Keine Blutuntersuchung mehr bei Methylphenidat?

Mit einem besonderen Kind sind Eltern oft Dauergäste beim Kinderarzt. Hinzu kommen Krankenhausaufenthalte und Besuche bei Spezialisten und im Sozialpädiatrischen Zentrum.
Welche Untersuchungen machen Sinn? Wo ist mein Kind in guten Händen? Zahlt die Krankenkasse alle Behandlungen? Fragen über Fragen...

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Steffi66
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 449
Registriert: 23.02.2008, 12:39
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Keine Blutuntersuchung mehr bei Methylphenidat?

Beitrag von Steffi66 »

Hallo!

Mein Sohn nimmt seit letztem Jahr Medikinet. Anfangs wurde eine Blutuntersuchung gemacht, nun sollte laut verschreibender Ärztin eine neue Laboruntersuchung gemacht werden. Ich habe also die Kinderärztin für einen entsprechenden Termin angerufen. Dort wurde mir gesagt, man mache keine Blutuntersuchungen mehr für MPH-Medikamente, diese seien nicht mehr notwendig. Ich bin jetzt völlig irritiert. Die Ärztin, die das Medikament verschreibt, war auch ganz überrascht, bei ihr werden aber keine Blutuntersuchungen vorgenommen.

Wie ist das bei Euch? Habt Ihr auch davon gehört, dass keine Blutwerte mehr erforderlich sein sollen?

LG
Steffi
Steffi mit Sohn (*2002, Asperger-Syndrom) und Sohn (*2004, Neurofibromatose - NF1 und ADHS)

annegrund
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 190
Registriert: 27.09.2011, 10:03

Beitrag von annegrund »

Hallo,

nein das kann nicht richtig sein. Gerade die Leber- und SD Werte sind unheimlich wichtig.
Ich würde darauf bestehen, dass Blut abgenommen wird, ansonsten den Arzt wechseln. Ein EEG muss nicht wiederholt werden, wenn nichts auffälliges ist. Aber es sollte doch schon regelmässig das Blut, Blutdruck und EKG kontrolliert werden.

Liebe Grüße
Anne
Anne mit Tochter *2007*, multiple Hirninfarkte kurz nach der Geburt, heterozygotes Faktor V Leiden, ein liebenswerter Wirbelwind (ADHS)

Sandrad
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 311
Registriert: 17.04.2006, 14:31

Beitrag von Sandrad »

Hallo,

ich krieg hier auch nur das Mediknet-Rezept, wenn er mindestens einmal jährlich untersucht wird (Blut, EKG, etc.).

LG, Sandra

NicoleWW
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1401
Registriert: 11.05.2012, 16:13
Wohnort: Hülben

Beitrag von NicoleWW »

Hallo,

bei uns wird auch mind. 1mal pro Jahr Blut abgenommen.

Liebe Grüße
Nicole
Nicole (70, Morbus Bechterew, Asthma) mit

J.M. (92)
J.C. (93)
J.E. (95, ADHS, E80.4)
A.M. (04, F93.3, F98.8, F81,1)
S.F. (04,F84.5, F98.8, J30.3, E80.4, J45.0)
V.L. (07, J45.1, F98.0)
J.K. (07, F84.5, F98.0)

manu73
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 65
Registriert: 21.05.2006, 18:52

Beitrag von manu73 »

Hallo

bei uns ist auch 1 mal im Jahr eine Blut Untersuchung fällig.
Außerdem kontrolliert unsere Kinderärztin Blutdruck und sie wird gründlich
Durchgecheckte.
Ich würde auf eine Kontrolle bestehen.
unsere wurde im Januar gemacht ohne Probleme.
liebe grüße
manuela

Hanna75
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 105
Registriert: 18.01.2012, 21:16
Wohnort: NRW

Beitrag von Hanna75 »

Hallo,

mein Sohn nimmt auch Medikinet.

Bei uns wird bei jedem neuen Rezept Blutdruck und Gewicht gemessen und 1 x im Jahr Blutkontrolle.

LG hanna

kal-el
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 293
Registriert: 22.04.2012, 22:42

Beitrag von kal-el »

hallo,

wir haben Blutuntersuchunge alle halbe Jahre.

lg
chris

tinaukids
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 328
Registriert: 13.08.2011, 21:19

Beitrag von tinaukids »

Auch wir müssen!!! einmal jährlich zur Blutkontrolle, EKG, Größe und Gewicht!
Tina 1978,
L. 2000: ADHS, Tourette, Depris, Asthma und noch kleine Baustellen, GdB 70, G, B, H, PS 2 eA
B. 2004: ADS/H-Mischtyp

SandraA78
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1366
Registriert: 30.11.2006, 21:18
Wohnort: Bayern

Beitrag von SandraA78 »

Hallo,

uns wurde es auch verweigert, genauso EKG, Blutdruck usw.
Wir waren mit A. beim Hausarzt, angeblich zahlt die Kasse solche Untersuchungen nur noch beim KiA. Wir hatten Termin beim HA und wurden mit dieser Begründung wieder nach Hause geschickt.

Jetzt haben wir uns einen KIA gesucht, Wartezeiten für Ersttermin 8 Wochen, morgen ist er.
viele liebe Grüße,

Sandra

Tochter (2003) ADHS, AVWS, V.a.Asperger, Hüftdysplasie (Zn intertr. Umstellungsosteotomie)
Sohn (2008) Hüftdysplasie, Makrocephalie, Sprachentwicklungs-Verzögerung

Nilexis
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 107
Registriert: 19.07.2011, 15:53
Wohnort: Hessen

Beitrag von Nilexis »

Wir hätten gerne 2-3 mal jährlich eine Blutuntersuchung bei unserem Sohn. Die Kinderärztin meint aber, 1x im Jahr wäre völlig ausreichend. Ich bin mir noch nicht sicher; die nächste Untersuchung ist bald; werde sie ein wenig vorlegen; dass nicht ein ganzes Jahr zwischen den Untersuchungen ist, sondern nur 10 Monate. Wenn die Werte in Ordnung sind, kein Ding, aber wenn da was sein sollte, gehen wir sicher öfter; und wenn ich dazu ins SPZ muss.
Viele Grüße, Melli mit der Rabaukenbande :-)

N. (Jahrgang 2005, Asperger S. und Extrem-ADHSler) und M. (Jahrgang 2009)

Antworten

Zurück zu „Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.“