Sprachentwicklungsstörung - verbale Entwicklungsdyspraxie

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Sprachverzögerung/Sprachstörung austauschen und Erfahrungen bezüglich UK (unterstützter Kommunikation) weitergeben. Logopäden dürfen natürlich auch gerne hier Tipps geben!

Moderator: Moderatorengruppe

Annalena0815
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 09.11.2013, 17:19
Wohnort: HH

Sprachentwicklungsstörung - verbale Entwicklungsdyspraxie

Beitragvon Annalena0815 » 28.11.2013, 23:29

Meine Tochter (3 1/2 Jahre alt) spricht erst 3 klare Worte. Sie ist aber trotzdem sehr extrovertiert, lautiert sehr viel und benutzt Gebärdensprache.
Sie ist ansonsten bis jetzt vollkommen normal entwickelt. Keinerlei Auffälligkeiten im motorischen oder kognitiven Bereich.
Wir haben endlose Diagnostiken hinter uns (Hörtests, Entwicklungspsychologische Tests, logopädische Diagnostik...)
Da die Logopädin im KiGa den Verdacht auf Dyspraxie äußerte, fangen wir nun eine auf VED ausgerichtete Logopädie an.

Ich würde mich über Kontakt zu anderen VED Kindern freuen (Raum HH wäre toll, aber gern auch von überall). Vielleicht gibt es Tips oder einen hilfreichen Erfahrungsaustausch zu Therapie oder Entwicklung.

Vielen Dank!
Liebe Grüße
Anna

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9047
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 28.11.2013, 23:40

Hallo Anna,
willkommen :)
Gib doch mal verbale Entwicklungsdyspraxie in die Suchfunktion ein.
Da findest du im Unterforum Sprache einige Austausch-Threads zum Wiederbeleben :)

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Annalena0815
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 9
Registriert: 09.11.2013, 17:19
Wohnort: HH

Beitragvon Annalena0815 » 29.11.2013, 00:02

Das werd ich dann mal machen.
Vielen Dank!

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9047
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 29.11.2013, 00:28

Hallo Anna,
noch was : Wenn deine Tochter sonst sehr fit ist (und ihr die Gebärden nicht reichen sollten), es gibt auch Talker! Diese behindern die Sprachentwicklung nicht -im Gegenteil - und könnten für den Übergang - bis deine Tochter sich lautsprachlich äußern kann, eine sehr gute UK-Hilfe sein!

LG
Angie, deren Sohn kein einziges Wort wirklich verlässlich sprechen kann, aber einen Talker (und manchmal auch den Mund nutzt) ...
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)


Zurück zu „Sprache und Kommunikation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste