Ulzibat in München

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7755
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 31.10.2014, 08:20

Hallo Martina,

P.S. Ich weiß, dass der Zwischenfersensitz nicht gut ist, aber er war halt die einzige Möglichkeit für Amelie sich selbstständig hinzusetzten und frei zu spielen.
So war sie sehr flexibel und konnte im Kiga gut mithalten.


dieses Problem hatte ich als Kind auch, daher ist mir die von Dir beschriebene Problematik bekannt!

Heutzutage ist die Sitzmaus, oder ähnliche Hilfsmittel, eine wirklich gute Alternative, die auch im Alltag eingesetzt werden kann.

Siehe

z. B. die Sitzmaus:

http://www.rehadat.de/rehadat/Reha.KHS? ... GIX=864520

Oder die Schrittführungsrolle:

http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 264#309264

Siehe auch folgend:

http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic.php?p=309264

Oder ein Meditationsschemel, der mit etwas Geschick auch selbst angefertigt werden kann.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Werbung
 
Petra S21
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 08.10.2014, 08:37
Wohnort: Schöneck

Beitragvon Petra S21 » 31.10.2014, 13:05

Hallo, wir sind gerade in München und Nicolas wurde heute morgen um 7 Uhr operiert. es geht ihm ganz gut, er hat Schmerzen aber erträglich im Moment und die Schiene am knie nervt. er liegt gerne auf dem Bauch und das geht nicht, umdrehen ist auch schwer. aber wir sind froh das erstmal alles komplikationslos gelaufen ist und bin gespannt was Dr.Bernius nachher sagt.
liebe und erleichterte grüsse petra
Nicolas 26.9.99 Infark bei der Geburt, Hemiparese links, Epilepsie, geistig behindert

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7755
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 31.10.2014, 14:22

Hallo Petra,

weiterhin alles Gute!
Viele Grüße

Sinale



Diagnose: Tetraspastik

Rollstuhlnutzerin

Julia - Lara
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 293
Registriert: 12.05.2014, 18:20
Wohnort: Greifenstein

Beitragvon Julia - Lara » 31.10.2014, 18:59

Hallo Martina,

das ist schön, das es bei euch so gut klappt und fast ohne schmerzen.
unsere klagte ständig über Schmerzen sobald wir gehübungen gemacht haben, oder wenn sie etwas mit den Beinen machen mußte.
An Übungen haben wir damals Treppen hochgehen geübt, dabei mußte ich ihr sagen welches Bein dran ist dann habe ich ihr beim anheben des Beines ihr geholfen, sie hat mitgemacht, aber die Kraft hat ihr klar gefehlt.
Fahrad fahren mit dem Therapiefahrad hat am besten funktioniert.
Fahradbewegungen im liegen, dabei lag Julia auf dem Rücken, und ich hab gesagt welches Bein grad angewinkelt und welches durchgedrückt werden soll, dabei musste ich sie natürlich auch unterstützt.

Julia sitzt jetzt im Kindergarten im Langsitz, wenn sie mit dem Rücken an was festes gelehnt wird, oder auf der Sitzmaus, in den Zwischenfersensitz sollte sie nicht mehr sitzen, Hüftbedingt. :wink:

Das einzige problem, bis jetzt hat Julia beim Baden im Zwischenfersensitz selbstständig in der Wanne gesesen, nun aber kann sie es nicht mehr, im Langsitz da fehlt ihr in der Wanne der halt. Wahrscheinlich müssen wir uns jetzt eine Badewanneliege oder Badesitz verschreiben lassen.
Vielleicht hat jemand eine Idee wie wir das machen sollten?! :roll:

Bis jetzt nach der Op hab ich ihr im Rücken den Halt gegeben, dh. sie festgehalten aber auf dauer ist das zu Anstrengend

Irene
Julia 02.08. Fg 29+5 SSW Periventrikuläre Leukomalazie mit Zystischen Umbauten, ICP mit Tetrasymptomatik, Strabismus
mit S. 08.05. Ph.10.2010.

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7755
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 31.10.2014, 19:28

Hallo Irene,

es gibt derartige Bedwannenverkürzer:

http://www.careshop.de/badhilfen/badewa ... rzer?c=466

http://www.amazon.de/gp/product/B008FZO ... entries*=0

damit könnte dein Kind in der Badewanne im Langsitz sitzen und sich anlehnen.

Derartige Modelle sind als Hilfsmittel vom Kinderarzt/Hausarzt verschreibungsfähig und können nach Genehmigung der GKV über das Sanitätshaus bezogen werden.

Desgleichen bei Bedewannensitzen:

http://www.sanitaetshaus-24.de/badehilf ... sitze.html

http://www.pflegewelt-shop.de/badezimme ... hsitz.html

Für den Langsitz am Boden ist evtl. so etwa folgendes Hilfsmittel eine Idee,
dann wäre dein Kind nicht immer auf eine Wand angewiesen:

http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_pag ... c_id=12356
Viele Grüße

Sinale



Diagnose: Tetraspastik

Rollstuhlnutzerin

Martina11
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: 21.08.2014, 16:38
Wohnort: Sauerlach

Beitragvon Martina11 » 31.10.2014, 21:12

Danke Euch für Eure Tipps!
Bekommt man die Sitzmaus den von der Krankenkasse bezahlt?
Wir haben bisher nur schlechte Erfahrungen mit unserer privaten KV gemacht, selbst den Posterior Walker mussten wir vollständig selber übernehmen :x
Zum Thema Badewanne, wir duschen mit einem Haltegriff an der Wand im Stehen, da fühlt sich Amelie am Sichersten. Ich stelle sie auf eine rutschfeste Unterlage und bin zur Sicherheit hinter ihr.
Liebe Irene, Euch wünsche ich ganz viel Kraft beim Muskelaufbau!!!
Bei uns geht es auch nicht jeden Tag gleich, auch wenn Amelie anscheinend keine Schmerzen beim Gehen hat, ist es doch sehr anstrengend für sie und dazu hat sie auch nicht immer Lust, dann muss man schon um wenige Schritte im Walker heftig diskutieren und motivieren. Am besten klappt es bei und in Anwesenheit anderer Kinder oder im Kindergarten, da will sie dann zeigen was sie kann und irgendwie ( wenn auch sehr begrenzt) mithalten.
Gott sei Dank haben wir sehr motivierte Erzieherinnen, die sie in ihren Bemühungen extrem unterstützen und ganz liebe Kinder, die sie immer mitziehen. Deshalb schicke ich sie auch am Montag schon wieder in den Kiga, weil ich denke da ist sie abgelenkt mit ihren Schienen und wird wieder motiviert-hoffentlich :?
Alles Gute auch Dir Petra, v.a. für die erste Nacht!
LG Martina
Martina mit Amelie (08/2011), Frühchen in der 31.SSW, ICP beinbetont, Hüftprobleme beidseits.

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7755
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 31.10.2014, 21:40

Hallo Martina,

bei der GKV ist die Sitzmaus ein anerkanntes Hilfsmittel. Bei der PKV kommt es wohl auf den individuellen Vertrag an.
Viele Grüße

Sinale



Diagnose: Tetraspastik

Rollstuhlnutzerin

Jörg75
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2251
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Beitragvon Jörg75 » 31.10.2014, 22:06

Hallo Martina,

Martina11 hat geschrieben:Bekommt man die Sitzmaus den von der Krankenkasse bezahlt?
Wir haben bisher nur schlechte Erfahrungen mit unserer privaten KV gemacht, selbst den Posterior Walker mussten wir vollständig selber übernehmen


PROBLEM! Die private KV interessiert sich nicht für das, was die GKV übernimmt - die interessieren sich für das, was in ihren Verträgen drinnen steht. Ihr müsstet mit den Versicherungsunterlagen relativ umfangreihe Packen Papiere bekommen haben - da steht drin, was die PKV übernimmt (oder eben nicht). Es führt da kein Weg dran vorbei, da reinzuschauen und zu ermitteln, was euer Vertrag sagt.

So schön manchmal die PKV ist - in diesem Punkt ist die GKV eine Vorteil.

Gruß,
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Petra S21
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 08.10.2014, 08:37
Wohnort: Schöneck

Beitragvon Petra S21 » 02.11.2014, 17:17

huhu. ich muss mal kurz berichten. nicolas ist eben frei gelaufen und das ,wo die op erst am Freitag war. er konnte natürlich vorher das auch, aber gestern morgen hätte ich nicht dran geglaubt. schmerzen sind unter kontrolle, nur der arm ist noch nicht viel beweglicher. soll noch besser werden, nur der Ellbogen ging nicht gerade. bin oberglücklich, dass das Laufen schon wieder etwas geht. probieren morgen mal eine Treppe.
liebe grüsse petra
Nicolas 26.9.99 Infark bei der Geburt, Hemiparese links, Epilepsie, geistig behindert

Werbung
 
Julia - Lara
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 293
Registriert: 12.05.2014, 18:20
Wohnort: Greifenstein

Ulzibat

Beitragvon Julia - Lara » 02.11.2014, 21:34

Hallo Petra,

das ist schön, ich kann mir vorstellen wie glücklich du bist!!
Leider schafft unsere noch nicht mehr als einige Schritte im Walker mit viel mühe, hier in der Reha.

Irene
Julia 02.08. Fg 29+5 SSW Periventrikuläre Leukomalazie mit Zystischen Umbauten, ICP mit Tetrasymptomatik, Strabismus

mit S. 08.05. Ph.10.2010.


Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste