Epilepsie-Vorwarn-Hund

Hier geht es um Epilepsie und die Behandlung verschiedener Epilepsie-Formen mit Medikamenten.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Sylke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6059
Registriert: 21.12.2005, 21:06
Wohnort: Seesen
Kontaktdaten:

Epilepsie-Vorwarn-Hund

Beitragvon Sylke » 31.03.2006, 07:31

Hab bisher ab und zu schonmal was über diese Hunde gelesen, kenne aber keinen der wirklich einen hat.

Über die Yahoo-Group fand ich ein mädel aus Amerika welches auch am Dravet-Syndrom leidet....sie ist ca. 5 Jahre alt, und so ein Vorwarnhund ist ihr ständiger Begleiter der wohl auch schon oft ankündigte wenn ein Anfall kam, oder auch mal hilfe holte als das Kind nen Anfall hatte.

Im moment wäre sowas für uns noch nix, da Kimberly ja eh unter aufsicht ist.
Aber ich denke nunmal ein paar Jahre weiter.....und ausgehend von den Prognosen die es beim Dravet-Syndrom gibt wäre so ein Hund vielleicht eine Möglichkeit alles etwas leichter und sicherer zu gestalten.

Kennt wer von euch Leute die so einen Hund haben? Oder wo sowas in Deutschland ausgebildet wird??
Sylke (*3/70) mit Kimberly (*5/05),
Unseren Alltag rund ums Dravet-Syndrom kann man bei Facebook nachlesen- Aufmerksam machen und aufklären über diese Krankheit ist das Ziel!
Kimberly - anders aber einzigartig

Werbung
 
Beate K
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 125
Registriert: 14.06.2004, 20:55
Wohnort: nrw

Beitragvon Beate K » 31.03.2006, 07:53

Hallo

Lea hat hin und wieder Krämpfe, bisher einen heftigen aber im Normalfall sind sie harmlos.
Letzte Woche hatte sie wieder einen, ich war in der Küche und hörte plötzlich unseren Hund winseln und jaulen. Als ich ins Wohnzimmer sah bemerkte ich das Lea wieder leicht krampfte, ich hockte mich zu ihr auf dem Boden und zog ihren Oberkörper auf meinem Schoß.....von der anderen Seite drückte sich Lilo ( Labrador, aber erst 4 Monate!) winselnd an Lea.
Ich dachte mir nicht viel dabei, der Spuk dauerte auch nicht lange aber als ich es abends in der Hundeschule erzählte waren sich beide Hundetrainer einig....Lilo hat den Krampf gespürt und wenn ich Glück haben wird sie uns später darauf aufmerksam machen wenn Lea krampft.

Ich selber warte ab.....so richtig glauben kann ich es noch nicht, besonders da Lilo erst 4 Monate ist und noch mitten in der Ausbildung ist.
Aber toll wäre es schon, ein Labrador ist der typische Behindertenhund, sehr gelehrig und sozial aber ich mag mir noch nicht so viele Hoffnungen machen.

Allerdings hat sich Leas Sozialverhalten erheblich verbessert seit wir Lilo haben:)


LG Beate
Beate mit Anna 18 Jahre und Lea;15 Jahre, u.a. atyp.Autismus

Benutzeravatar
Sylke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6059
Registriert: 21.12.2005, 21:06
Wohnort: Seesen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sylke » 31.03.2006, 08:03

Jo, grade Labradors sind da wohl sehr begabt....die haben soweit ich weiss das beste Gespür.
Aber halt nicht jeder Hund......in Amerika werden Epi-Hunde genauso trainiert wie in Deutschland z.B. die Blindenhunde.
Und mich würde halt mal interessieren wie weit die Deutschen in Sachen Epi-Hund-Ausbildung sind.
Sylke (*3/70) mit Kimberly (*5/05),

Unseren Alltag rund ums Dravet-Syndrom kann man bei Facebook nachlesen- Aufmerksam machen und aufklären über diese Krankheit ist das Ziel!

Kimberly - anders aber einzigartig

Benutzeravatar
Yvonne
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1017
Registriert: 10.07.2004, 16:21
Wohnort: Bremen

Beitragvon Yvonne » 31.03.2006, 09:12

Hi ihr,

schaut mal die seite habe ich per Mail bekommt. Ist zwar wohl noch im Aufbau aber vielleicht kann man da was näheres erfahren und sich evtl. in absehbarer zeit für einen Hund bewerben:
http://www.pixel-helfen-kindern.de/index.html

Liebe Grüße

Yvonne

Anan
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 574
Registriert: 24.06.2005, 17:15

Beitragvon Anan » 31.03.2006, 12:06

Hallo Ihr,

ich habe zwar nicht wirklich Ahnung von dem Thema, habe aber schon öfter gehört, dass einige Hunde, so wie es auch Beate beschreibt, diese Fähigkeit ziemlich von selbst entwickeln, wenn sie immer bei Anfällen miteinbezogen werden. Allerdings eben nur einige.
Es muss aber auch in Deutschland für eine professsionelle Ausbildung der Hunde Ansprechpartner geben, meine mal in einer Reportage etwas darüber gelesen zu haben. Naja, das hilft dir jetzt nicht wirklich weiter, lieben Gruß, Anna.

Benutzeravatar
Sylke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6059
Registriert: 21.12.2005, 21:06
Wohnort: Seesen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sylke » 31.03.2006, 20:43

Huhu

Danke Yvonne für den Link...schau mal http://www.pixel-helfen-kindern.de/html/kimberly.html :wink:
Sylke (*3/70) mit Kimberly (*5/05),

Unseren Alltag rund ums Dravet-Syndrom kann man bei Facebook nachlesen- Aufmerksam machen und aufklären über diese Krankheit ist das Ziel!

Kimberly - anders aber einzigartig

Benutzeravatar
Yvonne
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1017
Registriert: 10.07.2004, 16:21
Wohnort: Bremen

Beitragvon Yvonne » 31.03.2006, 20:51

Hi Sylke,

ihr steht doch aber frisch drin oder? Die Tage als ich die Seite durchgesehen habe, stand da nämlich noch nichts.

Liebe Grüße

Yvonne

Benutzeravatar
Sylke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6059
Registriert: 21.12.2005, 21:06
Wohnort: Seesen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sylke » 31.03.2006, 21:31

seit ca. 19 Uhr *gg*
Sylke (*3/70) mit Kimberly (*5/05),

Unseren Alltag rund ums Dravet-Syndrom kann man bei Facebook nachlesen- Aufmerksam machen und aufklären über diese Krankheit ist das Ziel!

Kimberly - anders aber einzigartig

Benutzeravatar
Yvonne
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1017
Registriert: 10.07.2004, 16:21
Wohnort: Bremen

Beitragvon Yvonne » 31.03.2006, 21:49

Hi Sylke,

ich wünsche euch viel Glück, dass die Seite weiter wächst, sich Sponsoren finden und ihr für eure Maus einen Hund bekommt.

Liebe Grüße

Yvonne

Werbung
 
Ina
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1220
Registriert: 25.11.2005, 14:02
Wohnort: Arnsberg HSK

Beitragvon Ina » 31.03.2006, 21:51

Hallo!
Wir hatten damals einen Hund und wir finden es auch eine super Sache.....nun das ABER : E. ist allergisch auf Hunde und wir mußten unseren Berner Senenhund abgeben :cry: Ansonsten würden wir auch so einen Hund haben wollen !
Schade.... Schade.....

LG INA
Zwillingsjungs *2004 Y: gesund E: Dravet-Syndrom


Zurück zu „Krankheitsbilder - Epilepsie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste