Ausbildung im Berufsbildungswerk - Antragsdauer, Ablauf

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

BorussenNici
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 15.12.2008, 14:24

Beitragvon BorussenNici » 10.06.2017, 16:33

Hallo Mellie,

ich kann es mir nur so erklären, dass sie halt etwas für die Unterlagen benötigen, was man sich bei Bedarf noch mal ansehen kann.

Frage doch einfach per Email mal nach.

Ich finde es gut, dass du dir um die Daten deines Kindes Gedanken machst.

Viel Erfolg !

Viele Grüße, Nici
Nici Jg. 1981 - Bin in eigener Sache unterwegs um festzustellen, ob ich betroffen bin.

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1983
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 13.06.2017, 13:12

Hallo,

die Geburtsurkunde wird angeblich für die Anmeldung des Zweitwohnsitzes benötigt und zur Sicherstellung der Schreibweise des Namens. :roll: Die später ausgestellten Bescheinigungen des Berufsbildungswerkes müssen genau mit dem Namen in der Geburtsurkunde übereinstimmen. :wink: Ja, so ist das! :roll:
Viele Grüße,
Mellie

Benutzeravatar
RolliTanteSilvi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 846
Registriert: 29.04.2014, 11:08
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitragvon RolliTanteSilvi » 13.06.2017, 14:16

Hallo Mellie,

was mich ein wenig über die Aussage staunen lässt - ein Azubi (meist 15 Jahre oder älter) sind ja schon im Besitz eines Personalausweises - da sollte die richtige Schreibweise des Namens und andere Angaben als Nachweis gegebensein.

Bedenke das Du nicht einfach eine Kopie der gewünschten Geburtsurkunde einreichst - nein die muss beglaubigt sein - also hast Du wieder Amtsgänge vor dir, Ausgaben usw.

Ich wünsche Dir das wenigstens die ganze Bürokratie zu dem erwarteten Ergebnis führt ein Ausbildungsplatz im BBW.

LG Silvi
Moritz (geb.2007) - richtiger Sonnenschein und "Wirbelwind" mit Muskeldystrophie des Typs Duchenne - hat beide Eltern bei einem Autounfall verloren - seit 2017 Diffuser Ösophagusspasmus (Schluckstörung) - seit 2018 Tracheastoma & GastroTube
" Auch aus Steinen, die Dir in den Weg gelegt werden, kannst Du etwas bauen". (Erich Kästner)

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1983
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 13.06.2017, 14:36

Hallo Silvi,

man muß schon manchmal schlucken und sich seinen Teil denken, aber alles lass ich auch nicht mit mir machen ohne nach dem Grund zu fragen, weil ich diese Nachweiskontrollen satt habe, auch wenn sie vielleicht vonnöten sind.

Das Berufsbildungswerk meldet den Zweitwohnsitz an. Ich habe jetzt selbst mal im Internet recherchiert. Es muss 1 Woche nach Aufnahme im Internat erfolgen. Wenn ich meinen Sohn dort selbst melden würde, dann reicht der Personalausweis aus, da wir ja persönlich dort erscheinen. Aber das BBW möchte es selbst übernehmen und meldet wohl gleich einen ganzen Schwung Leute an und da läuft es wohl nur mit einer Geburtsurkunde.

Das mit der richtigen Schreibweise des Namens finde ich auch lächerlich. Als ob man dies nicht anders herausfinden kann. Steht ja sonst nirgends der Name. :wink: Aber was solls. Wenn ich da jetzt noch etwas zu schreibe, dann vermerken sie in der Akte meines Sohnes: nervige Mutter - fragt viel zu viel ....

Ich muß mal sehen, wo ich die Geburtsurkunde beglaubigen lassen kann. Es muss ja auch alles seine Richtigkeit haben.  8)
Viele Grüße,
Mellie

Helena*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1933
Registriert: 30.01.2008, 20:34

Beitragvon Helena* » 13.06.2017, 16:46

Hallo Mellie,
die meisten Behörden verlangen sogar eine Gebühr für die Beglaubigung.
Ein Original würde ich nicht herausgeben.
Kostenlos machen das einige Krankenkassen oder auch manchmal die Pfarrei .

LG, helena

Petra62
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 344
Registriert: 11.03.2016, 14:16
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Petra62 » 19.06.2017, 19:19

Mellie@ Gibts was neues in punkto Geburtsurkunde ? Ich habe nochmal geschaut.
Wir ussten tatsächlich nur den Perso vorzeigen. Ich denke, anhand der Anmeldung im
BBW werden die Jugendlichen mit diesen Unterlagen bei der Gemeinde angemeldet.
Bei uns ist das auch zwei Wochen ach Beginn der Maßnahme geschehen.
Für uns schlägt nächsten Dienstag die Stunde der Wahrheit und wir wissen dann
hoffentlich wie es weitergeht.
Viele Grüße
Petra
Wenn jeder Tag mit einem Lächeln beginnt
ist es ein guter Tag.
Petra ( 1962 )
Sohn (1998) Asperger Autist ( Diagnose 2016 ), ADS Träumer, Scoliose, Rechtsschenkelblock, fehlender Brustmuskel.
Sohn (2002) Fit
Sohn (2004) Fit

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1983
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 19.06.2017, 20:10

Mellie@ Gibts was neues in punkto Geburtsurkunde ? Ich habe nochmal geschaut.
Wir ussten tatsächlich nur den Perso vorzeigen. Ich denke, anhand der Anmeldung im
BBW werden die Jugendlichen mit diesen Unterlagen bei der Gemeinde angemeldet.
Hallo Petra,

ich warte noch auf die Geburtsurkunde. Wir haben erst nach der Geburt unseres Sohnes geheiratet und es bisher versäumt, eine Geburtsurkunde mit dem jetzigen Familiennamen anzufordern. Personalausweis und Reisepass haben wir immer ohne Probleme so bekommen, deswegen habe ich auch nie weiter daran gedacht. Das zieht sich leider noch in die Länge, da das Standesamt lange Bearbeitungszeiten hat.

Das ist aber echt merkwürdig, dass ihr nur den Perso vorzeigen musstet. Was steht denn überhaupt in den Unterlagen wegen dem Zweitwohnsitz drin? Ich glaube, dass unser BBW einfach nur neugierig ist, weil sie unbedingt die Geburtsurkunde haben wollen. :roll:

Ich drücke Dir für nächste Woche die Daumen. Berichte dann mal bitte.
Viele Grüße,
Mellie

mariongrothe
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 138
Registriert: 05.10.2005, 13:24
Wohnort: Büddenstedt

Beitragvon mariongrothe » 20.06.2017, 13:55

Hallo,
meine Tochter hat die Ausbildungsreife geschafft. Ihr BvB endet am 30.06. Sie kann dort auch die Ausbildung machen. Seit März warten wir auf einen Termin vom Arbeitsamt. Letzte Woche habe ich Druck gemacht. Natürlich kommt man nur an die Hotline. Es wäre alles in Bearbeitung. Ich werde diese Woche angerufen, also bis heute. Der Tag ist ja noch nicht zu Ende :roll:
Das LBZH braucht die Zusage für die Kostenübernahme. Für den Fahrdienst gibt es auch keinen Auftrag. Das hätte schon längst sein müssen :?
Wir werden richtig hängen gelassen.
Melli und Petra, ich drücke Euch die Daumen.
Viele Grüße
Viele Grüße
Marion

Marion(*60),Katharina(*99)Schiencephalie, Nystagmus

Petra62
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 344
Registriert: 11.03.2016, 14:16
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Petra62 » 20.06.2017, 16:55

Hallo Marion.
Das freut mich für euch. Mein Sohn hat es leider nicht geschafft. Aber was solls, macht er halt noch ein Jahr. Warum das bei euch so lange dauert, weiß ich auch nicht. Scheint so zu sein, hauptsache sie wissen Bescheid.

Mellie@ Die Unterlagen für die Anmeldung habe ich nicht gesehen. Nur die Bestätigung wird dir dann ausgehändigt. Mach schon mal einen dicken Ordner fertig. :wink:
Viele Grüße
Petra
Wenn jeder Tag mit einem Lächeln beginnt
ist es ein guter Tag.
Petra ( 1962 )
Sohn (1998) Asperger Autist ( Diagnose 2016 ), ADS Träumer, Scoliose, Rechtsschenkelblock, fehlender Brustmuskel.
Sohn (2002) Fit
Sohn (2004) Fit

Benutzeravatar
RolliTanteSilvi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 846
Registriert: 29.04.2014, 11:08
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

Beitragvon RolliTanteSilvi » 21.06.2017, 08:16

Guten Morgen Mellie,

schau mal hier - Anmeldung Nebenwohnsitz (Zweitwohnsitz)

:arrow: http://www.dresden.de/de/rathaus/dienst ... g_d115.php

vielleicht hilft das weiter.

Die Beglaubigung eines Dokumentes erfolgt meist bei der ausstellenden Behörde. Geburtsurkunde Standesamt / Einwohnermeldeamt.

Vergiss nicht nach der erfolgreichen Ausbildung (dauert ja mindestens 3 Jahre) den Nebenwohnsitz (Zweitwohnsitz) wieder abzumelden - das macht das BBW nähmlich meist nicht!!!

LG Silvi
Moritz (geb.2007) - richtiger Sonnenschein und "Wirbelwind" mit Muskeldystrophie des Typs Duchenne - hat beide Eltern bei einem Autounfall verloren - seit 2017 Diffuser Ösophagusspasmus (Schluckstörung) - seit 2018 Tracheastoma & GastroTube
" Auch aus Steinen, die Dir in den Weg gelegt werden, kannst Du etwas bauen". (Erich Kästner)


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste