Mein allerliebster kleiner Schatz

Hier könnt ihr Gedichte, Texte und kleine Geschichten zum Thema "besonderes Kind" einstellen und darüber dikutieren.

Moderator: Moderatorengruppe

Lucians_Mama
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 18.03.2013, 16:12
Wohnort: wesel

Mein allerliebster kleiner Schatz

Beitragvon Lucians_Mama » 26.04.2013, 16:32

Mein kleiner Schatz

Man sagte mir damals:" Aller Anfang ist schwer!" Doch dass er mich treffen würde wie ein Donnerschlag, damit hatte niemand gerechnet. Am allerwenigsten ich. Als es dann endlich soweit war, ging alles so furchtbar schnell, dass ich noch nichtmal Zeit hatte zu realisieren, dass es dir sehr schlecht ging. Der Schock kam nach der OP:" Intensivstation!" Sauerstoffmangel, Organversagen, Reanimation. Meine Welt lag in Trümmern. Dich kleines Würmchen an so vielen Apparaten und Schläuchen zu sehen, brach mir regelrecht das Herz. Dein Anblick, mein über alles geliebter Sohn, erschreckte mich fast zu Tode.
Ohne dich gehalten zu haben, ohne dich zu spühren oder zu hören, vergingen vier lange Tage. Tage voller Hoffen und Bangen, voller Angst und Trauer. Und dann kam er, der Moment der mir mein Lebtag unvergessen bleibt: Dich zu halten, dein Herz zu hören, deine Haut zu fühlen, deinen Atem zu spühren, dich zu liebkosen und zu streicheln. Die Welt hörte auf sich zu drehen, sie hörte auf zu existieren. Sie verschmolz in deinem kleinen Körper, meine Welt warst fortan du.
Dass du nicht aufgegeben hast, um dein Leben gekämpft hast, beweist mir jeden Tag, wie stark du bist, und wieviel Stärke du auch mir gibst. Wer also hat das Recht uns zu bemitleiden und zu fragen, ob wir glücklich sind? Auch wenn unser Leben viele Treppen hat, wo man keinen Lift benutzen kann, so ist das Ziel dennoch das gleiche: Glück.
Glück zu haben bedeutet, Menschen zu haben, die einen unterstützen und bedingungslos lieben. Und das, Gott ist mein Zeuge, tun wir über alle Maßen. Einen Unterschied jedoch gibt es, während andere Menschen ihr Glück vergeblich suchen und verzweifelt ihr Ziel durch Besitz bestimmen und erreichen wollen, so ist bei uns der Weg das Ziel, denn wir beschreiten die Wege gemeinsam.
Und so bleibt uns nur übrig, dir viel Liebe, Geborgenheit und Wärme zu geben, dich an die Hand zu nehmen um mit dir deinen Weg zu gehen. Für welchen du dich auch immer entscheidest, wir werden dich mit glücklichen Seelen und viel Mut und Liebe im Herzen begleiten. Den Weg wählst du selbst, wir räumen nur die Steine beiseite, denn du bist stark und die Welt soll es erfahren!
Noch tragen wir dich, doch dein Lachen und Weinen, dein Wesen, deine Blicke und Fortschritte, helfen uns jeden Tag aufs neue über die steilen Treppen hinweg. Denn dass du noch lebst, ist das größte Glück der Erde.

Eins lass dir noch gesagt sein, du mein über alles geliebter Sohn, bist genau richtig, so wie du bist.


Wir lieben dich über alle Maßen

Deine Mama und dein Papa
Lucian 5/11 Peripartale Asphyxie, Cerebralparese, Mikrozephalie mittelgradige sensorineurale Schwerhörigkeit bds...und nach all dem, trotzdem der größte Sonnenschatz auf Erden

Inge 13
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 50
Registriert: 26.10.2011, 12:26
Wohnort: Mücke

Beitragvon Inge 13 » 26.04.2013, 18:34

Hallo...

....wunderschöne Worte....

DANKE^^

Liebe Grüße Inge


Ps.: Du sprichtst mir aus der Seele
Wenn aus Liebe Leben wird, bekommt das Glück einen Namen.
Johannes geb.21.08.2010 Thalamusblutung, dystone Tetraparese, Entwicklungsverzögerung

Jassy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 03.06.2009, 16:46
Wohnort: Hessen,VB

Beitragvon Jassy » 26.04.2013, 19:01

.....So schön......

Gänsehaut pur :wink:

Lg Jasmin
liebevolles Sondermodell *2007 ,Frühchen 26 SSW, Hirnblutung IV °(Shunt versorgt ) fokale Epilepsie,Wahrnemungsstörung,ext.Entwicklungsverzögert,Nystagmus, ICP Kind ,Rollifahrer und Sonnenschein der Familie
Mama *1978
Papa *1976
Püppi *2015 , Frühchen 30 SSW gesund

Benutzeravatar
Sarahlee
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 224
Registriert: 24.01.2013, 19:23
Wohnort: Freital

Beitragvon Sarahlee » 26.04.2013, 19:55

Dein kleiner Schatz kann sich glücklich schätzen solche Eltern zu haben,deine Worte haben mich sehr berührt.Sie hätten auch von mir sein können ,ich habe auch so einen kleinen Schatz und fühle mit euch.Lg Sarah -Mama :P :D :P
Monika-Pflegemutti:4 Pflegekinder,davon 2 gesunde(9 und 15Jahre)und 2 besondere (4 und 17Jahre)!
Mitja (17 männl.):de Grouchy Syndrom,schwerhörig,Sehfehler und Minderwuchs.
Sarah - Lee (4 weibl.):Hydrocephalie m. Shuntableitung,Blindheit,fehlendes Stammhirn,Krampfanfälle

Lucians_Mama
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 95
Registriert: 18.03.2013, 16:12
Wohnort: wesel

Beitragvon Lucians_Mama » 26.04.2013, 20:23

Danke für das liebe feedback...  8)

Ich hab da noch ein paar Tatsachen, die aus dem Innersten meines Herzens kommen, vielleicht kennt ihr das ja auch?

Seid ihr es nicht auch Leid, anderen erklären zu müssen/wollen, was eurem Kind zugestoßen ist? Die Blicke zu spühren, die man zwar ignorieren kann, die aber dennoch schrecklich weh tun? Kennt ihr es, das Gefühl zu haben, sich für sein Kind bei anderen entschuldigen zu müssen/wollen? Anderen nur das beste für ihre Kinder wünscht und sich dann manchmal dabei erwischt neidisch zu sein? Seid ihr es nicht leid für alles kämpfen und betteln zu müssen? Die schlaflosen Nächte nicht mehr zählen zu können? Sich nachts in den Schlaf zu weinen aufgrund von Zukunftsängsten? Das Leben oftmals das Schauspiel zwischen Trauer und Verzweiflung ist? Man darum kämpfen muss das Selbstmitleid zu überwinden, und es dennoch nie vollends schafft?
Natürlich entlohnt uns das lachen und weinen, das einfach "da " sein unserer Kinder tausendfach, und dennoch bleibt eine gewisse Trauer?

Und dennoch kämpfen wir, betteln wir, sorgen uns, weinen und schauspielern, wir überwinden uns und stellen uns unseren Ängsten, jeden Tag aufs neue...
...denn Fakt ist doch, Glück und Liebe sind Dinge die man nur von anderen Menschen bekommen kann, die man sich nicht verdienen, erkaufen oder erarbeiten kann, das sind die wertvollsten Geschenke die man bekommen kann...und dennoch verteilen unsere Kinder diese mit vollen Händen, an alle, die mit dem Herzen sehen. Deshalb schaffen wir die Tage wohl auch, und stehen jeden morgen wieder auf, und geben unser bestes, weil wir unsere kinder genauso reich beschenken wollen wie sie es jeden Tag mit uns tun...

Ich bin so dankbar für diese Forum, endlich trifft man auf gleichgesinnte, die ähnliche Gefühle und gedanken haben...Man Kämpft gemeinsam als unerschütterliche Wand gegen Kapitalismus, Bürokratie und Diskrimminierung, Vorurteile und Selbstsucht!

Liebe Grüße Lucians Mama
Lucian 5/11 Peripartale Asphyxie, Cerebralparese, Mikrozephalie mittelgradige sensorineurale Schwerhörigkeit bds...und nach all dem, trotzdem der größte Sonnenschatz auf Erden

Benutzeravatar
AstridNed
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 899
Registriert: 08.10.2008, 15:36
Wohnort: schwäbsicher Albrand

Beitragvon AstridNed » 26.04.2013, 20:29

Hallo lucians mama,

du hast das wunderschön geschrieben!

Einiges ist mir selbst so bekannt, anderes glücklicherweise nicht.

Wir haben so besondere Kinder, die uns Seiten dieser Welt zeigen, die uns vorher verborgen blieben. Nicht schöne, leider, aber auch ganz viele wunderschöne, wunderbare und einzigartige Dinge!

liebe Grüße Astrid
Astrid, Bj 74, Anosmie, Mama von
Fynn 12/07: FOXP1, partielle Trisomie 9q32... Fehlbildungssyndrom- operierte Frontalnahtsynostose, globale Entwicklungsverzögerung - GdB70 Mz HBG, PG3
Luan 04/10 und Leander 04/12 Nesthaken


Zurück zu „Gedichte/Prosa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste