Immer harter Stuhl

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

SilkeABCD
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 144
Registriert: 07.03.2011, 13:17

Immer harter Stuhl

Beitragvon SilkeABCD » 20.04.2013, 10:12

Guten Morgen

seit meine Kleine (3,5J) vor 1,5 Jahren abgestillt wurde, hat sie immer harten Stuhlgang.
Lauter feste Murmeln.
Sie jammert auch immer, dass der Stinker so weh tut.
Sie kam Gott sei Dank noch nicht auf die Idee es zu verdruecken, sondern geht alleine aufs Klo oder macht ihn in die Nachtwindel.

Sie trinkt ausreichend.
Sie isst sporadisch Milchzucker, pur, etwa 1 EL.
Flohsamen und Weizenkleie mag sie nicht.
Leinsamen hab ich noch nkcht probiert.
Die Frage ist, wie misch ich das unbemerkt unter??

Ich werde heute Activia und Trockenobst kaufen, evtl mag sie das.

Hat noch jemand einen Tip, was helfen koennte, was man gut jntermischen koennte, ohne dass sie es merkt?

Dankeschoen!

Benutzeravatar
Laura Nitsch
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2243
Registriert: 11.07.2007, 12:39
Wohnort: Hankensbüttel

Beitragvon Laura Nitsch » 20.04.2013, 10:25

Hallo Silke,

sprich mal mit Eurem Kinderarzt, ob Du der Kleinen Movicol geben kannst.
Movicol gibt es als Pulver, welches Du gut untermischen kannst, im Joghurt z.B.
Das Pulver gibt es auch mit Geschmack(in Zitrone glaub ich).

LG
Laura
Ich(10/88) Kloakenfehlbildung, inkompl. VAcTERl-Syndrom, caudales Regressionssyndrom, Sacrumdysplasie, Hysterektomie(12/06)Mitrofanoff-Stoma(08/08), chron. Nierenversagen, seit 3/10 dialysepflichtig
NTX-gelistet seit 24.3.14

Ihr lacht über mich, weil ich anders bin- Ich lache über Euch, weil ihr alle gleich seid.(K.Cobain)

Laurinsmama
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7593
Registriert: 16.08.2009, 23:48
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Laurinsmama » 20.04.2013, 10:28

Hallo,

Birnengläschen könnten auch helfen...und evtl. mag sie das sogar.
Auch etwas Pflaumensaft ist ein probates Mittel.
Vorsicht mit Leinsamen, insbesondere wenn er geschrotet ist, da ist Blausäure drin, die das Kind nicht übermäßig zu sich nehmen sollte.

LG Kirstin
Laurinsmama mit A.99 und L.07, SCN2A-Mutation, Epilepsie, Bilaterale corticale Dysplasien, Polymikrogyrie,Z.n. BNS/West-Syndrom, hypoton, schwerste psychomotorische Entwicklungsretardierung,Jejunal-Button,VNS, Callosotomie 09, rezidivierende Pneumonien, Resektion des rechten Temporal-, Parietal- und Occipitallappens 05/10, gesetzl. blind,

Benutzeravatar
dani+hermi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 902
Registriert: 03.04.2013, 17:06
Wohnort: Sachsen

Beitragvon dani+hermi » 20.04.2013, 10:35

hallo silke

meiner hat auch oft harten stuhlgang. apfelsaft hilft bei uns ganz gut oder auch birnensaft.

lg dani
LG Dani



------------------------------------------

Dani 09/80 alleinerziehend, Hashimoto
Lumpi 11/06 frühkindl. Autismus,latente Hypothyreose, PG 2 und ein absoluter Wildfang :D

meine Vorstellung:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... highlight=

Claudi-BaWü
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3990
Registriert: 01.08.2004, 19:53
Wohnort: Baden Württemberg

Beitragvon Claudi-BaWü » 20.04.2013, 11:01

Hallo,

also mein Sohn hat auch schon immer Probleme mit dem Stuhlgang wir haben auch schon alles ausprobiert ohne Erfolg. Seit wir vor 3 Jahren in der Reha mit Movicol junior angefangen haben klappt es wunderbar ohne Probleme.

Ich gege das Movicol junior in sein morgendliches Müsli und dann klappt es so gegen 10/11 Uhr.

lg claudi
lg claudi
D. 12/2000 Tetraspastik, ICP, keine Sprache, Autistische Züge, Entwicklungsverzögert, Rollstuhlfahrer, seit 24.05.2005 Pohlig US-Orthesen, 10/2011 Hüft OP li. und 04/2017 und 06/2017 beide Knie/Füsse OP in Aschau.

Die Zukunft sollte man nicht voraussagen wollen,
sondern möglich machen (Antoine de Saint Exepury)

Katrin72
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 813
Registriert: 31.05.2006, 19:18
Wohnort: Bad Wildbad

Beitragvon Katrin72 » 20.04.2013, 11:02

Hallo Slike,
meiner Tochter half naturtrüber Apfelsaft mit ein bisschen Milchzucker.
Laut Arzt befand sich meine Tochter ,damals 4, in der Trotzphase.
Nach einem halben Jahr war das ganze Spiel vorbei und wir haben bis
heute keinerlei Probleme mehr.

Gruß Katrin

SilkeABCD
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 144
Registriert: 07.03.2011, 13:17

Beitragvon SilkeABCD » 20.04.2013, 12:05

Danke euch, habe Trockenpflaumen und Kleinkindfruechte (Sowas wie Saftpaeckchen und pueriert in so Quetschtueten, Milasan und Hipp, sowas kennt sie gar nicht, aber vielleicht nimmt sie es an) gekauft, dazu Actimel drinks.

Saefte wollte sie keine....ich wollts nicht aufzwingen, sonst verweigert sie, ich werds aber im Hinterkopf behalten....

Danke euch!

Benutzeravatar
Ramona mit Lilli
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 403
Registriert: 13.10.2007, 20:38

Beitragvon Ramona mit Lilli » 20.04.2013, 12:38

Hallo,

bei uns ist es exakt das gleiche ... also genau nach dem Abstillen nur harte kleine Kotsteine.
Und unsere trinkt sogar im Überfluss, also 4-5 Liter tägl. !
Mitlerweile ist sie 8 und keine Besserung.
Bei rotem Traubensaft 2 Tage in Folge entleert sie sich dann mal komplett. Movicol wirkt dagegen gar nicht.

LG
LG Ramona mit Lilli
--------------------------------------------
Mäuschen ( 41.SSW 2270g, ) nach dramatischer Geburt am 16.12. 2004
April 2009 Triple-X-Syndrom
Juli 2013 AVWS, LRS, Lernbehinderung mit IQ 79
01/2011 PS 1 + erhöhte Betreuungsleistungen
11/2011 PS 2 + erhöhte Betreuungsleistungen

LauraNele
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 122
Registriert: 03.12.2011, 12:09
Wohnort: Freiburg

Beitragvon LauraNele » 20.04.2013, 12:55

Hallo!
Mit Leinsamen wäre ich vorsichtig...wenn nicht ausreichend Flüssigkeit dazu kommt bleibt die gewünschte Wirkung aus. Trpckenobst (geschwefelte Aprikosen) können furchtbare "Pupserei" verursachen :cry:
Versuchs doch mal mit naturtrüben Apfel oder Birnensaft (direktpressung) oder im Notfall Reis abkochen und deiner kleinen etwas vom "Kochwasser" unterjubeln... Wirkt Wunder!
Alles Gute für euch,
Grüße Laura
Mama Laura '75, Papa M.'76, Sohn Y. '99,(Normalsyndrom 😉), Tochter N. '09 (Cornelia von Lange Syndrom)

sandrajamie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4859
Registriert: 10.10.2006, 00:27

Beitragvon sandrajamie » 20.04.2013, 13:18

Hallo,

ich schwöre auf Aloeverasaft...sollte über 90% Aloevera enthalten.1,5 ml-2,5 ml in Fruchtsaft geben.

Das war unser Wundermittel :wink:

LG Sandra
Jamie geb.97 unbekanntes Syndrom,Cerebralparese,Herzfehler,Epilepsie,luxierte Hüfte,seit 2011 Diabetes und Haley Marion geb08 gesund
Meine Galerie Mit Mama im Herzen!!! Wir lieben und vermissen Dich!


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: EvaJune und 5 Gäste