Wie 17-jährigen vor die Türe bringen?

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Inselheike
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 819
Registriert: 11.03.2007, 22:46
Wohnort: Nordseeküste/ Schleswig-Holstein

Beitragvon Inselheike » 28.08.2013, 14:50

Yep,
bei uns ist das genauso! Ferien ist "Ich-Zeit" und nur mit kleinen Tricks schaffe ich es, ihn an die Frische Luft zu bekommen.
Eine Runde Fahrradfahren zum Kaufmann, einmal Brot holen beim Bäcker. Auch Wäsche reinholen oder mal die Mülltonne von der Strasse holen gilt als Frischluftzufuhr.
Hauptsache ist, er sitzt nicht den ganzen Tag vor dem Computer/ Fernseher.
Ansonsten lass ich ihn in Ruhe, denn das ist für ihn Erholung pur!
Die Schule hat ja bei uns schon lange wieder angefangen und ich sehe, wie sehr ihn das alles stresst.
Er freut sich schon auf die Herbstferien, wenn er wieder "Ich-Zeit" hat, und er nix tun muß!
LG Heike
Heike (02/68)mit Lars (06/97), Asperger Autist

Werbung
 
bernstein
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 18.08.2008, 21:44
Wohnort: München

Beitragvon bernstein » 28.08.2013, 18:02

Wir geniessen noch ein paar Tage die Sommerferien . Ich sehe auch wie die Pause meinem Sohn gut tut. Allerdings würde er aufgehen wie ein "Hefekloss" wenn er sich nicht bewegt. Er isst halt auch mit Vorliebe, gerne auch bei Langeweile.

"Gottseidank" lässt er sich immerwieder zum fahrradfahren motivieren.

Und was machen Eure Kinder den ganzen Tag drin? Meiner würde dann zu 90 Prozent seine Zeit am PC verbringen. Das ist wirklich eine seiner wenigen Leidenschaften :wink:

Also Bewegung ist bei meinem Sohn tatsächlich sehr wichtig.

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7034
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Regina Regenbogen » 28.08.2013, 18:17

Meiner würde dann zu 90 Prozent seine Zeit am PC verbringen.
Würde meiner wohl auch, erst recht seitdem er Minecraft für sich entdeckt hat. :lol: Es fällt ihm aber trotzdem immer noch was anderes ein, derzeit hat er es mit einem Mikroskop. Damit wird so ziemlich alles beguckt, was die Natur (wir haben einen Garten, da muss er nicht so weit raus :lol: ) so hergibt und die Ergebnisse werden akribisch in einer kleinen Kladde vermerkt. So vergeht auch einige Zeit am Tag.
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

bernstein
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 18.08.2008, 21:44
Wohnort: München

Beitragvon bernstein » 28.08.2013, 18:22

Dinge u.d. Mikroskop zu beobachten ist natürlich auch eine tolle Aufgabe. Minecraft ist hier auch sehr beliebt.

Ach, auf Ihre besondere Art und Weise finde ich unsere Kinder einfach toll *schwärm*

Ich kann mir Deinen Sohn echt gerade sehr gut bildlich vorstellen :icon_thumright:

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7034
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Regina Regenbogen » 28.08.2013, 18:33

Minecraft ist hier auch sehr beliebt.
Kann ich mir denken. Und seitdem unsere Autismustherapeutin sich das mal genauer angeguckt hat und schwer begeistert war von dem sozialen Miteinander dort, den festen Regeln und Konsequenzen aus Regelverstößen sowie dem beiläufigen Lernen von Lesen, Schreiben und Englisch und das leider auch in seinem Beisein geäußert hat, habe ich kaum noch eine Möglichkeit, den Minecraftkonsum einzudämmen. :roll: :wink: Nein, er hat sich nach einer anfänglichen Überdosis schon selbst eine gewisse Regelmäßigkeit auferlegt, auch wegen seiner Augen (die ihm einmal ziemlich zugesetzt haben).

Wegen seiner Figur (er isst auch sehr gerne) und der einhergehenden Unlust auf Sport hat er sich selbst auf Diät gesetzt, er nascht nichts Süßes mehr, isst nur noch gesunde Sachen wie Obst und Gemüse zwischendurch und trinkt Mineralwasser. Sehr erfolgreich muss ich sagen, das Übergewicht ist fast weg und er sieht gut aus. :wink: Wenn er mal was eingesehen hat, ist er dann sehr konsequent, bezüglich Diät beneide ich ihn schon darum. :oops:
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

bernstein
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 18.08.2008, 21:44
Wohnort: München

Beitragvon bernstein » 28.08.2013, 18:38


Wegen seiner Figur (er isst auch sehr gerne) und der einhergehenden Unlust auf Sport hat er sich selbst auf Diät gesetzt, er nascht nichts Süßes mehr, isst nur noch gesunde Sachen wie Obst und Gemüse zwischendurch und trinkt Mineralwasser. Sehr erfolgreich muss ich sagen, das Übergewicht ist fast weg und er sieht gut aus. :wink: Wenn er mal was eingesehen hat, ist er dann sehr konsequent, bezüglich Diät beneide ich ihn schon darum. :oops:
Oh, das hört sich richtig gut an, muss ich unbedingt meinem Sohn erzählen :wink: ...

Benutzeravatar
Regina Regenbogen
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7034
Registriert: 12.07.2008, 18:37
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Regina Regenbogen » 28.08.2013, 18:43

Mal sehen ob es was bringt, meine fusseligen Mundwinkel von vorher hat mein Sohn auch sehr erfolgreich ignoriert. Ich habe keine Ahnung, was den Umschwung gebracht hat, mein Reden war es jedenfalls nicht. :lol:
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. (Marie von Ebner-Eschenbach)

Sohn * 01/2003 - Frühkindlicher Autismus mit komorbider ADHS
Sohn * 09/2001 - ADS
Tochter * 04/1998 - nix
Tochter * 08/1989 - Peronaeusparese

bernstein
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 29
Registriert: 18.08.2008, 21:44
Wohnort: München

Beitragvon bernstein » 28.08.2013, 19:43

:mrgreen:

Meike70
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 70
Registriert: 29.10.2012, 17:40
Wohnort: Mittelfranken

Beitragvon Meike70 » 29.08.2013, 13:25

Hallo,
mein "Modell" geht ab und zu raus aufs Trampolin und bei Sonnenschein auch gerne Schwimmen. Zum Laufen haben wir ihn neulich mit Geocaching gebracht - das ist genau sein Ding :wink:
Meike mit Sohn (HFA,12)

Werbung
 
JennyM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 284
Registriert: 09.01.2013, 12:12
Wohnort: NRW

Beitragvon JennyM » 29.08.2013, 13:29

Hallo Meike

was ist denn Geocaching???

LG
Jenny
Jenny *1980 und Marc *1975
mit Luca *2008, atypischer Autist, Wahrnehmungsstörungen, fein- und grobmotorische Koordinationsstörung
und Sara *2009, kerngesunder Wirbelwind
-----------------------------------------------------
Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.
-Oscar Wilde-


Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste