Biotinidase-Mangel?

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
yve
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 693
Registriert: 08.06.2004, 18:47
Wohnort: Geseke

Biotinidase-Mangel?

Beitragvon yve » 24.11.2004, 09:41

Hallo,
Ich suche dringent infos über biotinidase!!!
Wer von euch hat das schon mal gehört oder wer kann mich mal richtig darüber aufklären???

Ich danke im vorraus!

Liebe grüße yvonne

Werbung
 
*Martina*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4378
Registriert: 25.07.2004, 12:11

Beitragvon *Martina* » 24.11.2004, 09:51

Hallo Yve,
unter dem Begriff finden sich bei Google mehr als 700 Adressen!! Was ich so im "Schnellflug" gesehen habe, handelt es sich um eine Stoffwechselerkrankung. Schau doch mal unter www.kindernetzwerk.de nach. Da findet man auch seltene Erkrankungen!
Liebe Grüße,
Martina
Martina mit Jakob (schwerst mehrfachbehindert, 16 Jahre), Pauline (22 J.), Sophie (21 J.)

Sabine2
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 496
Registriert: 06.04.2004, 10:45
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon Sabine2 » 24.11.2004, 11:12

Hallo Yvonne,

es gabe im Kranke-Kinder-Bereich im Rund-ums-Baby-Forum vor zwei Jahren mal eine Diskussion darüber, ob Biotion bei Muskelschwäche hilft oder nicht. Biotin kann man in der Apotheke (das sind z.B. Merz-Spezialdragees) oder in jedem Drogeriemarkt kaufen. Biotin ist wasserlöslich und kann auch kleinen Babies gegeben werden. So schwört etwa die Logopädin Frau Iven (Expertin für Schluckstörungen bei Kindern) darauf. Wir haben es Stella mal ein halbes Jahr lang gegeben, aber so eine richtige Wirkung habe ich nicht gesehen (vor allem hatte ich kein gutes Gefühl, etwas ohne ärztliche Verordung bei einem so kleinen Kind zu geben). Dann habe ich es genommen (schöner bin ich auch nicht geworden;-))
Biotin hilft wohl auch bei diesem Mangel, dieser lässt sich aber mit einem einfachen Bluttest nachweisen.
Soviel zu meinem Halbwissen.
Viele Grüße
Sabine mit Stella (06/2002, fröhliches Rollikind, globale Entwicklungsverzögerung unbekannter Ursache, spricht nicht, hat aber ein gutes Sprachverständnis, Schluckstörung)

Benutzeravatar
yve
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 693
Registriert: 08.06.2004, 18:47
Wohnort: Geseke

Beitragvon yve » 24.11.2004, 17:48

Hallöchen,
Viellen dan für eure mit hilfe.
von drillingen ein kind,das ist die kleinste hat höchst warscheinlich biotinidase-mangel und die ärzte wollten nicht so mit der sprache raus rücken und wir machen uns jetzt so gedanken.
ich werde mal nach schauen was ich so finde.
Danke nochmal.
lieben gruß yvonne

Nunu
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 01.08.2019, 12:44

Re: Biotinidase-Mangel?

Beitragvon Nunu » 06.09.2019, 20:57

Hallo,

mein Sohn hat auch einen biotinidas- mangel vermutlich. Würde mich über einen Austausch freuen. Was für Symptome haben eure Kinder?


Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste