Grundsicherung da - und jetzt?

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

anja and comp.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 347
Registriert: 25.01.2007, 10:38
Wohnort: Ölbronn-Dürrn

Grundsicherung da - und jetzt?

Beitrag von anja and comp. »

Hallo,
hab mal ne Frage:
wir haben für Jessie Grundsicherung beantragt und jetzt auch erhalten ...
(Wir Eltern sind beide gesetzliche Betreuer)

Was darf Jessie jetzt von der Grundsicherung bezahlen?
Klar, Klamotten, schöne Sachen für ihr Zimmer, Urlaub

Aber darf sie sich am Haushalt beteiligen? Sprich, uns Geld überweisen?
(wenn ja, wie hoch?)
Darf sie sich eine Reitbeteiligung nehmen?
(die Hippotherapie bzw. Beteiligung bezahlen momentan wir)
Muss ich ihr nun bei allen Online-Einkaufsmöglichkeiten ein eigenes Konto einrichten, Amazon, Tchibo, CundA z.B. ...
oder kann ich ihre Sachen, die für sie sind, einfach an der Rechnung ankreuzen und mir das Geld überweisen?
Wie siehts mit Km-Geld-Anteil aus, wenn ich sie zu Therapien fahre?

Wir wollen nix falsch machen ...Danke für Eure Antworten!!!




.
anja
jessie, geb.1995 angelman-syndrom
und der kleine, große bruder geb.2000

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7386
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Beitrag von Regina Regenbogen »

In der Regel ist die Grundsicherung (vom Sozialamt) dafür da um den Lebensunterhalt zu bestreiten, d. h. Lebensmittel und anteilige Miete. Aber vielleicht verstehe ich da jetzt auch was falsch.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

Benutzeravatar
maritatina
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1644
Registriert: 31.05.2005, 09:18
Wohnort: Neustrelitz
Kontaktdaten:

Beitrag von maritatina »

Hallo
Also Tina hat auch Grundsicherung,inder Ihr Mietanteil mit drine ist.
Sie hat ein Eigenes Konto,wovon ich monatl das Geld abhole was sie so braucht.Für den Mietanteil,heizkosten(ist ja in Grundsicherung drinne) und pauschal für Lebensmittel,haushaltsartikel,Pflegemittel,wie Shampoo,Feuchttücher creme usw.
den rest lass ich auf Konto,so das wir rechnungen für Tina,wie neue Hosen Therapiemittel ect direkt vom Konto bezahlen.Das Klappt ganz gut und Betreungsgericht sagte ist alles ok so.
Sich selbst was überweisen geht nicht bei uns,da wir auch ALG 2 beziehen,das würde ja als Einkommen angerechnet werden.Also hole ich das Geld ab und wenn rechnungen sind gehts über Ihr Konto.Am einfachsten halt.
Die Grundsicherung ist für ds Kind ,Also kann mann alles was sie braucht ,auch darüber abrechnen.
Aber es ist wie gesagt am besten wenn das Kind ein eignes konto hat.Erleichtert enorm das haushalten mit dem Geld und auch die Jährliche Abgabe des Betreuerberichts.Die möchten a auch Kontostand usw. haben.

lg marita

ps wenn noch fragen sind,frage ruhig
lg Marita
Tina 8.4.94 Frühk.Hirnschädigung mit CP,MC,Spastik,Epelepsie,rechts konvexe Kyphoskoliose,Sehb.(leichte)Störung der Blutg.Coxalgie,Hüftdysplasie
Unsere Vorstellung
Mein Album

Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19750
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Beitrag von *Sally* »

Hallo,

wir handhaben es so, dass der im GruSi-Bescheid errechnete Betrag ( anteilige Miete und Betrag für Lebensmittel ) per Dauerauftrag auf unser Konto überwiesen wird .

Teilweise zahlen wir Klamotten für D. weiterhin von unserem Geld, teilweise laß ich D. selbst bezahlen. Z.B. neuer Rucksack, letztes Jahr Mehrkosten für farbigen Speichenschutz, CDs, DVDs.

LG
Evi mit Debbie-Maus * 95

Benutzeravatar
Inge
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4073
Registriert: 19.04.2005, 19:45
Wohnort: Aschaffenburg (Landkreis)
Kontaktdaten:

Beitrag von Inge »

Hallo zusammen,

die Grundsicherung ist NICHT für schöne Dinge gedacht, sondern für den Lebensunterhalt. Die schönen ("unnützen") Dinge sollte man (zumindest offiziell) vom Kindergeld kaufen.

Sie ist anders als die andern, und ihre Sprache geht weit an uns vorbei.
Doch wenn sie lächelt, lächelt sie mit Leichtigkeit dir dein ganzes Herz entzwei.

'Sommerkind' von Wortfront


Viele Grüße
Inge

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3865
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitrag von monika61 »

Hallo,

schau mal hier ist eine Tabelle wie sich die Regelbedarfstufe1 prozentual zusammensetzt-

http://www.publicus-boorberg.de/sixcms/ ... .273232.de

Liebe Grüße :D
Monika

Elly82
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 307
Registriert: 14.01.2014, 09:46

Beitrag von Elly82 »

Hallo,

Monika hat Recht. In der Grundsicherung sind die notwendigen Dinge wie Miete, Heizkosten, Lebensmittel, Bekleidung enthalten, aber auch dinge wie Freizeitgestaltung und Bildung. Das heisst auch ein Kinobesuch, DvD´s, Bücher oder ein Hobby darf davon bezahlt werden, man sollte sich bei den Kosten aber ungefähr an die prozentuale Aufteilung halten und die übersteigenden Kosten für "Luxusgüter" (als ob unsere Kinder viel Luxus hätten) dann vom Kindergeld oder Einkommen der Werkstatt bestreiten.

Günstig ist es immer für die Kinder eigene Konten einzurichten, damit sich ihr Einkommen nicht mit dem euren mischt und dann dem Amtsgericht nicht mehr klar ist, was von welchem Geld bezahlt wurde. Das heisst ja nicht, dass ihr den Kindern von eurem Geld nix mehr kaufen könnt, aber nur so hat man den Nachweis was monatlich eingeht und was davon bezahlt wird.

Grüße
Elly
meine Sonne (11) atypischer Autist, Lernbehinderung, motorische Störungen; Töchterchen (4) - absolut normal in unserer irren Welt

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3865
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitrag von monika61 »

Elly82 hat geschrieben:Hallo,


..... die übersteigenden Kosten für "Luxusgüter" (als ob unsere Kinder viel Luxus hätten) dann vom Kindergeld oder Einkommen der Werkstatt bestreiten.


Grüße
Elly
-------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Elly,

Einkommen von der Werkstatt wird bei der Grundsicherung angerechnet und somit abgezogen.

Liebe Grüße :D
Monika

anja and comp.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 347
Registriert: 25.01.2007, 10:38
Wohnort: Ölbronn-Dürrn

Beitrag von anja and comp. »

Hey,
Super so viele Antworten.
Wir haben für Jessie ein eigenes Konto eingerichtet.
Davon wollen wir nun den Anteil Haushaltsgeld und evtl. die Reitbeteiligung
runter überweisen.
Vom Rest werden dann ihre Klamotten, DVDs usw. bezahlt.
Danke für die Tabelle, werd ich gleich mal gucken.
Jessie ist im FuB Bereich, bekommt also kein Gehalt.
:wink:
anja
jessie, geb.1995 angelman-syndrom
und der kleine, große bruder geb.2000

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14820
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitrag von MichaelK »

Hallo,

klärt mich bitte mal auf. Wir bekommen bspw. ergänzend Hartz IV. Es verlangt doch aber von uns Niemand Nachweise, wofür wir die Leistung ausgeben. Das geht doch auch gar nicht.
Bei der Miete (Kosten der Unterkunft) ist doch klar, dass die an den Vermieter geht, sonst würden ja die entsprechenden Mietkosten gar nicht berücksichtigt.
Bei den Kosten für Lebensunterhalt ist auch klar, dass die für den Lebensunterhalt benötigt werden, sonst würde gar kein Anspruch auf die entsprechende Leistung bestehen. Wieso sollte also Jemand dafür einen Nachweis haben wollen? Es ist doch schon mit dem Antrag nachgewiesen, dass das Geld benötigt wird.

@Monika
Die "Zusammensetzung" des Regelbedarfes ist doch nur dazu da, einen bestimmten Geldbetrag zu ermitteln, der dann der Regelbedarf ist. Das ist nur ein statistisches Modell.

Was ist da nun bei der Grundsicherung anders?

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Antworten

Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“