Schulanmeldung - soll ich wirklich noch warten?

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Gast

Schulanmeldung - soll ich wirklich noch warten?

Beitragvon Gast » 19.11.2004, 11:34

Hallo!
Vielleicht könnt ihr mir einen Rat geben.
Matthias (6) besucht seid 1 Jahr den Sonderkindergarten da er Entwicklungsverzögert ist.Wir waren letzte Woche in Düngenheim an der Stankt Martin Schule die seid letzten Jahr eine intigrative Grundschule hat.Sie würden Matthias als L-Kind nächsten Sommer aufnehmen.Mein Problem ist jetzt das der Kindergarten meinte das Matthias noch 1Jahr im Kindergarten bleiben sollte.Das würde aber heißen das Matthias erst mit 8Jahre eingeschult werden würde.Matthias hat dieses Jahr schon Zirkus gemacht weil alle seine Freunde eingeschult worden sind und nur er nicht.
Könnt ihr mir einen Rat geben.
Liebe Grüße Melanie

Werbung
 
benni
Moderator
Moderator
Beiträge: 5637
Registriert: 25.04.2004, 11:32
Wohnort: Sachsen

Beitragvon benni » 19.11.2004, 11:51

Hallo Melanie !

Ehrlich gesagt schwer zu beantworten, was besser für Deinen Sohn ist.
Unser Sohn (schwer behindert ) kommt 05 auch erst mit 8,5 Jahren in eine Förderschule.
Wenn er gern gehen möchte und Du schon eine integr. Grundschule gefunden hast, die ihn nehmen würden, wäre es vielleicht gut mit der Einschulung. Warum will ihn der Kiga noch ein Jahr behalten ? Vielleicht sölltest Du darüber mit dem Kinderarzt /SPZ sprechen. Hast Du Dir die Schule genauer angesehen, wie ist die Klassenstärke...?Wir suchen im Moment noch die richtige Schule für nächstes Jahr. Bin mir noch nicht sicher, welche es wird.

Gruß Anja
Anja mit Benjamin 03/97- schwere Mehrfachbehinderung wahrscheinlich durch 6- fach-Impfung, Muskelhypotonie,Wahrnehmungsstörungen/aut. Züge, Grand-mal-Epilepsie, Skoliose, Gastrotube, Tracheostoma, Sondennahrung
Benjamin hat 1 grossen und 3 kleine Brüder

Birgit-B.

Beitragvon Birgit-B. » 19.11.2004, 12:28

Hallo Melanie,

ich denke es kommt darauf an wie Entwicklungsverzögert er ist. Mein Sohn (auch 6) hat auch eine Entwicklungsverzögerung (feinmotorisch/grobmotorisch und im sprachlichen Bereich). Für uns steht fest dass er nächstes Jahr in die Schule kommt. Wir wissen blos noch nicht ob in die "normale" Regelgrundschule oder in die Sprachschule.

Er wird dann im Oktober schon 7 und ich finde die Kinder (jedenfalls meiner) brauchen auch Forderung. Allerdings ist er in diesem Sinne ja auch nicht behindert. Was spricht für den weiteren Kigabesuch? Welche Möglichkeiten hat er? Eine Integrative Schule ist doch eigentlich eine gute Lösung?!

Ich würde auch nochmal mit dem KIA sprechen, aber letztendlich auf mein Bauchgefühl hören. Und ich finde es sehr wichtig dass er will!

Viele Grüße,
Birgit

Gast

Beitragvon Gast » 19.11.2004, 13:58

Hallo,
der Kindergarten möchte Matthias noch gern 1 Jahr behalten,weil er so wenig im Kindergarten war.Er geht ja erst 1 jahr in den Sonderkindergarten.Sie meinten halt das er zwar einen guten Entwicklungssprung gemacht hätte,aber es ihm noch besser gehen würde wenn er den Kiga noch weiter besuchen würde.
Die Schule haben wir uns auch angesehen es ist so das die Klassenstärke ungefähr bei 20 normalen Kinder liegt und bei 3 Behinderten Kindern.Ein L-Kind ein S-kind und ein K-kind es gibt für diese klasse ingesamt ein Sonderschul ein Föder-den Klassenlehrer und noch einen Lehrer.Die haben uns das so erklärt das immer der normale Lehrer und der Föderlehrer zusammen unterrichten.Uns hat diese Schule eigentlich ganz gut gefallen und Matthias auch.Ich denke das ich Matthias auch anmelden werde.Mann wenn ich nur nicht so ne Angst hätte.
Danke für eure Tipps.
Liebe Grüße
Melanie

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 19.11.2004, 17:44

Hallo Melanie,

ganz einfach - lass doch Matthias einfach austesten, egal wie lange er im Kindergarten war oder nicht.
Wichtig ist doch die Schulreife - und die könnt ihm im SPZ bestimmen lassen.

Ich habe mir jetzt sagen lassen letzte Woche, Jonathan hätte ruhig mit 7 nun in die Geistig-Behinderte-Schule gehen können.
Wir hatten ihn aber durch den Umzug vom Saarland nach München zurückstellen lassen, damit ich auch die Chance habe hier in München nach der für ihn geeigneten Schule zu suchen und ihn nicht in die "nächstbeste Schule" schicken muss. Also, da ist der Fall nun einfach umgekehrt.

Jonathan geht dann auch mit 8 in die Schule - und ich finde es gut so.

Klarheit ergeben nur Test.

Einen lieben Gruß
Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

Gast

Beitragvon Gast » 19.11.2004, 18:56

Hallo Isolde
Danke du hast warscheinlich Recht.Es stehen ja bei Matthias auch noch Untersuchungen an.Die werde ich jetzt abwarten aber ich denke ich werd dabei bleiben und ihn anmelden.Wenn da nur nicht die Angst bei wäre,das da mehr ist als wir erwarten.Ich werde nächste Woche noch mal mit unsere Ärztin sprechen und dann werde ich ihn testen lassen.Noch mal vielen Dank und liebe Grüße Melanie

Benutzeravatar
Cerstin
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1402
Registriert: 29.06.2004, 10:29
Wohnort: Buchholz in der Nordheide

Beitragvon Cerstin » 29.11.2004, 11:45

Hallo Melanie,

wir haben ähnliche Probleme bei Mascha. Sie ist auch Entwicklungsverzögert und nun das 1 Jahr im Heilpäd. Kiga.
Der Kiga und wir hatten letzte Woche ein Gespräch, weil auch sie nächstes Jahr Schulpflichtig wird. Aber wir haben beschlossen, daß wir versuchen werden sie Zurückzustellen, da sie noch ein Jahr im Kiga bleiben soll.
Sonst wechselt sie nach einem Jahr. Sie soll sich erst noch ein bisschen fangen und hoffentlich so weit Entwickeln, daß ihr die Schule auch Spaß macht und sie nicht wie die ersten 2 Jahre im Regelkiga untergeht und überfordert ist.
Trotz allem Entwickeln wird sie wohl auf die Sonderschule kommen, und für uns wird es schwer werden ihr zu erklären warum sie nicht mit 6 in die Schule kommt und warum sie nicht auf die gleiche Schule kommt wie ihre Cousine.
Aber trotzdem denke ich es ist der richtige Weg, die Kinder nicht gleich nach einem Jahr wieder aus der gerade gewohnten Umgebung zu reißen.
Hoffe Dir ein bisschen geholfen zu haben
Liebe Grüße Cerstin
Mascha 5/99 leichte geistige Behinderung, Rolando Focus, Entwicklungsverzögert ca. 2 Jahre. KISS Syndrom. und Hannah 5/01 ADS-Träumer
Cerstin66 nach Depr./Angstat.nun ADS Gemischter Typ
unsere Vorstellung


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste