Wir sollen für Intensivkind Windeln selbst kaufen

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

karin.kellermann
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1603
Registriert: 10.05.2011, 15:13

Beitragvon karin.kellermann » 05.11.2014, 13:31

Hallo,

Hat keiner eine Idee für mich?

lg Karin :(
Karin, "Sorgenkind" Finn *07
ca. 25min während der Geburt unterversorgt, dann 12min Reanimation
* Sauerstoffmangel
* Großhirnschaden
* hoher Absaugbedarf
* viele Bronchen und Lungenprobleme
* teilweise o2 pflichtig
* Skoliose, luxierte Hüften
* massive Kontrakturen an den Beinen
* Faktor VIII Leiden

Benutzeravatar
Jutta mit Jonas
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11089
Registriert: 23.04.2007, 18:53
Wohnort: Neckar-Odenwald-Kreis

Beitragvon Jutta mit Jonas » 05.11.2014, 13:40

Halo Karin,

wenn die Firma Euch nicht bedarfsgerecht versorgen kann müssen die das der KK mitteilen, damit Ihr die FA wechseln könnt.
Geht es nicht mehr übers Rehateam? Bei uns ist das gar kein Thema, nachdem es einmal mit einem Attest geklärt war.Ich ruf an und bestelle die Windeln in der Menge die ich monatlich brauche und bekomme die ins Haus geliefert zusammen mit Sondenbedarf etc.

Liebe Grüße

Jutta mit Jonas
Jonas*23.11.04 :therapieresistente Epilepsie(epileptische Encephalopathie),Z.n. rezidivierendem Status epilepticus, ICP, Skoliose,pulmonale Hypertonie, sauerstoffpflichtig,Pankreasinsuffizienz , chronische Pankreatitis, Fundoblikatio, seit 13.06.2015 gibt es den Mausebärenstern, der schönste, hellste und lustigste, aber hier fehlt das Lachen.

karin.kellermann
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1603
Registriert: 10.05.2011, 15:13

Beitragvon karin.kellermann » 05.11.2014, 13:43

Hallo Jutta,

Nein, ich darf schon lange keine Windeln mehr übers Rehateam bestellen - leider!

Das Problem ist, damit die KK sagt die Firma ist zuständig. Die würden die Pauschale bekommen und sollen sich um die Versorung kümmern.

Die Firma sagt aber, sie haben eben keine anderen Windeln. Ich muss das nehmen was sie haben und somit ist die Versorung geklärt.

Aber die Windeln passen eben nicht, doch das will einfach keiner einsehen....

lg karin
Karin, "Sorgenkind" Finn *07
ca. 25min während der Geburt unterversorgt, dann 12min Reanimation
* Sauerstoffmangel
* Großhirnschaden
* hoher Absaugbedarf
* viele Bronchen und Lungenprobleme
* teilweise o2 pflichtig
* Skoliose, luxierte Hüften
* massive Kontrakturen an den Beinen
* Faktor VIII Leiden

Benutzeravatar
Inge
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4073
Registriert: 19.04.2005, 19:45
Wohnort: Aschaffenburg (Landkreis)
Kontaktdaten:

Beitragvon Inge » 05.11.2014, 13:53

Hallo Karin,
auf Seite 1 dieses Themas hat Sinale Dir schon alle wichtigen Infos zu meinen älteren Beiträgen verlinkt. Die musst Du selbst durchlesen und auch selbst entsprechend handeln. Meiner Erfahrung nach hast Du sonst kaum eine Chance, eine ausreichende Versorgung durchzusetzen.

Sie ist anders als die andern, und ihre Sprache geht weit an uns vorbei.
Doch wenn sie lächelt, lächelt sie mit Leichtigkeit dir dein ganzes Herz entzwei.

'Sommerkind' von Wortfront


Viele Grüße
Inge

TanjaJ1972
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1221
Registriert: 09.07.2007, 21:02
Wohnort: NRW

Beitragvon TanjaJ1972 » 05.11.2014, 13:54

Hallo Karin,
das Problem hatten wir auch damals als Nico tagsüber noch nicht trocken war.
Ich habe dann bei der KK beantragt, daß die Windeln über persönliche Budget laufen. Wenn die nicht in der Lage sind, Dir die Windeln als Sachleistung in der rezeptierten Qualität und Menge zu besorgen, dann sollen Sie die Windeln halt als Geldleistung an Dich auszahlen und Du besorgst die Windeln selbst.
Das geht definitiv...Laß Dich nicht abwimmeln...
Lies Dich mal hier durchs Forum, da gibt's auch einige Beiträge zu dem Thema.
Viel Erfolg
LG
Tanja
Tanja mit N1. (*2003, Kabuki-Syndrom) und N2. (*2006, gesund)

TanjaJ1972
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1221
Registriert: 09.07.2007, 21:02
Wohnort: NRW

Beitragvon TanjaJ1972 » 05.11.2014, 13:56

Hallo Karin,

hier noch der passende Paragraph zum Thema:

Laut § 17 SGB IX sind die notwendigen Leistungen der Krankenkasse grundsätzlich budgetfähig.

Es heißt dort: " Budgetfähig sind auch die neben den Leistungen nach Satz 1 erforderlichen Leistungen der Krankenkassen und der Pflegekassen, Leistungen der Träger der Unfallversicherung bei Pflegebedürftigkeit sowie Hilfe zur Pflege der Sozialhilfe, die sich auf alltägliche und regelmäßig wiederkehrende Bedarf beziehen und als Geldleistungen oder durch Gutscheine erbracht werden können... usw.
Tanja mit N1. (*2003, Kabuki-Syndrom) und N2. (*2006, gesund)

karin.kellermann
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1603
Registriert: 10.05.2011, 15:13

Beitragvon karin.kellermann » 05.11.2014, 16:43

Hallo,

Ich hatte der KK ja bereits eine ausführliche Begründung mit § und diesem Schreiben gesendet (am 17.10) die hatten darauf die Firma angerufen und die meinten sie würden Finn richtig versorgen.

Von der KK habe ich auf mein Schreiben keine Antwort erhalten. Telefonisch hieß es dann, es wäre mit der Firma geklärt worden.

Das Problem ist, damit es eben nicht geklärt wurde.

lg Karin
Karin, "Sorgenkind" Finn *07
ca. 25min während der Geburt unterversorgt, dann 12min Reanimation
* Sauerstoffmangel
* Großhirnschaden
* hoher Absaugbedarf
* viele Bronchen und Lungenprobleme
* teilweise o2 pflichtig
* Skoliose, luxierte Hüften
* massive Kontrakturen an den Beinen
* Faktor VIII Leiden

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7809
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 05.11.2014, 17:09

Hallo Karin,
Das Problem ist, damit es eben nicht geklärt wurde.
dann ist es angebracht, die GKV schriftlich hierüber zu informieren. Teile in diesem Schreiben auch mit, dass du eine Klärung im Sinne deines Kindes bis....(kurze Zeitauer, konkretes Datum benennen) erwartest, sollte dies nicht geschehen, wendest du dich an die zuständige Aufsichtsbehörde der Krankenkasse. Schreibe auch, dass du eine schriftliche Antwort erwartest.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

TanjaJ1972
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1221
Registriert: 09.07.2007, 21:02
Wohnort: NRW

Beitragvon TanjaJ1972 » 05.11.2014, 17:18

Hallo Karin,
achso, das Du das schon übers persönliche Budget versucht hast mit der KK hatte ich so nicht aus Deinen Beiträgen rauslesen können.
Ich würd mir dann von dem Versorger und der KK schriftlich bestätigen lassen, daß sie die Pampers nicht liefern können. Dann kannst Du dagegen schriftlich gegen die Ablehnung Deines Antrags Widerspruch einlegen. So am Telefon wirst Du in der Sache nicht weiterkommen.
Bei mir hatten sie das pers. Budget auch zunächst abgelehnt. Nach Widerspruch gings aber dann durch.
VG
Tanja
Tanja mit N1. (*2003, Kabuki-Syndrom) und N2. (*2006, gesund)

Benutzeravatar
Andrea5
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5302
Registriert: 12.10.2006, 10:47

Beitragvon Andrea5 » 05.11.2014, 17:42

Hallo Karin,

dass Problem mit dem aufgezwungenen Windelanbieter hatten wir auch.Windeln hielten
nachts nicht dicht und für die Pants für das Trockenwerden sollte ich für 80 Stück 40 Euro
dazu bezahlen. Und der Antrag auf persönliche Budget verschwand in der Schublade.
Und bei der KK habe ich dann auch angerufen, dass diese Windeln Mist sind. Und genehmigten
das pB.

Bitte lege Einspruch ein, dass pB ist ein gutes Recht, dass man deinem Kind nicht absprechen
darf.

Lg Andrea
Andrea Bj.1965/ Jan 11/98 KISS(KIDD) blockadefrei, Legasthenie mit kormobide AVWS
Ben 01/04 KISS(KIDD) blockadefrei , frühkindl. Autismus, Wahrnehmungsprobleme, expressive Sprachstörung , Hyperakusis und
Sternenmama *1931 bis 09/2019

"WAS NICHT PASST, WIRD PASSEND GEMACHT" (von Peter Thorwarth)


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste