Rentenversicherung: Extra-Punkte bei Pflege von Kindern?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3884
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 09.09.2013, 10:48

Hallo Claudia,
ich habe es jetzt bei meiner Kontenklärung mit angegeben. Ich musste ja, wegen der Scheidung. Aber ich denke bei mir kommt das selbe raus, wie hier auch schon von anderen beschrieben wurde... dass es eben nicht berücksichtigt werden kann, weil mir noch (so ca. 10) Jahre fehlen. Ich hoffe aber, dass die sich das trotzdem schon vorgemerkt haben, dass die Pflegezeit für ein eigenes, minderjähriges Kind entstanden war. Nicht das ich dann nochmal die ganzen Unterlagen erbringen muß. Derzeit werden wir alle 1,5 - 2 Jahre begutachtet. Das werden verdammt viele Gutachten in 18 Jahren...und vielleicht zählt ja irgendwann doch noch auch die PS1 ab 12 Stunden.

LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Werbung
 
Susannwe
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4717
Registriert: 06.12.2005, 15:19
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Susannwe » 09.09.2013, 10:49

Hallo Claudia,
ich würde die Rentenversicherung schon jetzt informieren, denn was sie jetzt schon in den Unterlagen haben, brauchst Du später nicht einreichen.

Ich habe heute erst mal bei der RV angerufen. Sie meinte, es solle zu erst eine Bescheinigung der Pflegekasse einreichen, in der die Pflegestufe meines Kindes und Pflegezeiten stehen.
Ob danach dann die Formulare verschickt werden?

LG
Susann
Susann 51 , T. 28 J.; Sina 27 J. tuberöse Sklerose, autoaggressiv, autistische Züge, schwermehrfachbehindert; L. 16 J.: Frühchen 31 W 1T, Herzklappenfehler(erledigt)

Benutzeravatar
claudia christiane
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2092
Registriert: 01.04.2006, 19:36
Wohnort: Berlin / Brandenburg

Beitragvon claudia christiane » 09.09.2013, 10:59

lieben Dank für eure antworten.

gibt es da DEN richten Weg der vorgehensweise um der RV meine pflegetätigkeit mitzuteilen?

anrufen?
termin vereinbaren? vorlegen?
es grüßt
claudia

kind (2005): hirnfehlbildung mit verlust d. marklageranteile u. d. thalamus ... . lernblockaden, aktivitäts-, aufmerksamkeitsstörung, lordose, platt-, senk- spitzfuß, hüftdysplasie, hemiparetische diplegie mit dynamic walk orthese und einlage, pohlig US-oschiene nachts, silikonhandschiene ..... .

Benutzeravatar
Luca
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 506
Registriert: 21.05.2006, 15:10
Wohnort: Siegen

Beitragvon Luca » 09.09.2013, 12:46

kati543 hat geschrieben: Derzeit werden wir alle 1,5 - 2 Jahre begutachtet. Das werden verdammt viele Gutachten in 18 Jahren...

LG
Katrin


Hallo,

ist es denn überhaupt nötig die Gutachten vorzulegen??

Wir haben nämlich nicht ein einziges Gutachten :roll:

Wir haben nach den Begutachtungen immer nur den Bescheid der Pflegekasse mit Angabe der Pflegestufe bekommen :roll:

LG
Sabine
Sabine mit Luca, geb.06.05.1998 - Spastische Tetraparese - Ehem. Frühchen 25.SSW (535g, 30 cm) - begeisterter E-Rollifahrer und Talker-Benutzer

Benutzeravatar
claudia christiane
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2092
Registriert: 01.04.2006, 19:36
Wohnort: Berlin / Brandenburg

Beitragvon claudia christiane » 05.09.2015, 10:28

Ihr lieben,
die freundliche (+ auch die hausinterne Rückfrage im meinem Beisein) von der RV meint, für mein Kind gibt es keine extra Punkte auf Grund des Geburtsjahres.

Frage 1) Daher frage ich Euch:
Welcher § Regelt die extra RV Punkte für die Kinderpflegezeit für Kinder die nach 2003 geboren sind?

Frage 2):
Aufgrund von Ausbildung... kann ich mich für 3 Jahre freiwillig Rückwirkend versichern lassen, dabei kann ich mir einen beliebigen Beitrag zwischen dem Mindestbeitrag (79.60 EUR im Monat) und dem Höchstbeitrag (1054.70 EUR im Monat) wählen. Hat ein user sich den Sinn oder vielleicht Unsinn errechnet und will mich aufklären?
es grüßt

claudia



kind (2005): hirnfehlbildung mit verlust d. marklageranteile u. d. thalamus ... . lernblockaden, aktivitäts-, aufmerksamkeitsstörung, lordose, platt-, senk- spitzfuß, hüftdysplasie, hemiparetische diplegie mit dynamic walk orthese und einlage, pohlig US-oschiene nachts, silikonhandschiene ..... .

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14568
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 05.09.2015, 11:12

claudia christiane hat geschrieben:Welcher § Regelt die extra RV Punkte für die Kinderpflegezeit für Kinder die nach 2003 geboren sind?

Aufgrund von Ausbildung... kann ich mich für 3 Jahre freiwillig Rückwirkend versichern lassen, dabei kann ich mir einen beliebigen Beitrag zwischen dem Mindestbeitrag (79.60 EUR im Monat) und dem Höchstbeitrag (1054.70 EUR im Monat) wählen. Hat ein user sich den Sinn oder vielleicht Unsinn errechnet und will mich aufklären?


Hallo,

mir ist nix bekannt, dass das Geburtsjahr eine Rolle spielt ,,,, Muss die zweite Frage dann in deinem konkreten Fall eventuell im Zusammenhang mit der ersten Frage beantwortet werden?

Ich würde dir empfehlen, dich mit einer entsprechenden Nachfrage hier zu betätigen: https://www.ihre-vorsorge.de/index.php? ... 5Bfid%5D=5

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 05.09.2015, 11:15

Hallo claudia christiane,
die KK muss auch für Kinder die nach 2003 geboren sind Beiträge an die Rentenversicherung der Pflegeperson (also für dich) abführen!
Allerdings hängt die Höhe bzw. ob überhaupt davon ab, wieviele Stunden Pflege pro Woche anerkannt wurden.
Ich glaube ab Pflegestufe 2 sollte die Kasse auch Beiträge abführen.
Vielleicht liegt es daran, das bei dir nichts in dir RV bezahlt wird?
Welche Pflegestufe hat dein Kind bzw. wieviele Stunden wöchentliche Pflege stehen im MDK Gutachten?

Wenn die Kasse Beiträge an die RV zahlt kannst du übrigens auch über Riester für deine Rente was tun.
Wenn du sonst kein sozialversicherungspflichtiges Einkommen hast zahlst du nur den Mindestbetrag von 60 € im Jahr und bekommst die volle Förderung (ca. 450€ /Jahr für dich und ein Kind)

ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 05.09.2015, 11:42

Hallo claudia christiane,
kleiner Nachtrag:
-Du musst mind. 14 Stunden in der Woche pflegen.
- Du darfst nicht mehr als 30 Stunden die Woche erwerbstätig sein.

Zählt deine Ausbildung als Erwerbstätigkeit?

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1872
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 05.09.2015, 11:59

MichaelK hat geschrieben:
Bei der Ermittlung und Prüfung von Zeiten der Kinderpflege ist Folgendes zu beachten:

– Die Pflegezeiten sind nur zu berücksichtigen, wenn die Pflegeperson das Kind im Durchschnitt für Zeiten vom 01.01.1992 bis 31.03.1995 mindestens 10 Stunden wöchentlich und in der Zeit ab 01.04.1995 mindestens 14 Stunden wöchentlich pflegt (ISRV:NI:FAVR 4/2002 6). Es reicht nicht aus, dass für ein pflegebedürftiges Kind Leistungen nach der "Pflegestufe 0" (§ 45a Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 SGB XI) erbracht werden, also neben einem Pflegeaufwand von weniger als 10,5 Wochenstunden im Bereich der Grundpflege und hauswirtschaftlichen Versorgung Leistungen der allgemeinen Betreuung und Beaufsichtigung erbracht werden

http://www.deutsche-rentenversicherung- ... 6_70R5.1.2

Allerdings bin ich persönlich der Ansicht, dass diese Interpretation rechtswidrig ist, da im Gesetz Zeiten der nicht erwerbsmäßigen Pflege eines pflegebedürftigen Kindes bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres als Anspruchsvoraussetzung genannt wird. Diese Voraussetzung ist m.E. ab 1.1.2013 auch bei Pflegestufe 0 erfüllt.

Das müssen dann aber die Gerichte klären :!: bzw. kann auch sein, dass diese AA veraltet ist.


Hallo Michael,

und wie würdest Du diese Rechtswidrigkeit begründen? Nach welchem Prinzip müsste man es denn berechnen lassen? Bei den Pflegetufen 1 ab 14 Stunden bis zur Pflegestufe 3 gibt es ja Berechnungen, aber wie würde es darunter aussehen? :) :?
Viele Grüße,
Mellie

Werbung
 
Benutzeravatar
claudia christiane
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2092
Registriert: 01.04.2006, 19:36
Wohnort: Berlin / Brandenburg

Beitragvon claudia christiane » 05.09.2015, 15:03

... das die Pflegekasse an die RV zahlt isr mir bekannt. Ich dachte nur, für die Pflege von Kindern gibt es gegenüber der Pflege von Erwachsenen mehr Punkte.
es grüßt

claudia



kind (2005): hirnfehlbildung mit verlust d. marklageranteile u. d. thalamus ... . lernblockaden, aktivitäts-, aufmerksamkeitsstörung, lordose, platt-, senk- spitzfuß, hüftdysplasie, hemiparetische diplegie mit dynamic walk orthese und einlage, pohlig US-oschiene nachts, silikonhandschiene ..... .


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste