Bald Pflegemama eines Extremfrühchens

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Manuela1304
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1070
Registriert: 14.05.2013, 21:24

Bald Pflegemama eines Extremfrühchens

Beitrag von Manuela1304 »

Hallo

Ich heisse Manuela, bin 35 Jahre alt. Da meine Schwester die hier schon länger angemeldet ist sehr gute Infos bekommt aus diesem Forum, wollte ich mich hier auch gerne anmelden.
Und da ich davon ausgehe das ich bald öfter hier sein werde, möchte ich mich gerne vorstellen.
Lese mich jetzt mal quer durchs Forum, denn noch gehts bei mir noch nicht aktiv los.
Unsere baldige Minimaus liegt noch im Krankenhaus, nächste Woche werden wir ihn das erste mal sehen und ich bin soooo aufgeregt.
Mein Mann und ich haben leider keine eignene Kinder bekommen können, nach langer Behandlungszeit gingen wir einen neuen Weg und bewarben und als Pflegeeltern für Kinder mit einer Erkrankung da wir beide in der Krankenpflege arbeiten passte das sehr gut.
Wir sind seit kurzem anerkannt und nun kam der lang ersehnte Kindervorschlag.
Ein Baby, anfang der 25.SSW geboren mit unter 500 gr. Geburtsgewicht.
Übliche gesundheitliche probleme wie Bronchopulmonale Dysplasie ( teilweise Sauerstoff nötig ), Frühgeborenen Retinopathie ( 2 mal ohne erfolg gelasert plus Glaskörperentfernung und Auffüllung mit künstlicher Flüssigkeit ) und NEC wo ein grosses Stück Darm entfernt werden musste, was ein Stoma zur folge hatte inklusiver Komplikationen wodurch er jetzt 3 Stomas hat.
Auch war seine Lungen-und seine Körperschlagader zusammen gewachsen was operiert werden musste.
Es ist schon ein ordentliches Päckchen was da bestimmt auf uns zukommen wird, essen kann er nicht sondern wird wohl sondiert + Infusionsgabe.
Genaues erfahre ich nächsten Donnerstag, freu mich schon sehr ohn zu sehen.
Wir möchten den kleinen ein schönes zuhause geben.
Es werden bestimmt so einige Fragen entstehen und die werden hier sicherlich super beantwortet werden.
Zumindest anfangs soll ein ambulanter Pflegedienst zur Unterstützung eingeschaltet werden, aber auch das werde ich alles sehen wenn alles formen annimmt.

Ganz liebe Grüße
Manu

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4101
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitrag von monika61 »

Hallo Manu.

Herzlich Willkommen hier bei uns. :hand:

Meine Hochachtung, für das was ihr Euch Wunderbares vorgenommen habt.

Ich finde es toll das ihr dem Kleinen ein Zuhause geben wollt und er in Euch Eltern findet...

Liebe Grüße :D
und Euch und dem Kleinen
ganz viel Glück
Monika

Benutzeravatar
Sarahlee
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 224
Registriert: 24.01.2013, 19:23
Wohnort: Freital

Extrem Frühchen

Beitrag von Sarahlee »

Hallo und ein herzliches Willkommen hier im Forum ,ich wünsche dir einen regen Austausch.Bin auch eine Pflegemama mit 2 besonderen Mäusen .Wenn du Fragen hast kannst du dich gern per PN melden .Ich freue mich immer von anderen Pflegeeltern mit besonderen Mäusen zu hören .Lg Sarah - Mama :pc5:
Monika-Pflegemutti:4 Pflegekinder,davon 2 gesunde(9 und 15Jahre)und 2 besondere (4 und 17Jahre)!
Mitja (17 männl.):de Grouchy Syndrom,schwerhörig,Sehfehler und Minderwuchs.
Sarah - Lee (4 weibl.):Hydrocephalie m. Shuntableitung,Blindheit,fehlendes Stammhirn,Krampfanfälle

ehemalige Userin

Beitrag von ehemalige Userin »

Hallo Manuela,

herzlich Willkommen hier bei REHAkids :wink:

LG Tuulia

*Franka*
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: 20.07.2013, 22:13
Wohnort: Süddeutschland

Beitrag von *Franka* »

Hallo Manuela,

ich wünsche Euch viel Mut und Kraft für Eure Aufgabe, für die Ihr Euch entschieden habt.
Wir haben auch ein schwerbehindertes Kind in unsere Familie aufgenommen.
Darüber hinaus arbeite ich seit einigen Jahren selbst in der Kinder- und Jugendhilfe, gelegentlich gibt es da auch Berührungspunkte zu Eltern mit behinderten Kindern.

Alles Gute für Euch.
Gruß,

"Franka"

****************
Ich arbeite in der Kinder- u. Jugendhilfe.
Außerdem haben wir selbst ein Kind mit geistiger Behinderung in unserer Familie aufgenommen.
*****************

JohannaG
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2452
Registriert: 03.07.2013, 21:33
Wohnort: Bayern

Beitrag von JohannaG »

Hallo Manuela,

herzlich willkommen, und eine gute Eingewöhnung mit eurem Kerlchen!
Ich bin Adoptivmutter von 2 Kindern, eines behindert durch FAS, und wir haben dann noch ein leibliches Kind bekommen - Extremfrühchen wie eurer. Allerdings hat unsere Gott sei Dank nicht ganz so viele Baustellen mitgenommen (bzw, BPD und ROP hat sie auch, aber wesentlich milder, essen ist auch problematisch, aber Sonde braucht sie nicht - aber ich kann so einiges an Problemen nachfühlen)

Liebe Grüße, Johanna
Johanna, *73, Morbus Bechterew;
C., (w), 11/2004, adoptiert, FASD, Bindungsstörung, lernbehindert, juvenile Polyarthritis;
J. (m) 01/2008, adoptiert, ADHS; Depressionen und ???,
M. (w) 01/2012 FG bei 23+6 SSW, Kleinwuchs, GÖR, Nahrungsmittelallergien, leichte ICP, Schielen, Weitsichtigkeit, allg Entwicklungsverzögerung

silnaja
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 377
Registriert: 21.07.2009, 13:44
Wohnort: Schleswig - Holstein

Beitrag von silnaja »

Hallo Manuela1304,

toll was ihr macht.
Als ich meine Kleine das erste mal sah, wollte ich sie nicht... :?

Wie alt/schwer ist der Kleine bei Eurem ersten Treffen?

All diese Dinge haben wir durch, BPD, Stoma, Lasern, Sondierung der Nahrung, Sepsis...und auch so klein.
Jetzt GdB 100%, aber motorisch kaum Probleme, kognitiv ziemlich fitt

Ich drücke Euch die Daumen und ich WEISS, dass ihr glücklich werdet, mit Eurem Kleinen.

Hochachtung!

Bei Fragen, frage mich, gern auch als PN...auch wenn Du ein Foto möchtest was werden kann.. .-)

LG
Silnaja
Silnaja mit unserer Grossen A. (11/2008, 24+2 SSW, 390g), im Sehen eingeschränkt und entwicklungsverzögert und Bruder J. (11/2011 27+0 SSW, 830g) ...mal sehen

Pauline1986
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 968
Registriert: 22.07.2012, 13:55

Beitrag von Pauline1986 »

Hallo!
Ich finde es toll das ihr euch um ein behindertes Kind kümmern wollt. Es ist eine sehr schwere aber auch genau so schöne Aufgabe! Man freut sich über jeden kleinen Fortschritt so sehr!
Habe selbst ein Extremfrühchem mit Z.n NEC, Retinopathie und allen Baustellen was eine extreme Unreife so mit sich bringt...
Viele Grüße!
Mama mit
Zwillingsfrühchen *2010, 24.ssw
Emmie: Geistige Behinderung , Ataktische Cerebralparese, Sprachentwicklungsstörung, Reflux II°, Ernährungs - Gedeihstörung, Button, Frühgeborenen- Retinopathie, Myopie, Atypischer Autismus
Pflegegrad 4
Schwesterchen für immer im Herzen

silnaja
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 377
Registriert: 21.07.2009, 13:44
Wohnort: Schleswig - Holstein

Beitrag von silnaja »

Hallo, ich nochmal,

wenn ich Deine Vorstellung lese, dann habe ich Tränen in den Augen. Mit wieviel Liebe und Freude Du sprichst....

Das konnte ich damals nicht. Ich habe funktioniert und mein Kind erst spät wirklich lieben gelernt.

Da war soviel Druck und Angst. Was für eine Zeit....

Liebe, warme Grüsse an Euch!
Silnaja
Silnaja mit unserer Grossen A. (11/2008, 24+2 SSW, 390g), im Sehen eingeschränkt und entwicklungsverzögert und Bruder J. (11/2011 27+0 SSW, 830g) ...mal sehen

FostermomUte
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 593
Registriert: 29.11.2011, 17:48

Beitrag von FostermomUte »

Hallo Manuela,

auch von mir ein herzliches Willkommen in diesem tollen Forum hier. Ich bin auch Pflegemutter in Warteschleife und hatte letztes Jahr eine Anfrage für Zwillinge, Extremfrühchen aus der 25. SSW mit vielen Baustellen, die allerdings schon 3 Jahre alt waren und deren Eltern mit der Betreuung der beiden überlastet waren. Leider hat es dann doch nicht geklappt.

Seid Ihr bei der Diakonie Düsseldorf? Ich wünsche Euch von Herzen, dass es bei Euch wirklich klappt, denn ich hatte schon einige Anfragen, die dann im letzten Moment aus den verschiedensten Gründen wieder geplatzt sind. Sehr frustrierend...

@silnaja: Ich glaube, das geht vielen Frühchenmüttern so. Die Schwangerschaft endet ja zu einem Zeitpunkt, an dem sie noch gar nicht enden soll, und zu dem Gefühlschaos, was das auslöst, kommen dann ja in der Regel noch die Sorgen um das Kind, vor allem, wenn es dann noch eine Krise nach der anderen erlebt... Da haben wir Pflegemütter es doch eine Ecke einfacher, denn wir können uns ja ganz anders auf so ein Kind einstellen, und wir bringen nicht die Zeit davor mit (sprich: Schwangerschaft), in der man sich ja natürlich viele Gedanken um das Kind macht, Hoffnungen und Träume entwickelt usw... Und wir haben uns ja ganz bewußt für ein Kind mit Einschränkungen entschieden, auch das macht einen großen Unterschied. Deswegen ziehe ich meinen Hut vor jeder Mutter und jedem Vater, die ihr behindertes Kind annehmen und sich durch alles durchkämpfen, was das Schicksal ihnen so vor die Füße wirft... Und davon gibt es in diesem Forum nun wahrlich genug, und ich möchte Euch bei dieser Gelegenheit einfach mal danke sagen, weil ich von Euch und Euren Kindern schon so viel lernen konnte!!!

Liebe Grüße,
FostermomUte
Pflegetochter, geb 2/2014, angekommen 4/2014, MMC mit hohem Querschnitt, Shunt-versorgter Hydrocephalus, Arnold-Chiari-Malformation Typ II, ganz neu große Schwester von
Pflegesohn, geb 3/2017, angekommen 5/2017, MMC mit hohem Querschnitt, Shunt-versorgter Hydrocephalus, ACM II, Klumpfüßchen, meine beiden Geschenke des Himmels

Antworten

Zurück zu „Vorstellungsrunde“