Firma Mohage gesendet.
Sowohl Pampers als auch Super Seni können sie nicht liefern.
Dafür wurden uns apri-Form und Libero angeboten. Im Prinzip ist es mir egal was auf den Windeln steht, Hauptsache sie passen und halten.
Nun - nach etlichen Telefonaten - haben wir zu Probe (am 07.10.) eine Packung Libero 6 und eine Packung Apri XS bekommen.
Die Apri sind für die Nacht gut. Finn verträgt sie, sie halten - passt
Die Libero in der Größe 6 passen aber nicht einmal über seinen Hintern. Sie fallen extrem klein aus.
Für den Tag sind die Apri aber so groß. Nun hatte ich das der Firma Mohage mitgeteilt.
Dieses meinen nur, damit sie keine Zwischengröße haben und sie uns daher nur mit den Windeln für die Nacht beliefern können.
Wir sollen eben die Pampers selbst kaufen.
Die Krankenkasse, mit der ich aber nun gesprochen habe meint aber, damit die zuständig sind uns die Windeln zu schicken.
Klar habe ich mir nun schon für einige Tag selbst Windeln gekauft, darum geht es nicht. Aber auf Dauer sehe ich es ehrlich gesagt nicht ein.
Finn stehen die Windeln zu.
Was meint ihr, wie sollte ich mich verhalten?

lg Karin
Karin, "Sorgenkind" Finn *07
ca. 25min während der Geburt unterversorgt, dann 12min Reanimation
* Sauerstoffmangel
* Großhirnschaden
* hoher Absaugbedarf
* viele Bronchen und Lungenprobleme
* teilweise o2 pflichtig
* Skoliose, luxierte Hüften
* massive Kontrakturen an den Beinen
* Faktor VIII Leiden

Werbung
 
Benutzeravatar
JohannaLukas
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 20.07.2014, 12:19
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon JohannaLukas » 09.10.2014, 09:18

hallo karin,
willkommen im club!
wir wurden auch bis vor 1 jahr von mohage mit den guten attends versorgt (zuzahlung den restbetrag)
die haben sie dann aus dem programm genommen, und uns dieselben , die du hier beschreibst, angeboten.
nur, kriegt luki davon einen wunden po ect.

seni haben sie auch nicht.
nichts vergleichbares, hab bei der kasse vorgesprochen.
nach ettlichem hin und her kriegen wir nun die inko-pauschale von 19,48 euro im monat (!!!) aufs konto und ich kauf die bei ebay.
nur haben wir einen verbrauch, der 60-70 euro immonat bedarf, den ich eben leider extra zahlen muß.
luki nimmt am tag die super seni plus m , und nachts abri form m4 premium (beide atmungsaktiv)

hoffe, du findest eine passable lösung

lg
anne

Benutzeravatar
Jutta mit Jonas
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11089
Registriert: 23.04.2007, 18:53
Wohnort: Neckar-Odenwald-Kreis

Beitragvon Jutta mit Jonas » 09.10.2014, 09:20

Hallo Karin,

na wenn die Finn übernehmen müsen die auch für passende Windeln sorgen.
Bei Jonas kleben die xs-Windeln auch doppelt übereinander, aber Pampers haben viel zu wenig Saugkraft, da läuft er ständig aus.Ich pack dann noch Vlieswindeln rein, dann sind die Windeln "besser ausgefüllt".Jonas sieht dann zwar doppelt so dick um den Popo aus, als er ist :) aber so bleibt er trocken.


Liebe Grüße

Jutta mit Jonas
Jonas*23.11.04 :therapieresistente Epilepsie(epileptische Encephalopathie),Z.n. rezidivierendem Status epilepticus, ICP, Skoliose,pulmonale Hypertonie, sauerstoffpflichtig,Pankreasinsuffizienz , chronische Pankreatitis, Fundoblikatio, seit 13.06.2015 gibt es den Mausebärenstern, der schönste, hellste und lustigste, aber hier fehlt das Lachen.

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4140
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Beitragvon Ullaskids » 09.10.2014, 09:29

Hallo,
von den Libero gibt es auch eine Größe 7, die hatten wir als Nachfolger nach der Pampers 6, aber sie sind nur minimal größer. Könnt ihr die vielleicht bekommen?
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7765
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 09.10.2014, 09:42

Hallo karin.kellermann,

hier die folgenden wichtigen Beiträge zum Thema, welches hier im Forum häufig besprochen wird:

AnjaH hat geschrieben:
Hallo

Och Medimarkt in Mannheim hat auch gwzickt und wie..die müssen die Dry night auch Fremdeinkaufen..die KK meinte nur ..tja deren Problem..die machen Mischkalkulation und wenn sie nix passendens haben ..dann müssen sie uns die Dry Night eben besorgen..geht also ..nicht aufgeben.. :wink:

lg
Anja


Inge hat geschrieben:Hallo

lies Dich mal durch diese Beiträge:

Windelversorgung

Zuzahlung für Windeln

Wie viele Windeln am Tag?

Und lass Dich nicht vera****en :wink:


Inge hat geschrieben:Hallo zusammen,

eine gute Erklärung für dieses Dilemma findet man im Beitrag Rechtliche Rahmenbedingungen...

Die vertraglich zwischen KK und Lieferant vereinbarte Pauschale ist unabhängig vom Verbrauch und soll durch eine "Mischkalkulation" funktionieren: manche Menschen brauchen nur eine Windel für die Nacht und andere Menschen brauchen mehr als 5-6 Windeln pro Tag. Für beide wird von der KK der gleiche Betrag an den Lieferanten gezahlt.

Allerdings werden die Leute von der KK an den Lieferanten verwiesen, wenn was nicht funktioniert und der Lieferant sagt, dass es für die gezahlte Pauschale nur bestimmte Artikel oder nur eine bestimmte Anzahl gibt und stellt die Pauschale als Obergrenze für die Versorgung dar. Das ist aber definitiv falsch!
Trotzdem fühlt sich bequemerweise niemand zuständig, die Leute werden zwischen KK und Lieferant hin und her geschickt und möglichst schnell und effektiv zermürbt.
Aber: die KK ist verpflichtet, für eine ausreichende und zweckmäßige Versorgung zu sorgen. Und deshalb ist die KK unser Ansprechpartner.

Geht auf die HP des BVKM. Dort gibt es einen Musterantrag auf Versorgung mit Inkontinenzhilfen, den man je nach den erforderlichen Bedürfnissen abändert; dann druckt man sich auch das dortige Schreiben des Bundesministeriums für Gesundheit an den BVKM vom 4. Mai 2009 aus und schickt es mit.

Lasst Euch auch bei der Menge von Inkontinenz-Artikeln nicht mit irgendwelchen "Argumenten" abweisen, denn die Vorgaben schreiben keine Höchst-Stückzahlen vor. Siehe das nachfolgende Zitat:
Als Richtwerte für eine adäquate Versorgung sind folgende Mengen zu sehen:
Täglich 3 - 6 Windelhosen oder
täglich 3 - 6 Vorlagen und zusätzlich 15 Netzhosen monatlich oder waschbare Mehrwegfixierhosen in ausreichend verfügbarer Menge
Die tatsächliche Menge ist immer abhängig vom individuellen, medizinisch erforderlichen Bedarf.

Quelle und kompletter Text: AOK

Bei telefonischen Rückmeldungen nach dem Namen des Sachbearbeiters fragen, gleich danach ein genaues Gedächtnisprotokoll machen und mit Datum und Uhrzeit im PC abspeichern. Das hilft ungemein!!!
Wenn Deine KK dann noch Probleme macht, kannst Du alles an das Bundesversicherungsamt schicken. Das Bundesversicherungsamt ist die "Rechtsaufsicht über die bundesunmittelbaren Träger der gesetzlichen Kranken-, Renten- und Unfallversicherung sowie der sozialen Pflegeversicherung" und zeigt somit die härteste und beste Wirkung.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

karin.kellermann
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1603
Registriert: 10.05.2011, 15:13

Beitragvon karin.kellermann » 09.10.2014, 09:59

Hallo,

Die Erwachsenenwindeln sind Finn für den Tag im Steg (also zwischen den Beinen) zu breit.

Er hat dann - wegen seiner luxierten Hüfte- Schmerzen.

Mein Neffe ist 7 Monate alt und 73cm groß. Er trägt die Mamia von Aldi Süd, Größe 3. Die sind für 4-9kg. Diese sind 40cm lang.

Die Libero sind 44cm lang. Also selbst eine Größe 7 - welche die Firma nicht hat und auch nicht wegen uns besorgt wird zu klein sein.

Ich werde nun erst einmal noch Pampers selbst kaufen gehen, doch das ist ja keine Lösung.

lg Karin
Karin, "Sorgenkind" Finn *07

ca. 25min während der Geburt unterversorgt, dann 12min Reanimation

* Sauerstoffmangel

* Großhirnschaden

* hoher Absaugbedarf

* viele Bronchen und Lungenprobleme

* teilweise o2 pflichtig

* Skoliose, luxierte Hüften

* massive Kontrakturen an den Beinen

* Faktor VIII Leiden

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7765
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 09.10.2014, 10:04

Hallo karin.kellermann,

hast du meinen Beitrag über Deinem gelesen ?

Du mußt nichts selbstkaufen, sondern leider auch hier für die Rechte deines Kindes einstehen, falls du keine unnötigen Zusatzkosten aufbringen möchtest.
Viele Grüße

Sinale



Diagnose: Tetraspastik

Rollstuhlnutzerin

karin.kellermann
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1603
Registriert: 10.05.2011, 15:13

Beitragvon karin.kellermann » 09.10.2014, 10:09

Hallo Sinale,

DANKE, schaue ich mir gleich noch alles durch. Hatte sich überschnitten.

lg Karin
Karin, "Sorgenkind" Finn *07

ca. 25min während der Geburt unterversorgt, dann 12min Reanimation

* Sauerstoffmangel

* Großhirnschaden

* hoher Absaugbedarf

* viele Bronchen und Lungenprobleme

* teilweise o2 pflichtig

* Skoliose, luxierte Hüften

* massive Kontrakturen an den Beinen

* Faktor VIII Leiden

Lucy2002
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 324
Registriert: 27.07.2006, 19:36

Beitragvon Lucy2002 » 09.10.2014, 12:32

Ja nicht selber kaufen!

Haben wir gerade durch- die Versorger lügen, was die Balken biegen, weil sie kein "minus" machen wollen!

Ihr habt das recht, ZUZAHLUNGSFREI mit den für das Kind PASSENDEN Windeln versorgt zu werden. Wenn nötig, muss das Unternehmen Fremdprodukte kaufen und im schlimmsten Fall ordentlich draufzahlen!

Wir haben ein Attest vom Arzt besorgt, wo genau die passende Windelmarke/größe drauf steht und eine Begründung, warum diese und keine andere passt. Das hab ich an den Versorger geschickt und siehe da, jetzt bekommen wir Windeln im Wert von über 90 Euro pro Monat!

War zwar ein Kampf von ca 1,5 Monaten, aber auf lange Sicht lohnt sich das!

Viel Kraft wünsch ich Dir, und nicht aufgeben!

LG;
Lucy

Werbung
 
**carmen**
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2320
Registriert: 06.09.2010, 22:03

Beitragvon **carmen** » 09.10.2014, 13:02

Hi
uns wollte man auch mit der Pauschale abspeisen,
unsere Kasse zahlt aber 29 Euro Inko Pauschale,ich hätte
auch die Pauschale für die Pflegeprodukte erhalten können.
Ich hätte dann beide Pauschalen aufs Konto ,wären 60 Euro.
Unsere Windeln kosten jetzt schon knapp 100 Euro,je älter eure
Kinder,umso teurer werden die auch.
Da zahlt die Kasse lieber aufs Konto und hat für immer Ruhe......
denn du kannst diese Entscheidung nicht widerrufen :wink:
Für mich war das eine schlechter Vorschlag,denn ich zahle dann
noch mehr drauf,wie eh schon.
Jetzt bekomme ich plötzlich Premium Windeln mit super Air Plus
170 Stück im Monat........und natürlich auch die Pflegeprodukte.
Ich hätte keine Zeit und Nerven,jedesmal nach günstigen Windeln zu suchen.
Also mit 20 Euro hätte ich mich nicht abgegeben.Wenn Kinder nur nachts eine Windel benötigen,reicht die Summe ja.
Unser benötigt aber 5-6 Windeln täglich :!:
Denkt daran,gute Windeln kosten sehr viel.......lieber jetzt die Zähne zusammenbeissen und die Versorger wechseln
lg carmen


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast