REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.

  Partner-Links:  

amazon.de www.ernstings-family.de JAKO-O ... ausgewählte Kindersachen! Kinderbutt ...was Kinder mögen! edumero.de - Ihr Spielzeug Online Shop Tchibo - Jede Woche eine neue Welt
SuchenSchnellsuche:  

Chat-RaumSmalltalk-Chat  
Chat-RaumThemen-Chat ()

Bronchoskopie? Fragen über Fragen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc.
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ehemalige Userin
Gast





BeitragVerfasst am: 11.11.2009, 09:48    Titel: Bronchoskopie? Fragen über Fragen Antworten mit Zitat

hallo,

uns wurde dringend geraten eine machen zu lassen.
nun weiß ich weder, wo ich das machen lassen kann, noch was genau gemacht wird.
verkraften das kinder gut? für mich hört sich das so schlimm an.
hat einer infos?
wir wohnen zwischen würzburg und heilbronn.

lg bianca
Nach oben







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
iggisw
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 07.07.2005
Beiträge: 751

BeitragVerfasst am: 11.11.2009, 10:17    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Bianca,

so eine Untersuchung hört sich oft schlimmer an, als es letztendlich ist!
Aber natürlich gibt es Risiken und leichtfertig sollte niemand einem Eingriff in Vollnarkose zustimmen.
Für welches deiner Kinder ist denn diese Untersuchung angedacht? Wie alt ist das Kind und weswegen soll eine Bronchoskopie durchgeführt werden?
Unsere Tochter wurde sehr häufig bronchoskopiert - meistens im Haunerschen Kinderspital München (obwohl wir auch in der Nähe von Heilbronn wohnen). Das liegt allerdings an ihrer Grunderkrankung und inzwischen auch schon längere Zeit zurück.
Die Untersuchung wird in Vollnarkose durchgeführt. Normalerweise kommen die Kinder in die Tagesklinik oder sie bleiben noch 1 Nacht zur Beobachtung in der Klinik. Über die Risiken wurdest du sicher schon aufgeklärt.
Alles Gute
Iggis

_________________
3 leibl. Kinder (*83, 87, 89), 7 Dauerpflegekinder (*93, 98, 02, 03, 08, 09, 11) - Erfahrung mit CF, A/V-Malformation, Tracheostoma, Autismus, Misshandlung, Missbrauch, geist. Behinderung, Lernbehinderung, Bindungsstörung, FAS.....
Die 6 jüngsten Kinder leben noch zu Hause, die anderen kommen gern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lovis3
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 19.03.2008
Beiträge: 1868
Wohnort: Kreis HN

BeitragVerfasst am: 11.11.2009, 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Bianca!

Bei Anton wurde auch schon öfter eine Bronchoskopie gemacht und er hat sie (trotz all seiner Probleme) jedes Mal problemlos vertragen. 2x wurde die Bronchoskopie in Heilbronn gemacht (da musste vor allem fester Schleim aus den Bronchien entfernt werden. Und einmal waren wir auch in München im Haunerschen Kinderspital, da wurde die Bronchoskopie zur Diagnostik gemacht. Wir waren damals 2 Nächte in München und es hat alles gut geklappt.
Warum soll denn eine Bronchoskopie gemacht werden?
Ich frage bei Untersuchungen die uns angeraten werden immer genau nach dem Sinn und Zweck und ob mögliche Untersuchungen überhaupt irgendwelche Konsequenzen oder Veränderungen mitsichbringen. Wenn nicht, dann lassen wir die Untersuchungen in der Regel nicht machen.

Liebe Grüße
Katrin

_________________
Katrin mit A. *06, SSW 23+0, 600g, Sauerstoffpflichtige BPD und Lungenschädigung durch RSV-Virus, pulmonale Hypertonie, Rechtsherzinsuffizienz, Hypotonie,entwicklungsverzögert, sehbehindert, sehr glückliches Schulkind
und M. *08 und L. *11
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ehemalige Userin
Gast





BeitragVerfasst am: 11.11.2009, 17:04    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,

lenny (2,5jahre) sollte das über sich ergehen lassen. er hat von geburt an eine massive verschleimung (hat auch keinen saug/schluckreflex). da er immer wieder lungenentzündungen hat und immer "raschelt" wurde uns das ans herz gelegt. im CT (letzte woche) war nicht klar zu erkennen, ob die bronchen richtig angelegt sind und ob evlt daher die problematik kommen könnte.

nein, mich hat noch keiner aufgeklärt, das soll dann die klinik übernehmen, doch bisher weiß ich ja noch gar nicht wo....

lg bianca
Nach oben
Lovis3
Moderator
Moderator


Anmeldedatum: 19.03.2008
Beiträge: 1868
Wohnort: Kreis HN

BeitragVerfasst am: 11.11.2009, 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Bianca!

Wo seid ihr denn bisher in Behandlung? Haben die euch nicht gleich gesagt, welche Klinik sie euch für die Bronchoskopie empfehlen würden?
Bei Anton wurde in München auch geschaut, ob die Bronchien richtig angelegt sind. Außerdem ging es um den Verdacht einer Bronchomalazie.

Wir waren im Oktober in Wangen im Allgäu in den Fachkliniken (zur Beobachtung, Atemtherapie und PH-Metrie) und dort habe ich einige Kinder getroffen, die dort zur Bronchoskopie waren. Die haben dort wohl auch recht viel Erfahrung. Dort geht es viel netter und menschlicher zu als in München.

Liebe Grüße
Katrin

_________________
Katrin mit A. *06, SSW 23+0, 600g, Sauerstoffpflichtige BPD und Lungenschädigung durch RSV-Virus, pulmonale Hypertonie, Rechtsherzinsuffizienz, Hypotonie,entwicklungsverzögert, sehbehindert, sehr glückliches Schulkind
und M. *08 und L. *11
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
navidmama
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 19.05.2007
Beiträge: 147
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: 12.11.2009, 00:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Bianca

Das Wort Bronchoskopie ist bei mir ein absolutes Hasswort,warum kannst du wenn du möchtest unter der Vorstellung Katja und Navid nachlesen.Ich möchte dir keine Angst machen ,aber dir dringend raten gut zu überlegen.Im übrigen werden bei Bronchoskopien meistens Kurzzeitnakotika verwendet Z.B Dormicum oder Nominal
,aber genau die können bei bestimmten Gruppen zum Verhängnis werden weil sie Atemstillstände hervorrufen können.Es muß nicht sein ist aber bei uns passiert.
Bitte lass dich gut beraten in einer guten Klinik .

L.G.Katja

_________________
Katja 36j +Mohammad 37j ,Samira gesund und Navid 5j ICP in Form von einer Tetraparese ,entwicklungsverzögert in allen Bereichen ,mehrfachbehindert ,Zustand nach schiefgelaufener Bronchoskopie im Alter von 4 Monaten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eline
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 19.05.2007
Beiträge: 302

BeitragVerfasst am: 12.11.2009, 00:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Bianca!

Im Klinikum Karlsruhe kannst Du das auch machen lassen. ich halte sehr viel von der Kinderanästhesie dort.

Viele Grüße und alles Gute

Esther

_________________
Esther mit Felix (03) und Linus (07), LKGS, gastroösoph. Reflux, Trichterbrust.

Kontaktadresse der WRG, Selbsthilfegruppe für Menschen mit Lippen-Kiefer-Gaumenfehlbildungen;
www.lkg-selbsthilfe.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

www.tchibo.de
Nach oben
iggisw
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 07.07.2005
Beiträge: 751

BeitragVerfasst am: 12.11.2009, 09:25    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Bianca,

die Bronchoskopie ist eine Spiegelung der unteren Atemwege. So wie bei einer Magenspiegelung ein dünner Schlauch in die Speiseröhre geschoben wird, bei einer Darmspiegelung in den Darm, so wird bei einer Bronchoskopie so eine Sonde in die Luftröhre eingeführt. In der Regel handelt es sich dabei inzwischen um flexieble, also biegsame Sonden, die mit einer Kamara ausgerüstet sind. So können die Fachärzte auf einem Bildschirm direkt und auch hinterher sehen, wie die Luftröhre und die großen Bronchien innen aussehen. Sie können z.B. sehen, wo genau der Schleim steckt und ob es da Veränderungen gibt.
Der Eingriff an sich ist nicht besonders aufwändig - es muss kein Schnitt gemacht werden. Allerdings ist es bei Bewusstsein sehr unangenehm und deswegen wird der Eingriff in Kurznarkose durchgeführt.
Neben den normalen Narkoserisiken gibt es auch Risiken durch die Bronchoskopie. Z.B. können Verletzungen durch diese Sonde im Innern der Luftröhre und den Bronchien vorkommen, außerdem können lockere Zähne noch lockerer werden und es besteht auch immer ein Restrisiko, dass Krankenhauskeime eindringen.
An deiner Stelle würde ich mit den Ärzten, die dir diese Untersuchung empfehlen, das Gespräch suchen und die auch fragen, wo die Bronchoskopie gemacht werden soll.

Ich hoffe, ich konnte dir deine Fragen beantworten!

LG, Iggis

_________________
3 leibl. Kinder (*83, 87, 89), 7 Dauerpflegekinder (*93, 98, 02, 03, 08, 09, 11) - Erfahrung mit CF, A/V-Malformation, Tracheostoma, Autismus, Misshandlung, Missbrauch, geist. Behinderung, Lernbehinderung, Bindungsstörung, FAS.....
Die 6 jüngsten Kinder leben noch zu Hause, die anderen kommen gern!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankenhausaufenthalte, Arzttermine etc. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.07 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber