Marielouisa (Studium Rehabilitations-/Integrationspädagogik)

Hier stellen sich verschieden Fachleute vor, die im REHAkids Forum aktiv sind.

Moderatoren: Tobias, Moderatorengruppe

Marielouisa
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 28.02.2013, 20:50

Marielouisa (Studium Rehabilitations-/Integrationspädagogik)

Beitragvon Marielouisa » 26.04.2013, 14:04

Hallo,

ich bin Marielouisa und studiere Rehabilitations- und Integrationspädagogik. Ich lese hier schon seit längerer Zeit still mit und begeistert von dem guten Umgangston, der hier herrscht. :-)

Bisher habe ich ausschließlich englischsprachige Websites von Kindern mit besonderen Bedürfnissen besucht und freue mich sehr, zur Abwechslung mal etwas auf Deutsch zu lesen. Außerdem sind die Beiträge rund um den Alltag mit besonderen Kindern sehr interessant und haben mir schon ein paar nützliche Kniffe für meinen späteren Beruf vermittelt....vielen Dank dafür!

Liebe Grüße,
Marielouisa

Werbung
 
Benutzeravatar
anitaworks
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13775
Registriert: 20.03.2010, 08:54
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon anitaworks » 26.04.2013, 18:38

Hallo Marielouisa,

herzlich Willkommen bei REHAkids Bild

Darf ich fragen, in welchem Behinderungsbereich Du Dich später spezialisieren möchtest?

Liebe Grüße
Anita
*1996 Sohn F84.5G (2010) HB
*1998 Tochter F84.5G (2013), Knick-Senk-Füße
*2002 Tochter F84.1G(2014), F90G (2011), HB, Hornhautverkrümmung
*2007 Sohn F84.5G, F90G, F83, HB (2012)
Hinzufallen ist keine Schande, liegen bleiben aber schon!!
#NoABA #FragtWarum

Marielouisa
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 28.02.2013, 20:50

Beitragvon Marielouisa » 26.04.2013, 20:13

Hallo Anita,

vielen Dank für die nette Begrüßung.

Ich habe mich momentan für die Fachrichtungen "Emotionale und soziale Entwicklung" und "Lernen" entschieden, bin aber prinzipiell an allem interessiert und werde vermutlich auch alle möglichen Kinder unterrichten (gerade in Bezug auf die Inklusion). Mein Praktikum habe ich in einer Wohngemeinschaft für Menschen mit kongnitiven Beeinträchtigungen geleistet und könnte mir auch gut vorstellen, in diesem Bereich zu arbeiten. Eine Klinikschule wäre mein allerliebster Arbeitsbereich, aber da besteht natürlich nicht so ein Bedarf an Lehrern. Mal schauen, was es wohl werden wird. :)

Liebe Grüße,
Marielouisa
Rehabilitations- und Integrationslehrerin (Förderpädagogin)

Benutzeravatar
anitaworks
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13775
Registriert: 20.03.2010, 08:54
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon anitaworks » 26.04.2013, 20:17

Hallo Marielouisa,

das wäre dann ja Förderschwerpunkt E.

Wie sieht es denn aus (wie Du in der Signatur sehen kannst, ist dass eins unserer Probleme) im Studium, werdet Ihr in den Störungsbildern ADS, ADHS und Autismus geschult?

Liebe Grüße
Anita
*1996 Sohn F84.5G (2010) HB

*1998 Tochter F84.5G (2013), Knick-Senk-Füße

*2002 Tochter F84.1G(2014), F90G (2011), HB, Hornhautverkrümmung

*2007 Sohn F84.5G, F90G, F83, HB (2012)

Hinzufallen ist keine Schande, liegen bleiben aber schon!!

#NoABA #FragtWarum

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13102
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 26.04.2013, 20:21

Hallo Marielouisa,

Herzlich Willkommen im Forum! Schön, dass Du hergefunden hast, und schön, dass es Dir bei uns gefällt. :D

Liebe Grüße, Ingrid
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Daniplus
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 342
Registriert: 29.09.2006, 22:28

Beitragvon Daniplus » 26.04.2013, 20:22

Hallo Marielouisa,
herzlich Willkommen!

Liebe Grüße
Daniplus
Daniplus (ohne Kalorien) mit Tochter Ly (in vieler Hinsicht ein besonderes Menschenkind), Jahrgang 2004

Marielouisa
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 28.02.2013, 20:50

Beitragvon Marielouisa » 29.04.2013, 12:28

Hallo Anita,

wir haben zu den "drei großen A's" AD(H)S, Autismus und Angststörungen theoretische Informationen erhalten und pädagogische Maßnahmen besprochen - der praktische Teil kommt, denke ich, in den Schulpraktika.

@ Ingrid & Daniplus

Vielen Dank!

Liebe Grüße,
Marielouisa
Rehabilitations- und Integrationslehrerin (Förderpädagogin)

Benutzeravatar
anitaworks
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13775
Registriert: 20.03.2010, 08:54
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Beitragvon anitaworks » 29.04.2013, 12:46

Hallo Marielouisa,

vielleicht bist Du dann später bereit, uns darüber zu berichten?

Denn wir erleben mit erschrecken, wie wenig grundlegende Informationen in diesem Bereich vorhanden sind und hoffen darauf, dass sich dies für die Zukunft ändert!

Liebe Grüße
Anita
*1996 Sohn F84.5G (2010) HB

*1998 Tochter F84.5G (2013), Knick-Senk-Füße

*2002 Tochter F84.1G(2014), F90G (2011), HB, Hornhautverkrümmung

*2007 Sohn F84.5G, F90G, F83, HB (2012)

Hinzufallen ist keine Schande, liegen bleiben aber schon!!

#NoABA #FragtWarum

Werbung
 
Marielouisa
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 28.02.2013, 20:50

Beitragvon Marielouisa » 29.04.2014, 20:13

Liebe Anita,

vor einem Jahr hattest du mich gefragt, in wieweit wir in den Störungen AD(H)S und Autismus geschult werden.

Ich muss leider zugeben, dass im weiteren Studienverlauf, auch in den Praktika, keine besonderen Praxishilfen mehr gegeben wurden. Vor allem AD(H)S war zwar immer wieder ein Thema in den Seminaren, aber meist wurden lediglich die Grundlagen ( Definition, Symptome, Erklärungsansätze) wiederholt.
Allerdings werden oft (in Seminaren, die eigentlich nichts mit dem Thema zu tun haben) Lernspiele und Lernmaterialien präsentiert (und auch von uns "bespielt") die mit der Symptomkenntnis und ein bisschen Kreativität gut für die Förderung von AD(H)S-Kindern benutzt werden können.

Über praktische Dinge wie Sitzordnung, Bewegungspausen etc. wird auch weniger explizit gesprochen, aber wenn man mit dem Störungsbild vertraut ist, kann man sich das ganz gut herleiten. Zumindest habe ich in den Gesprächen mit meinen KommilitonInnen das Gefühl, dass wir da alle in etwa die gleichen Schlüsse ziehen, die dann wiederum von den Professoren abgesegnet werden.


Beim Thema Autismus sieht es leider ziemlich trüb aus- ich kann, ehrlich gesagt, nicht dafür garantieren, dass alle meine Kommilitonen die Begriffe "Aspergersyndrom" und "Frühkindlicher Autismus" kennen. Allerdings wäre der Spektrumsbereich Richtung FKA ja auch schon wieder eher der GB-Bereich und weniger unsere Fachrichtung. Im Kontakt mir AS-Kindern wären die meisten von uns bestimmt anfangs unsicher.

Wenn es im Master weitere Informationen gibt, werde ich hier berichten.

Liebe Grüße,
Marielouisa


Zurück zu „Vorstellungsrunde - Pro's“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste