Verzweiflung wegen Blähbauch

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Vanessa167
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1729
Registriert: 14.02.2012, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Verzweiflung wegen Blähbauch

Beitrag von Vanessa167 »

hallo ihr lieben

so jetzt bin ich wirklich am ende mit meinem latein und scheinbar die ärzte auch. mein sohn hat schon seit 4jahren einen extremen blähbauch und wir haben schon einiges durch es ging los mit laktosefreier ernährung, dann kuhmilchfreie ernährung, sojafreie ernährung( das einzige was auch etwas gebracht hat), mehrere bluttest auf allergien bisher ohne befund, ultraschall, stuhlproben( calprotectein anfangs, vor sojafrei bei 500 seit 1jahr so zwischen 100 und 200), einlauf unter leck mich tropfen und schmerzmittel- danach 3monate komplette beschwerdefreiheit. mittlerweile haben sich 4 gastroenterologen an ihm" versucht".

und nun sollten er eine oligo allergene ernährung machen und seitdem ist er fertig mit der welt und ich auch, er mag nicht alles essen(alles wo maismehl-, grieß drin ist) und er trinkt so fast gar nichts mehr, ist klar jetzt hat er dadurch übelst verstopfung und der blähbauch wurde nur schlimmer :cry: jetzt darf er schon sachen trinken wie vorher und selbst das möchte er nicht mehr. er ist nur noch aggressiv und weint viel. habe in meiner verzweiflung und mit absprache mit dem kinderarzt einen einlauf gemacht, in der hoffnung das der blähbauch endlich weg geht und nach 1,5std qualen hat mein kleiner es endlich geschaft und der bauch ist flach und er entspannt.

jetzt möchte ich das ganze nicht mehr, ich habe das gefühl das ich meinem kämpfer er schade als das ich ihm helfe :cry:

hat jemand von euch erfahrung damit in so einem fall auf die schulmedizin zu pfeifen und etwas alternatives zu versuchen? oder findet ihr es verantwortungslos? ich würde es nämlich gerne versuchen ob ein heilpraktiker helfen kann?!

tut mir leid für den langen text aber ich weiß echt nicht mehr weiter und ich kann meine kleinen einfach nicht mehr so leiden zu sehen :?

liebe grüße
mein großer *07/09: deletion chromosom 17;
globale entwicklungsverzögerung;Epilepsie;
psychomotorische Entwicklungsverzögerung;schlafstörung;Gehirnschaden nach
sauerstoffmangel;Hirnblutungen(1grad) und Muskelhypotonie
meine kleine*03/12 kern gesund

Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13854
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitrag von Nellie »

Hallo,

es spricht nichts dagegen, auch mal andere Wege zu gehen, wenn es so nicht weitergeht.

Bei uns sind die Blähungen fast immer Zeichen der Verstopfung. Deshalb führen wir jeden Tag ab. Sie bekommt Movicol, Leinsamen, Flohsamenschalen, Backpflaumen und genug Flüssigkeit und jeden Abend ein Lecicarbon-Zäpfchen und wenn es dann nicht klappt, muss nachgeholfen werden. So haben wir seit Jahren eigentlich nie wieder Probleme mit Blähungen gehabt. Mit unserer aktuellen Therapie ist es meist eine Sache von 5 min am Abend.

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
https://cruise4life.de

MiaX
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 6
Registriert: 31.07.2012, 07:41
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von MiaX »

den Zusammenhang zwischen Verstopfung und Blähungen kennen wir auch.
Ich gebe dann auch gern Flohsamen oder Kürbisöl.
Was auch gut geht sind Fenschelstangen zum Knabbern. Also die kleinen Stangen die beim frischen Fenche loben rausragen.
Teresa mit Leon (2010), postnatale Hirnblutung, schwere globale Entwicklungsstörung, Epilepsie, Hüftdysplasie, Cerebralparese, Rollstuhlkind, sehbehindert

Benutzeravatar
Nellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13854
Registriert: 18.09.2004, 14:37
Wohnort: Jena
Kontaktdaten:

Beitrag von Nellie »

Hallo,

da ich jetzt 2x per PN angefragt wurde, genaueres zu den LecicarbonZäpfchen zu sagen, schreib ich es lieber gleich ins Forum. Dann haben alle was davon.

Es gibt Lecicarbon S, K und E. Die Buchstaben bedeuten, für wen sie sind. S für Säuglinge, K für Kinder, E für Erwachsene.
Diese Zäpfchen bilden beim Auflösen CO2 und dehnen damit die Ampulle und führen dazu, dass die Darmbewegungen in Gang kommen. Innerhalb von 15 min geht bei Linn dann alles los. Das CO2 wird dabei wieder mit ausgeschieden und es verbleibt nichts im Körper und es wird auch nichts aufgenommen. Deshalb finden wir die so toll.
Hier das Wirkprinzip: http://lecicarbon.de/gegen_verstopfung/wirkprinzip.php

Wichtig ist nur, dass man während der Einwirkzeit keine Bauchmassage macht, weil man sonst die Luft wieder rausdrückt, die die Darmwand ja dehnen soll.

Wir bekommen sie verordnet.

LG
Nellie
Linn *2004, schwerste Mehrfachbehinderung durch pontocerebelläre Hypoplasie Typ 2a (PCH 2a), Button, Epilepsie, Tracheostoma, nachts beatmet
A. *2009
Nicht behindert zu sein ist wahrlich kein Verdienst, sondern ein Geschenk, das jedem von uns jederzeit genommen werden kann. (Richard von Weizsäcker)
https://cruise4life.de

Benutzeravatar
joeysmommy
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2603
Registriert: 13.02.2010, 09:03
Wohnort: Saarland

Beitrag von joeysmommy »

Vanessa, hat Dein Sohn nicht eine leichte Form von CF? Oder hab ich da was falsch in Erinnerung. Wenn, wie bei CF typisch, die Fettverdauung gestört ist, könnte das Blähungen auslösen. Dann könnte Euch vielleicht Kreon helfen. Hast Du mal untersuchen lassen, ob er Fettstühle hat?
Liebe Grüße, Verena (*07/78), mit Joana (*06/06), 35.SSW, V.a. ASS, FI, und Joshua (*11/10), Hypopl. d. re. unt. Extremität + Oligodaktylie, psychomot. Ret.

Kinderkrankenschwester in der amb. Intensiv-Kinderkrankenpflege

EmanuelsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 978
Registriert: 14.12.2009, 21:12

Beitrag von EmanuelsMama »

Hallo Vanssa,

auch ich dachte, dass vielleicht eine Bauchspeicheldrüsenfehlfunktion vorliegen könnte.

Wobei meine Kinder KEINE Fettstühle haben/hatten (auch keinen Durchfall, der ebenfalls häufig als Indikator genannt wird) und trotzdem einen ganz massive Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse. Also, lass dich da nicht abwimmeln, gerade wenn schon so viel untersucht wurde.

Ein erster Stuhltest auf Elastase (super simpel) kann Aufschluss geben.

Viel ERfolg, Gruß

Ingrid

Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2620
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Beitrag von Jakob05 »

Meine Jungs haben/hatten auch immer grosse Probleme mit Opstipation + Blähbauch. Weder Lactoflor, Bifiteral noch Movicol, noch Ernährungsumstellungen wollten/ konnten daran dauerhaft etwas ändern. Eine Weile schien es immer besser zu werden, dann kippte alles wieder Richtung Verstopfung oder Durchfall.
Alle möglichen Allergie- und Darmuntersuchungen ergaben keine Ergebnisse.

Vor 2 Jahren begannn ich mit dem Kleinen aus anderen Gründen eine Galileo-Therapie zum Muskelaufbau. Bereits seit dem 1. Trainingsblock konnten wir Movicol weglassen. Und seit dem reguliert sich die Verdauung relativ gut ( nicht optimal) völlig alleine, wenn Bewegung und Flüssigkeitszufuhr stimmen und wir 2x im Jahr einen 6-Wochen-Block Galileo einhalten.
Vielleicht ist das auch ein Ansatz für Euch.
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†,* 05, 37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, HG-versorgt, Lordose, Rachenfehlbildung => Tracheostoma...)

Becky1386
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 08.03.2013, 12:40

Beitrag von Becky1386 »

Hallo Vanessa,

vielleicht helfen euch diese Zäpfchen weiter:

http://www.walaarzneimittel.de/arzneimi ... i-ksup.pdf

Die sind homöopathisch, vielleicht ist es ein Versuch wert...

Alles Gute für euch!

LG
*02/13 Valentin - Schwere Asphyxie, Nabelschnur pH-Wert 6,7, APGAR 2/3/3, HIE Grad 3, Thalamusblutung links, chronische respiratorische insuffizienz, keine schlucken, kein greifen, kein krabbeln, kein lachen, kein sprechen, PS3, blind, gehörlos, schwere Epilepsie,
24 Std. Sauerstoffpflichtig

Am 24.05.2015 zu den Engeln geflogen....

Vanessa167
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1729
Registriert: 14.02.2012, 18:49
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Vanessa167 »

hallo 1000dank für eure posts :D

nellie: 1000dank, ich denke das ich das ein andere werde ich zusätzlich mal versuchen :D

miax: weißt du ob die fenchelstangen auch püriert helfen können?

joeysmommy: ja er hat ne leichte form der CF, aber keine fettstühle. danke für den tipp mit dem kreon.

emmanuelsmama: auf Elastase wurde mehrmals o.b. getestet.

Jakob05: danke werde mich mal über die galileo therapie informieren, weil mir das so gar nichts sagt :oops:

Becky1386: die carum carvi zäpfchen helfen meinem kleinen nicht mehr :wink:

lieben grüße
mein großer *07/09: deletion chromosom 17;
globale entwicklungsverzögerung;Epilepsie;
psychomotorische Entwicklungsverzögerung;schlafstörung;Gehirnschaden nach
sauerstoffmangel;Hirnblutungen(1grad) und Muskelhypotonie
meine kleine*03/12 kern gesund

nataschawolle
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2745
Registriert: 10.03.2006, 15:19
Wohnort: Speyer
Kontaktdaten:

Beitrag von nataschawolle »

hi

ich hoffe ich habs nicht überlesen

habt ihr mal eine darmsanierung gemacht?
manchmal hat man einfach mal zu wenig bakterien im bauch.
ich hatte durch zu viel ab immer probleme
und jeder arzt hat mich auf was anderest verdröstet
bis ich zum heilpraktiger ging
vor knapp 25 jahren
da waren die sehr verschrieen
so wie wenn ich heute sage ich geh zum schamane

und der hat einfach ne komplete darmsanierung mit symioflor und dann
mutaflor mit immer höherwerdenen bakterienzahl
über einen langen zeitraum
seid dem hab ich ruhe
ich kann alles essen und habe nicht mehr oder weniger probleme als andere menschen


lg natascha
natascha mit julia 93, gina 97 mageneingangfehlbildung mit reflux (hiatushernie) morotrische defizite, maria und anna 02, zehenfehlstellung, empfindliche lungen, maria extrem mit narbenbildung nach lungenentzündung, die 4 sind das wundervollste chaos dieser welt

Antworten

Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“