Sandra Roth, Lotta Wundertüte

Berichte von Eltern, die mit einem besonderen Kind leben

Moderatoren: Sabine, Moderatorengruppe

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4173
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Beitragvon Ullaskids » 14.12.2013, 10:23

Hallo,
mein Mann und ich haben das Buch diese Woche von einer Freundin geschenkt bekommen, aber unsere 12 1/2jährige Tochter wollte es vorgestern als Erste lesen.
Sie ist heute schon halb durch und meinte gerade, dass sie sich mit den Gedanken und Gefühlen des gesunden Geschwisterkindes absolut identifizieren kann.
Um so wichtiger, dass ich es auch bald lese!
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Werbung
 
esther78
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 13.07.2013, 12:44
Wohnort: Niederkassel

Beitragvon esther78 » 19.12.2013, 13:25

Hallo an Alle,
mich interessiert das Buch ebenso und ich wollte fragen, ob es nicht jemand gebraucht wieder verkaufen würde?
LG Esther
Esther (78) mit Kaspar (2010) = Frühchen SSW 28, Hirnblutung, Cerebralpharese, Tetraspastik beinbetont, Schielen = und ein absolutes Schlitzohr

SabineDrillingsmama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1790
Registriert: 15.06.2006, 00:39
Wohnort: Hildesheim

Beitragvon SabineDrillingsmama » 19.12.2013, 14:12

Hallo esther78,

ich habe das Buch da, 1 x gelesen...

Was wärst Du bereits zu zahlen?

LG
Sabine

esther78
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: 13.07.2013, 12:44
Wohnort: Niederkassel

Beitragvon esther78 » 21.12.2013, 13:53

Hallo Sabine,
sorry...oder schön für mich....meine Nachbarin hat es mir noch zum Geburtstag geschenkt.
Danke für dein Angebot. LG Esther
Esther (78) mit Kaspar (2010) = Frühchen SSW 28, Hirnblutung, Cerebralpharese, Tetraspastik beinbetont, Schielen = und ein absolutes Schlitzohr

BirteBr
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 11506
Registriert: 24.08.2008, 19:44
Wohnort: OWL in Nordrhein Westfalen

Beitragvon BirteBr » 21.12.2013, 15:43

Hey,

habe es auch gerade geliefert bekommen.

Sabine, wenn du es verkaufen möchtest, stelle es den bei amazon.de ein.

Oder es findet sich hier noch jmd. Die Leseprobe war jedenfalls sehr gut, finde ich.


LG
Birte
J. (1/97 - 8/97 - Herzfehler), L. (05/99, HC mit Entwicklungsverzögerung etc.), J. (04/01, fit)

Michaela W.
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2758
Registriert: 24.06.2011, 13:53
Wohnort: Berlin

Beitragvon Michaela W. » 30.12.2013, 15:11

Hallo!

Ich habe zu Weihnachten einen Büchergutschein bekommen. Und nachdem hier so viele begeistert von "Lotta Wundertüte" sind, habe ich mir das Buch auch zugelegt. Ich bereue es absolut nicht und habe es innerhalb von 2 Tagen durchgelesen.

Es ist sehr gut geschrieben. Die Situation ein schwerstbehindertes Kind zu haben, wird hier nicht dramatisiert, sie wird aber auch nicht schön geredet. Sandra Roth hat einen Humor, der mir gut gefällt. Er ähnelt meinen eigenen Humor. :wink:

Während des Lesens kamen bei mir immer wieder Erinnerungen hoch. Und das obwohl mein Sohn nicht so schlimm behindert ist, wie Lotta und er auch kein Kind mehr ist. Und damals war das Leben mit einem behinderten Kind bestimmt etwas anders, als es heute ist. Z. B war die Pränataldiagnostik damals noch lange nicht soweit so wie sie heute ist. Und Sprüche wie "Behinderte Kinder muss es heute aber nicht mehr geben" oder "Hat man das denn nicht schon in der Schwangerschaft feststellen können?" habe ich zum Glück nie zu hören bekommen.
Auf der anderen Seite hatte man damals nicht so die Möglichkeit, Gleichgesinnte kennenzulernen. Es gab ja noch kein Internet und so.

Und auch sonst führen Sandra Roth und ich zwei völlig unterschiedliche Leben. Aber trotzdem kamen mir einige Dinge bekannt vor. Wo ich dachte: "Genauso erging es mir damals auch" oder "Zum Glück liegt das schon lange hinter mir"

Ich würde mich echt freuen, wenn Sandra Roth eine Fortsetzung schreiben würde.

LG von Michaela
Michaela (50) Asthma, stiller Reflux, hoher Puls, Bluthochdruck, Kniearthrose
Kevin (28): Ein Fall für Dr. House. Unklare Genese (derzeit ausdiagnostiziert) mit beinbetonter Spastik, Pseudotumor Cerebri (Shunt seit 2010), Bluthochdruck, hoher Puls, vergrößerte Leber+Milz, Asthma
Teilzeitrollstuhlfahrer

Reginas Family
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 558
Registriert: 07.11.2010, 19:37
Wohnort: Friedberg

Beitragvon Reginas Family » 30.12.2013, 15:39

Hallochen,

ich habe mir das Buch auch gekauft und jetzt endlich gelesen.

Dabei dachte ich an meiner Freundin ihr Mödel, die Tetraspastikerin ist und wie sie sich aufarbeitet - fast alleinerziehend (Mann ist selbstständig und 14 Stunden x 6 in der Woche in der Arbeit), daneben einen Sohn, pupertär mit Skoliose. Obwohl ich damals auch schon zwei besondere Kinder hatte, hatte ich ihr immer angeboten, ihre Tochter stundenweise zu betreuen. Das hat sie aber nie zugelassen. (Der Sohn vertrug sich nicht mit meinem Asperger, leider). Jetzt kann ich sie verstehen, was sie durch macht(e).

Viele Grüße

Regina
Tochter 1995, Sohn 1998 Asperger, Sohn 2001 frühkindlicher Autist

SabineDrillingsmama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1790
Registriert: 15.06.2006, 00:39
Wohnort: Hildesheim

Beitragvon SabineDrillingsmama » 06.01.2014, 09:51

An alle die mir Pn geschrieben haben, habe mich entschieden, erstmal noch zu warten....

Ich habe es über Weihnachten nochmal gelesen, es ist einfach zu gut....bitte nicht böse sein.

LG
Sabine

mirjam
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 451
Registriert: 18.02.2005, 09:48

Beitragvon mirjam » 06.01.2014, 11:16

Hallo,

ich habe mir das Buch in der örtlichen Bücherei ausgeliehen, nur so als Tipp :)

Fand es auch ein sehr gutes Buch, wollte es aber nicht kaufen und habe es mir einfach vormerken lassen in der Bibliothek.

LG Mirjam

Werbung
 
Benutzeravatar
hannefloh
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 59
Registriert: 14.10.2008, 12:02
Wohnort: Hainburg

Re: Sandra Roth, Lotta Wundertüte

Beitragvon hannefloh » 08.01.2014, 14:58

[quote="Sabine"]Hallo, auch ich habe das Buch gelesen und fand es sehr gut.So richtig aus dem Leben erzählt. Lese öfters solche Geschichten von Betroffenen und wie sie Ihr Leben meistern. :roll: Ich selbst bin auch dabei unsere Geschichte aufzuschreiben, mit allen Höhen und Tiefen und auch lustigen Erlebnissen. Ein Buch das Einsicht gibt und Hoffnung machen soll. Ich hoffe ich schaffe es, es dann irgendwie zu veröffentlichen. Wie ich gelesen habe, ist es aber fast unmöglich mit solchen Geschichten von Verlagen genommen zu werden. Mal sehen. Doch erst muß ich alles mal abtippen. Drückt mir mal die Daumen. :lol:  8)
Netten Gruß Hanne .
Hanne Bj. 67, Harald Bj.60, Kathy Bj.92, Martin Bj. 95 und unser Schatz Florian Bj.03
Hirnfehlbildung, Microcephalie, geistig behindert, Gendefekt Partielle Trisomie 7.

Unsere Geschichte als Buch auf Amazon erhältlich: Ein ganz besonderes Leben Von Null auf Hundert behindert, doch trotzdem glücklich


Zurück zu „Erfahrungsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste