Johann-Peter-Schäfer-Schule in Friedberg - wer kennt sie?

Integrative Kindertagesstätte oder Sonderkindergarten? Kann mein Kind die Regelschule schaffen oder muss es doch eine Sonderschule besuchen? Hier dreht sich alles um Kindergarten- und Schulbesuch.

Moderator: Moderatorengruppe

Jassy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 03.06.2009, 16:46
Wohnort: Hessen,VB

Johann-Peter-Schäfer-Schule in Friedberg - wer kennt sie?

Beitragvon Jassy » 22.04.2013, 20:47

Hallo,

wessen Kind besucht die Johann-Peter-Schäfer Schule in Friedberg und mag mal berichten wie es dort so ist und überhaupt ?
Erfahrungen mit dem Internat u.s.w.

Lg Jasmin
liebevolles Sondermodell *2007 ,Frühchen 26 SSW, Hirnblutung IV °(Shunt versorgt ) fokale Epilepsie,Wahrnemungsstörung,ext.Entwicklungsverzögert,Nystagmus, ICP Kind ,Rollifahrer und Sonnenschein der Familie
Mama *1978
Papa *1976
Püppi *2015 , Frühchen 30 SSW gesund

Werbung
 
Benutzeravatar
emil0206
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 533
Registriert: 31.07.2008, 23:34

Beitragvon emil0206 » 28.04.2014, 21:17

Hallo Jasmin,
unser Sohn soll ab Sommer auch dort beschult werden. Ist euer Sohn denn in Friedberg eingeschult worden oder habt ihr euch anders entschieden?

Würde mich freuen von Dir zu hören!

Viele Grüße,
Mone
Emil *02.06.08 schwere Hirnblutungen durch v.A. Aneurysma oder Thrombophilie, Mediainfarkt re., Faktor V Leiden Mutation, VP- Shunt, spastische Hemiparese links, hochgradig Sehgeschädigt, Entwicklungsstörung, Mikrozephalie, BNS-Epilepsie
Paul *12.10.05
Unsere Vorstellung http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... ht=#718755

EleniaHirbel
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: 16.10.2013, 16:29
Wohnort: Hessen

Beitragvon EleniaHirbel » 28.04.2014, 21:32

Hallo ;)
Ich war selbst nie dort und besuche ein anderes Internat, aber Mitschüler von mir waren dort zum Teil über fünf Jahre.
Sie sagen, das Essen wäre grottenschlecht, die Technik aber super und auf dem neuesten Stand auf Sehbehinderte eingestellt. Es würde dort fast nur digital geschrieben. Die Geschlechtertrennung wäre sehr streng. Selbst wenn man 18 wäre, dürfte man das Gelände nur verlassen, mit entsprechenden Bescheinigungen für einzelne Wege. Mitschüler, die manchmal Goalballturniere in Friedberg austragen, sagen, dass man dort weniger zur Selbstständigkeit erzogen wird als auf meiner jetzigen Schule in Marburg. In Friedberg gibt es Kinder zwischen sechs und 20 Jahren, weil es eine durchgängige Realschule ist.
Es tut mir Leid, dass ich so negativ reinfunke, aber das ist, was ich gehört habe.
Valeria
Tetraspastik beinbetont, aber Fußgängerin mit Orthese.

Linkes Auge: blind (Linsenentfernung nach Glaukom, Netzhautablösung, wächst nicht mehr), rechtes Auge: 3% Sehrest verbleibend (Linsentrübung, Tunnelblick, kurzsichtig, Nystagmus, vernarbte Hornhaut, 13 Dioptrien ect.), gesetzl. blind.
SBA 100% mit BL, G, H, B, RF unbefristet

Jassy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 63
Registriert: 03.06.2009, 16:46
Wohnort: Hessen,VB

Beitragvon Jassy » 14.06.2014, 19:59

Hallo ,Mone

Wir haben uns für eine Schule in der Nähe entschieden , weil wir von Friedberg weiter weg wohnen hätte er ins Internat gehen müssen und wir waren uns einig das das für uns zu früh war Ihn schon von der Leine zu lassen :-)

Lg und ein sonniges WE Jassy
liebevolles Sondermodell *2007 ,Frühchen 26 SSW, Hirnblutung IV °(Shunt versorgt ) fokale Epilepsie,Wahrnemungsstörung,ext.Entwicklungsverzögert,Nystagmus, ICP Kind ,Rollifahrer und Sonnenschein der Familie

Mama *1978

Papa *1976

Püppi *2015 , Frühchen 30 SSW gesund


Zurück zu „Kindergarten und Schule“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast