Ausbildung im Berufsbildungswerk - Antragsdauer, Ablauf

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2077
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitrag von Mellie »

Hallo Birte,

das zieht sich ja wirklich alles in die Länge, so dass es richtig war, dass wir uns schon früh gekümmert haben. Ehe wir uns versehen ist das Schuljahr rum. :D Die Schule endet für die Schulabgänger schon zwei Wochen vor den Sommerferien.

In dem Schreiben für den Termin bei der Arbeitsagentur steht, dass mein Sohn Zeugnisse mitbringen soll. Musstet ihr das auch? Hast Du nur das letzte Zeugnis mitgenommen oder noch mehrere?
Viele Grüße,
Mellie

BirteBr
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11506
Registriert: 24.08.2008, 19:44
Wohnort: OWL in Nordrhein Westfalen

Beitrag von BirteBr »

Hey Mellie,

ne, stand hier nirgends. Ich warte ungeduldig auf idie Ergebnisse. :roll:

LG
Birte
J. (1/97 - 8/97 - Herzfehler), L. (05/99, HC mit Entwicklungsverzögerung etc.), J. (04/01, fit)

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2077
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitrag von Mellie »

Hallo Birte,

mein Sohn hatte diese Woche den Test. Die letzte halbe Stunde hatte er noch ein Gespräch mit einem Psychologen. Der meinte zu meinem Sohn schon, dass er ihn in zwei Jahren wieder sehen wird. Die Auswertung ist in zwei Wochen.

Lässt Du Dir den Bericht geben? Ich habe gelesen, dass es Schwierigkeiten geben kann an den Bericht zu kommen. :roll:
Viele Grüße,
Mellie

BirteBr
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11506
Registriert: 24.08.2008, 19:44
Wohnort: OWL in Nordrhein Westfalen

Beitrag von BirteBr »

Hey,

unsere Auswertung bekomme ich am 8.12. in der Schule. Da ist Frau Arbeitsagentur dann dabei. Hat dann auch nur 10 Wochen gedauert.

Berichte werde ich mir geben lassen. Sollen da mal nicht zicken, bin eh angefressen, dass die so ewig für die Auswertung brauchen.

Im Moment macht Lea ein freiwilliges Praktikum in einer Küche.  8)

LG
Birte
J. (1/97 - 8/97 - Herzfehler), L. (05/99, HC mit Entwicklungsverzögerung etc.), J. (04/01, fit)

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2077
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitrag von Mellie »

Hallo Birte,

zu uns in die Schule kommt auch Frau Arbeitsagentur. :lol: 1x im Monat nimmt sie sich Zeit für Gespräche mit den Eltern - natürlich mit vorheriger Terminvergabe.

Und wie gefällt Lea ihr Praktikum in der Küche? :D
Viele Grüße,
Mellie

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2077
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitrag von Mellie »

Hallo nochmal,

ich habe mal im Internet ein bisschen über den psychologischen Test nachgelesen. Unsere Kinder haben einen ganz normalen Intelligenztest am Computer absolvieren müssen. Es nennt sich nur psychologische Begutachtung, weil danach ein kurzes Gespräch mit dem Psychologen stattfand. :roll: Es kamen also viele Aufgaben vor, die unsere Kinder gar nicht lösen konnten, z. B. Prozentrechnen.
Viele Grüße,
Mellie

BirteBr
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11506
Registriert: 24.08.2008, 19:44
Wohnort: OWL in Nordrhein Westfalen

Beitrag von BirteBr »

HEy,

na super. Wie motivierend. :roll:

Lea hat gemerkt, dass Schule doch besser ist als Arbeit. :roll:

Eine Woche hat sie noch.

LG
Birte
J. (1/97 - 8/97 - Herzfehler), L. (05/99, HC mit Entwicklungsverzögerung etc.), J. (04/01, fit)

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2077
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitrag von Mellie »

Hallo,

wie sieht es aus, wenn man für die Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme einen Fahrdienst benötigt? Die Arbeitsagentur meinte dazu, dass man an der Maßnahme nicht teilnehmen kann, wenn man keine öffentlichen Verkehrsmittel alleine benutzen kann. Müsste man dann nicht noch eine Eingliederungshilfe für den Fahrdienst über das Jugendamt beantragen?
Viele Grüße,
Mellie

BirteBr
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11506
Registriert: 24.08.2008, 19:44
Wohnort: OWL in Nordrhein Westfalen

Beitrag von BirteBr »

Hey melli,

das müsste eigentlich die Einrichtung wissen.

LG
Birte
J. (1/97 - 8/97 - Herzfehler), L. (05/99, HC mit Entwicklungsverzögerung etc.), J. (04/01, fit)

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2077
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitrag von Mellie »

Hallo Birte,

hier geht es jetzt um "BVB Kolping" und dann noch ein BVB auf schulischer Basis. Aber vom Gefühl her, kommen diese Einrichtungen auch nicht infrage. Ich tendiere eher erst einmal für ein Berufsorienterungsjahr Lebenspraxis. Da ist dann der LWL Ansprechpartner :roll:
Viele Grüße,
Mellie

Antworten

Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“