Rolli mit dem Fahrrad ziehen: HURI-STange. Erfahrungen?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

EmanuelsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 955
Registriert: 14.12.2009, 21:12

Rolli mit dem Fahrrad ziehen: HURI-STange. Erfahrungen?

Beitragvon EmanuelsMama » 16.08.2013, 08:17

Hallo alle,

bisher haben wir unsere Maus immer im Fahrradhänger transportiert, wenne s mit dem Fahrrad losging. Das geht größenmäßig auch weiterhin udn ist für längere Ausflüge immer noch die beste Lösung.

Nun hat aber die Schule angefangen. Die SChule ist gnz in unserer Nähe, allerdings zum Laufen dann doch recht weit (ca. 25 min einfacher Weg). Und jeden Tag zwei Stunden "Spazieren gehen" für mich (ich muss ja hin und zurück und mittags das Gleiche nochmal)? Das ist mir dann doch keine Lösung für jeden Tag.

Wenn wir aber mit Fahrrad und Hänger fahren - das ginge ja - dann haben wir in der Schule keinen Rolli. Daher bin ich am überlegen, was es für Lösungen gibt, denn Rolli mit dem Fahrrad zu befördern.

Speedy-Bike Lösung oder Lastenfläche vorn sind gute Ideen, aber SEHR teuer.

Nun habe ich dies gefunden: http://www.huri.be/afb/D%20HT%20infofolder09.htm

Preislich durchaus denkbar. Irgendwie ist mir aus dem Bild aber nicht klar, WIE das genau funktionieren soll. Kennt das jemand von euch?

Oder: Hat jemand noch eine Idee?

Ach ja: Zweitversorgung mit Rolli ist keine Option.

Grüße

Ingrid
I. (Jg. 68) und A. (Jg. 68), Emanuel (*08/03, +03/11 n. PEG-Anlage) und Elisabeth (*09/06). Beide Kinder haben eine mass. globale Entwicklungsstörung. Kein Laufen/Krabbeln, keine Sprache, Hypotonie, kein selbst. Essen. Aber Spaß am Leben. Eman. war seit 07/10 I-Kind an einer Regelgrundschule. Elis. ist seit 08/13 begeistertes I-Kind an der GS.

Benutzeravatar
Sylke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6095
Registriert: 21.12.2005, 21:06
Wohnort: Seesen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sylke » 16.08.2013, 15:29

ich kannte das zwar noch nicht, aber ich denke das kann auch gefährlich werden.
Sobald man zu schnell oder zu eng um eine Kurve fährt kippt der Rolli um denk ich mal.

Da würde ich lieber nach einem gebrauchten Rollfiets schauen, oder solch Fahrrad wo vorn eine "Ladefläche" dran ist wo der Rolli drauf kann
Sylke (*3/70) mit Kimberly (*5/05),
Unseren Alltag rund ums Dravet-Syndrom kann man bei Facebook nachlesen- Aufmerksam machen und aufklären über diese Krankheit ist das Ziel!
Kimberly - anders aber einzigartig

biancaz
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 577
Registriert: 07.04.2005, 19:14
Wohnort: Hessen

Beitragvon biancaz » 16.08.2013, 16:03

Hallo,

alleine durch die fehlende Federung des Rollis und den harten dünnen Rollireifen, wird das für das Kind zu holprig bzw. nicht rückengerecht sein. Ich kanns mir gar nicht vorstellen, noch nicht mal für 500 Meter. Vielleicht beantragt ihr lieber einen zweiten Rolli für die Schule.

Lg Bianca
N. * 01.06.2004 † 26.08.2013, Frühchen 25. W., PVL, Microcephalus, Epilepsie, Tetraspastik, blind, Skoliose, Hüftsubluxation

Susannwe
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4717
Registriert: 06.12.2005, 15:19
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Susannwe » 16.08.2013, 16:30

Hallo Ingrid,

ich würde dann lieber nach einer Zweitversorgung eines Rollstuhls bei der KK erfragen!

LG
Susann
Susann 51 , T. 28 J.; Sina 27 J. tuberöse Sklerose, autoaggressiv, autistische Züge, schwermehrfachbehindert; L. 16 J.: Frühchen 31 W 1T, Herzklappenfehler(erledigt)

chriz
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 409
Registriert: 20.06.2010, 19:45

Beitragvon chriz » 16.08.2013, 17:08

Hallo,
wenn sich garkeine optimale Lösung bietet, wäre es möglich, für DICH ein Zweitfahrrad zu besorgen? (Irgendwas einfaches, günstiges)
Dass dann in der Schule steht?
Morgens mit Kind zu Fuß hin, selbst mit dem Rad zurück.
Mittags mit dem Rad wieder hin, dort abstellen, zu Fuß mit dem Rolli zurück.
Es würde vielleicht ein bisschen Zeit sparen?
Nur so als Notlösung, wenn sich garnichts findet?
LG

EmanuelsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 955
Registriert: 14.12.2009, 21:12

Beitragvon EmanuelsMama » 16.08.2013, 19:05

Hallo,

danke für die Rückmeldung. Ich fand das Konstrukt auch nicht so wirklich übezeugend, kann aber bei den Fotos nicht wirklich viel sehen. Abe rich dachte, es kennt vielleicht jemand.

Mir gefällt die Lösung mit der Ladefläche vorn auch am besten. vielleicht schua ich mir die mal an und probier eins aus (bei uns in der Nähe scheint ein Gebracuhthändler zu sein).

Eine Zweitversorgung durch KK ist völlig ausgeschlossen. Wir mussten schon bei der Erstversorgung zuzahlen .... PKV halt :-(

Die Idee mit dem Zweitrad ist witzig. Da werde ich mal drüber nachdenken.

Gruß

Ingrid

Benutzeravatar
Sylke
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6095
Registriert: 21.12.2005, 21:06
Wohnort: Seesen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sylke » 16.08.2013, 20:45

http://theramobile.de/ die haben Gebrauchte....
Sylke (*3/70) mit Kimberly (*5/05),
Unseren Alltag rund ums Dravet-Syndrom kann man bei Facebook nachlesen- Aufmerksam machen und aufklären über diese Krankheit ist das Ziel!
Kimberly - anders aber einzigartig

Anne&Hannah
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1198
Registriert: 25.05.2009, 22:26
Wohnort: Celle

Beitragvon Anne&Hannah » 16.08.2013, 21:48

Hallo!
Hab gerade beim Googlen ein Fahrrad mit fest angebauter Rolli-Kupplung gesehen, guckst Du hier ( mit tollem Video! )

http://www.speedy.de/de/handbikes/handb ... edy-tandem

Einen Preis hab ich aber auf Anhieb nicht gefunden.

Hoffe, Ihr findet eine gute Lösung!

LG
Anne
Anne&Thomas mit D. ,J. & HANNAH (12) - Mitochondriale Enzephalomyopathie/Morbus Leigh. dadurch Hirnschädigung mit Mehrfachbehinderung, Rolli, Button. z.N. Stammhirnschädigung und nächtlicher Beatmung. Tracheostoma zu seit 4/14. Chronisch fröhlich!


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste