Wer hat Erfahrung mit Kinderklinik Neunkirchen-Kohlhof?

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Katharina2104
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 2
Registriert: 15.08.2014, 13:52

Wer hat Erfahrung mit Kinderklinik Neunkirchen-Kohlhof?

Beitrag von Katharina2104 »

Unser Sohn Maximilian benötigt eine PEG Sonde, diese soll in dieser Klinik gelegt werden. Wer war auch dort und wie sind eure Erfahnungen mit dieser Klinik ?
Danke im voraus

Benutzeravatar
joeysmommy
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2603
Registriert: 13.02.2010, 09:03
Wohnort: Saarland

Beitrag von joeysmommy »

Hallo Katharina,

ich kann den Kohlhof sehr empfehlen. War mit meinen Kindern bzw. Patientenkindern schon in Homburg, SB-Winterberg und Saarlouis, und habe teilweise haarsträubende Dinge erlebt. Auf dem Kohlhof waren wir sowohl mit der Pflege als auch mit der ärztlichen Betreuung durchweg zufrieden. Ich empfehle die Klinik mittlerweile regelmäßig meinen Patienten, und würde auch selbst nirgends sonst mehr hin wollen.

Was hat Dein Sohn denn für eine Behinderung/Erkrankung?

Wir wären auf der Neuropäd./Palliativ, und dort tun sie wirklich alles in Absprache mit den Eltern, und ich hatte das Gefühl, die Gesamtkonstellation Familie wird mit einbezogen, und es wird wirklich auch darauf geachtet, dass alle sich so wohl fühlen, wie es eben geht.

Kurz waren wir auch mal auf Päd II und waren dort auch sehr liebevoll betreut.

Es ist übrigens die erste Klinik, wo ich auch in meiner Eigenschaft als Kinderkrankenschwester ernst genommen werde.

Einziger Grund zum Jammern auf hohem Niveau: Es gibt keinen Fernseher im Zimmer, und es darf auch keiner mitgebracht werden. Bei 24h Bettruhe nach Lumbalpunktion bei einem 3 3/4-Jährigen kam ich da schon an meine Grenzen...
Liebe Grüße, Verena (*07/78), mit Joana (*06/06), 35.SSW, V.a. ASS, FI, und Joshua (*11/10), Hypopl. d. re. unt. Extremität + Oligodaktylie, psychomot. Ret.

Kinderkrankenschwester in der amb. Intensiv-Kinderkrankenpflege

Tina76
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 225
Registriert: 25.08.2012, 18:36
Wohnort: Saarwellingen

Beitrag von Tina76 »

Hallo Katharina.

Ich kann mich meiner Vorrednerin da nur anschließen.

Auch wir waren mit unserem Sohn auf dem Kohlhof und vorher in Saarlouis..............ich habe mir mehr als einmal gewünscht, dass wir direkt dorthin gegangen wären.

Wir waren auch auf der Neuropädiatrie/Palliativ und ich fand es dort auch ganz ganz toll. Ich wurde im Gegensatz zu Saarlouis auch mit betreut und wir haben uns dort sehr wohl gefühlt.
Vor kurzem waren wir wegen einem Infekt wieder stationär und sind auch wieder nach NK, diesmal waren wir dann auch auf der Pädiatrie 2 und ich fand es dort auch toll.

LG und Alles Gute

Tina

Kerstin001
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 482
Registriert: 14.08.2011, 15:25
Wohnort: Saarland

Beitrag von Kerstin001 »

Wir sind auch auf dem Kohlhof auf der Neuropädiatrie und ich bin immer zufrieden. 3mal Winterberg war für mich auf jeden Fall unmöglich, dort wird man unsnicht mehr sehen.
Verena, ich fand es immer entspannend ohne Fernseher, ich habe aber auch ein Kind, das keinen großen Wert drauf legt. :wink:
Lieber Gruß Kerstin(41)
mit Hannah *30.07.09 mit generalisierter Epilepsie, globaler Entwicklungsverzögerung, Sotossyndrom Typ 2, Sprachentwicklungsverzögerung,

Benutzeravatar
ClaudiaB79
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 313
Registriert: 25.03.2010, 16:21
Wohnort: Saarland - Wadern -

Beitrag von ClaudiaB79 »

Hallo,

auch ich kann nix negatives über den Kohlhof Berichten.

LG
Claudia
Claudia (*30.10.79) NF1, seit dem 29.06.2011 Unterschenkelamputiert

Thea (* 22.01.10) Z. n. Analatresie mit rektovestibulärer Fistel, Pseudo Krupp, Strabismus convergens, Trigonocephalus, NF1

Katharina2104
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 2
Registriert: 15.08.2014, 13:52

Beitrag von Katharina2104 »

Hallo,
ganz lieben Dank für eure Antworten.
Mximilian hat DS gepaart mit Herzfehler Pancreas aulare u. Duodenalstenose (operiert). Er hat seither auch immer eine Nasogastrale Sonde. Da er leider jegliche Nahrung verweigert bekommt er jetzt eine PEG. Wir hoffen sehr das es ihm helfen wird essen zu erlernen, denn dieser ständige reiz im Nasen-Rachenbereich und die bislang negativen Erfahrungen halten ihn wohl davon ab.
Habe heute Termin vom Kohlhof erhalten in 4 Wochen ist es soweit. Ehrlich gesagt habe ich total Angst.
Lieber Gruss Katharina
mit Maximilian geb.:22.01.13 DS , Fallotsche Tetralogie (korigiert mit 6Mon),Duodenalstenose und Pankreas anulare (opetiert mit 7 Tagen)

Antworten

Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“