Kaputt gemachte Brille bezahlen

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Nela.W
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 679
Registriert: 17.08.2013, 21:01
Wohnort: NRW

Kaputt gemachte Brille bezahlen

Beitragvon Nela.W » 30.04.2014, 22:11

Hallo,
ich frag hier mahl wie das bei euch ist mit bezahlen von sachen die eure kinder so kaputt machen in der schule oder so
weil ich hab heute in sein heft gekuckt wo die von der schule immer was reinschreiben wenn was wichtiges wahr und da haben die geschrieben das er da eine brille kaputt gemacht hat also mit absicht und das ich da für bezahlen muss so 150€ oder so
ich krieg hier die krise wie soll ich das auch noch bezahlen? kann mann da irgendwo was kriegen weil versicherung haben die auch gefragt ob die ich hab aber hab ich nicht :-(

Gruß
Nela
Ich (geb76)
2große(geb99 und00)
J. (geb02)
C.(geb13)
P.(2015)

Werbung
 
TanjaJ1972
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1221
Registriert: 09.07.2007, 21:02
Wohnort: NRW

Beitragvon TanjaJ1972 » 30.04.2014, 22:19

Hallo Nela,
wenn er in der Schule die Brille kaputt gemacht hat, hatten Lehrer/Betreuer in der Schule doch die Aufsichtspflicht. Somit müssten die eigentlich dafür haften und nicht Du.
Gib das hier mal in die Suchfunktion ein, das Thema Brille zerstören hatten wir hier im Forum schonmal, da findest Du bestimmt was passendes.
Wir hatten den Fall mal umgekehrt, da hat ein Mädchen aus Nicos Klasse Nicos Brille kaputt gemacht. War bei uns aber kein Thema, weil wir eine Brillenversicherung von Fielmann haben, die hat das dann übernommen. Die Eltern von Nicos Klassenkameradin hatten mit der Sache garnichts am Hut.

Wenn das heute erst passiert ist, wissen die Lehrer doch noch garnicht, wieviel die neue Brille kostet und ob überhaupt. Vielleicht haben die Eltern des Kindes ja auch eine Brillenversicherung?

VG
Tanja
Tanja mit N1. (*2003, Kabuki-Syndrom) und N2. (*2006, gesund)

Annette Schmidt
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11800
Registriert: 25.02.2006, 21:44
Wohnort: Lehrte

Re: Kaputt gemachte brille bezahlen

Beitragvon Annette Schmidt » 30.04.2014, 22:23

Hallo Nela!

Nela.W hat geschrieben:Hallo,
ich frag hier mahl wie das bei euch ist mit bezahlen von sachen die eure kinder so kaputt machen in der schule oder so
weil ich hab heute in sein heft gekuckt wo die von der schule immer was reinschreiben wenn was wichtiges wahr und da haben die geschrieben das er da eine brille kaputt gemacht hat also mit absicht und das ich da für bezahlen muss so 150€ oder so
ich krieg hier die krise wie soll ich das auch noch bezahlen? kann mann da irgendwo was kriegen weil versicherung haben die auch gefragt ob die ich hab aber hab ich nicht :-(


Du musst die Brille nicht bezahlen! Es ist rechtswidrig, wenn die Schule das verlangt!

http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 52#1852652

Vor allem der letzte Abschnitt und im dort verlinkten Beitrag von mir.

Liebe Grüße

Annette
Annette *16.08.67, u.a. chronische Neuroborreliose, Polyneuropathie, CFS, Insulinresistenz, EM-Rentnerin mit Ulrich, *27.07.92, Asperger-Syndrom

Bitte keine PN-Anfragen, danke.

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2283
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Beitragvon JohannaG » 30.04.2014, 22:28

... aber davon abgesehen wäre eine Haftpflichtversicherung schon gut. Es gibt auch welche, die nicht deliktfähige Menschen (sprich Kinder unter 7 und behinderte) ausdrücklich mit versichern und auch nicht teurer sind als andere. Denn: Auch wenn dein Sohn als nicht deliktfähig gilt, also auch nicht zahlen muß, wenn er was kaputt macht - wenn es was richtig teures war, muß man sich den Ärger mit den Gegnern nicht antun.... und ich wäre auch ziemlich angefressen, wenn jemand die Brille meiner Tochter kaputt macht....

Liebe Grüße, Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 30.04.2014, 23:03

Tja, denke umgekehrt, das Kind dessen Brille kaputt ist... Für sowas hat jeder eine Privathaftpflichtversicherung oder ?
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 30.04.2014, 23:04

Hallo,
also so einfach wie es bis hierhin geschrieben wurde ist es auch nicht.

Generell ist nicht jedes geistig behinderte Kind deliktunfähig. Hier kommt es auf den Einzelfall und die Einsichtsfähigkeit an. Und davon ist auch abhängig, ob die Schule eine ununterbrochene Aufsichtspflicht hat.

Bei einem 12jährigen mit einem IQ von 65 kann es auch sein, daß er weiss was er tun darf und was nicht. Und dann sind die Erziehungsberechtigten schadensersatzpflichtig. Dumm, wenn man dann keine Haftpflichversicherung hat....

Aber ich finde man kann als Aussenstehender im Internet gar nicht beurteilen, wer hier Schadenersatz leisten muss.

LG Jutta

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 30.04.2014, 23:05

Also wenn ich neben meinem Kind stehe und sage nein und komme nicht schnell genug hin habe ich meine Aufsichtspflicht nicht verletzt.
Wir hatten so schon einen Autoschaden, Kind zerkratzt unseren Lack, Mutter schreit nein und geht hin, da wars schon passiert !
DAGMAR mit

Ellert 24.SSW &

3 fitten Schwestern

www.mini-ellert.de

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2283
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Beitragvon JohannaG » 30.04.2014, 23:09

Hallo Dagmar,
wenn jemand die Brille meiner Tochter kaputt macht, dann zahlt doch nicht meine Haftpflicht - oder? Hab ich ja noch nie gehört. Meine Privathaftpflicht zahlt Schäden, die ich bzw meine Kinder bei anderen verursachen. Und die HUK übernimmt da eben auch Schäde, die von Kindern unter 7 und geistig behinderten Familienmitgliedern verursacht werden, sofern aus Versehen geschehen.

In Nelas Fall kann ich auch nicht viel helfen. Wenn die Brille absichtlich kaputt gemacht wurde, würde eine Haftpflicht eh nicht viel nutzen.
Verstehen kann ich die anderen Eltern aber schon - so eine Kinderbrille kostet auch Geld, und von der Kasse kriegt man so gut wie nichts dazu...
LG Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;

C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;

J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,

M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 30.04.2014, 23:12

Nein, wenn einer die Brille Deiner Tochter kaputtmacht zahlt die Haftpflicht des Zerstörerkindes oder halt dann dessen Eltern. Meine Versicherung zahlt auch bei Ellertschäden, da achtet man drauf wenn man besondere Kinder hat, sowas nennt sich Verantwortung gegenüber Dritten, oder ?
DAGMAR mit

Ellert 24.SSW &

3 fitten Schwestern

www.mini-ellert.de

Werbung
 
TanjaJ1972
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1221
Registriert: 09.07.2007, 21:02
Wohnort: NRW

Beitragvon TanjaJ1972 » 30.04.2014, 23:12

Hallo,
wir wissen doch garnicht, was die Eltern des Kindes mit der kaputten Brille gesagt oder verlangt haben...
Hier war doch bisher nur die Rede davon, daß im Mitteilungsheft stand, daß J. in der Schule eine Brille zerstört hat und die Frage, ob es eine Haftpflichtversicherung gibt....
Vielleicht sind ja die Eltern des anderen Kindes so weitsichtig gewesen und haben selbst eine Brillenversicherung abgeschlossen, die den Schaden übernimmt...

VG
Tanja
Tanja mit N1. (*2003, Kabuki-Syndrom) und N2. (*2006, gesund)


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste