REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.

  Partner-Links:  

amazon.de www.ernstings-family.de JAKO-O ... ausgewählte Kindersachen! Kinderbutt ...was Kinder mögen! edumero.de - Ihr Spielzeug Online Shop Tchibo - Jede Woche eine neue Welt
SuchenSchnellsuche:  
Evelyn - Reha-Team der Arbeitsagentur
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Vorstellungsrunde - Pro's
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EvelynB
Professional
Professional


Anmeldedatum: 06.09.2006
Beiträge: 16
Wohnort: Bochum

BeitragVerfasst am: 08.10.2006, 18:45    Titel: Evelyn - Reha-Team der Arbeitsagentur Antworten mit Zitat

Hallo,

seit einiger Zeit lese ich Eure Beiträge in diesem Forum, welches ich zufällig beim "googlen" fand.

Ich heiße Evelyn, bin 42 Jahre alt und arbeite im Reha-Team der Arbeitsagentur Bochum.
Meine Kollegen und ich sind für die berufliche Erst- und Wiedereingliederung von Menschen mit Behinderung zuständig. Viele unserer Kunden sind Jugendliche und junge Erwachsene mit Lernbehinderung, geistiger Behinderung, Körperbehinderung oder psychischer Behinderung. Bei den Beratungsgesprächen, in denen es um Berufswegplanung und -realisierung geht, werden die Jugendlichen oft durch die Eltern begleitet.
Viele Eurer Beiträge hier haben mir wichtige Informationen über Krankheitsbilder gegeben, aber auch über Euren Alltag und das Engagement, das Ihr oft viele Jahre leisten müsst und geleistet habt.

Irgendwann habt ihr vielleicht auch Kontakt zur Arbeitsagentur, z.B. wenn es um einen Lehrgang oder eine Ausbildung für Euer Kind geht oder um die Aufnahme in einer Werkstatt für Behinderte. Meine Kollegen und ich müssen uns natürlich nach gesetzlichen Vorgaben richten - bei uns ist es das Sozialgesetzbuch IX, welches die Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben regelt.

Die Möglichkeiten der Förderung sind dabei sehr vielfältig - das geht von den schon genannten Lehrgängen über Ausbildungen, z.B. in Berufsbildungswerken oder Zuschüssen an Arbeitgeber bis hin zu technischen Arbeitshilfen und Kraftfahrzeugförderung.

Ich selbst bin in der Sachbearbeitung des Reha-Teams tätig, habe also mit der Umsetzung der Planungen zu tun.

Und ich möchte Euch als Professional bei Fragen zur Verfügung stehen, wenn ich kann.

Viele Grüße
Evelyn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Majana
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 02.08.2005
Beiträge: 434
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 08.10.2006, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Evelyn,

schön, dass Du hier bist Smile Ich habe im Juli ganz gegen meine Erwartung super Erfahrungen mit einer Beraterin der Arbeitsagentur gemacht und bin sehr froh, die Beratung in Anspruch genommen zu haben Smile

Wünsche Dir hier einen tollen Austausch, Du kannst bestimmt vielen hilfreiche Tipps geben!

Herzliche Grüsse, Majana

_________________
Leben ist nicht Dauer sondern Inhalt.

*1981 mit ÖA IIIb, CF, ADHS und diversen Kleinigkeiten, Sozpädin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Brigitte 1953
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 20.09.2005
Beiträge: 6674
Wohnort: Baden Württemberg

BeitragVerfasst am: 08.10.2006, 19:27    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Abend Evelyn,

willkommen im Forum.

Wir haben mit Deinen Kollegen von hier Kontakt, weil unsere beiden, besonderen Kinder nun in einer WfB im Berufsbildungsbereich fit gemacht werden.

Lieben Gruß

Brigitte Very Happy

_________________
Unsere Vorstellung -
http://www.REHAkids.de/phpBB2/album.....personal.php?user_id=3073
www.elternpflege-forum.de
www.mobil-mit-behinderung.de

Nimm die Dinge an, die du nicht ändern kannst.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Karin+Kathrin
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 07.06.2006
Beiträge: 754
Wohnort: Arnsberg/Sauerland

BeitragVerfasst am: 08.10.2006, 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Evelyn,

ein herzliches Willkommen hier im Forum.

Du kommst mir , ehrlichgesagt, wie gerufen. Unser Sohn ist 17 Jahre alt, ADHS + Verd. auf Asperger Syndrom. Er hat dieses Jahr den Realschulabschluß gemacht und keine Lehrstelle gefunden. Jetzt besucht er ein Berufskolleg mit 1-jährigem Praktikum in einer Kindertagesstätte und ist total überfordert. Seine Arbeitszeit ist auf 4 Std. täglich herabgesetzt worden, uns wurde aber schon gesagt, dass das nicht sein Beruf werden wird. Eben wurde mir in einem anderen Forum der Link zur Seite des BBW empfohlen. Dort habe ich mich umgesehen, weil ich glaube, dass er auf dem "normalen" Ausbildungs-u. Arbeitsmarkt keine Chance haben wird.
Kannst du mir sagen, wie wir weiter vorgehen können. Mit welchem Hinweis lassen wir uns nun einen Termin im Arbeitsamt geben? Es steht noch keine Diagnose, das wird bestimmt noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Wie gehen wir weiter vor? Stehen uns da überhaupt irgendwelche Hilfen seitens der Agentur für Arbeit zu?

Vielen Dank im Voraus für deine Hilfe.

LG Karin

_________________
Mit: Christian geb: 1989,32.SSW,900g,32cm,ADHS, Asperger-Syndrom, Anorexia nervosa, + Kathrin geb.: 2002,31.SSW, 1010g,38cm, Hemiparese re. n. Hirnblutung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ehemalige Userin
Gast





BeitragVerfasst am: 08.10.2006, 20:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Evelyn,

herzlich willkommen hier bei den REHAkids.

Liebe Grüße
Alex mit Sarah
Nach oben
EvelynB
Professional
Professional


Anmeldedatum: 06.09.2006
Beiträge: 16
Wohnort: Bochum

BeitragVerfasst am: 08.10.2006, 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Karin,

bei der Agentur für Arbeit kann Deinem Sohn bestimmt geholfen werden.
Falls tatsächlich eine Ausbildung (nur) in einem Berufsbildungswerk (BBW) möglich ist, führt Euer Weg eh´nicht daran vorbei, denn so eine Maßnahme im BBW muß ggf. durch den zuständigen Reha-Träger finanziert werden. "Reha" bedeutet hier "berufliche Rehabilitation", d.h. Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben.

Und wie kommt Dein Sohn nun an die Hilfe? Du solltest bei der Arbeitsagentur anrufen und um einen Termin bei der Berufsberatung bitten. Der Berater oder die Beraterin wird ggf. nach der Beratung (mit Eurem Einverständnis) die Fachdienste der AA einschalten, also den Ärztlichen und/oder Psychologischen Dienst. Dies ist oft wichtig, um die Fähigkeiten, aber auch Einschränkungen richtig einzuschätzen. Wenn einer der Fachdienste eine dauerhafte Behinderung feststellt, wird durch den bisherigen Berufsberater das Reha-Team eingeschaltet, welches die besonderen Hilfen nach dem SBG IX anbieten kann.
Falls keine dauerhafte Behinderung festgestellt wird, bleibt Dein Sohn in der Betreuung der Berufsberatung. Auch dort gibt es viele Fördermöglichkeiten, z.B. Lehrgänge für junge Leute, die noch "unversorgt" sind.
(Eltern, deren Kinder einen SB-Ausweis haben oder eine Sonderschule/ Förderschule besuchen, sollten dies bei der Anmeldung angeben und bekommen dann den Termin direkt beim Reha-Team.)

Also ruf doch einfach mal bei der Arbeitsagentur an. Ich würde mich freuen, wenn Du mir von Deinen Erfahrungen berichtest.

Viele Grüße
Evelyn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Doreen mit Friederike
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 06.10.2005
Beiträge: 3952
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 08.10.2006, 23:14    Titel: Antworten mit Zitat

Liebe Evelyn,

herzlich Willkommen hier im Forum.

Ich bin Sozialpädagogin und betreue die lernbehinderten Jugendlichen, die deine Kollegen hier in Leipzig zu uns ( Internationaler Bund) vermitteln. Aber nur wenn! Die Ausschreibungen für die Massnahmen werden ja vorrangig nach dem Preis vergeben. Da gibt es eben "Fachkräfte" in Bildungseinrichtungen, welche nur annähernd die Qualifikation haben, aber eben einen billigen Preis haben und das Los bekommen. Ich mache das fest an vielen Widerholungsprüflingen, schlechte Leistungen, mangelnden Kompetenzen etc. Wir hingegen arbeiten qualitativ hochwertig, vermitteln die Auszubildenden in versch. gute Fachpraktika und auch nach der Ausbildung in Unternehmen. Wir sind aber teurer und bekommen deshalb keine Zuschläge( Lose). Demnach haben wir kaum noch Lehrlinge. Dieses Dilemma ( Vergeudung von Steuergeldern!) solltet ihr mal in einer eurer Meatings zum Thema machen.

Ich hoffe, du verstehst das nicht als persönlichen Angriff.

Ich bemerke einfach nur, dass es wieder NUR eine Sache des Geldes ist und der eigentliche gute Gedanke und die richtigen Taten verwischen dahinter!!!!!

Wie siehst du das?

Ich freue mich auf einen regen Austausch hier!

LG
Doreen

_________________
Charlotte, 16.08.2000, ehem. Frühchen 31.SSW und Friederike, 15.07.2004. extrem. Frühgeb. in der 24.SSW (720g., 33 cm), nach Hirnmittellinienzyste HC, shuntversorgt , entwicklungsverz., sehbehindert, Minderwuchs, Balkenagenesie
Meine Galerie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kate
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 19.02.2005
Beiträge: 1210

BeitragVerfasst am: 08.10.2006, 23:18    Titel: Antworten mit Zitat

liebe Evelyn

herzlich willkommen in der Runde Smile
alles Liebe
Kate

_________________
25 J. Studentin - ICP (spastische Tetraparese), Knochendeformitäten, angeborener Herzfehler, neuropatischer Schmerz, N. Ischiadicusläsion

"Ich bin nicht so oder so, sondern so und so und so..." (Peter T. Schultz) "Liebt einander oder geht zu Grunde." (W.H. Auden) Tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren. (Pina Bausch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
*Beate*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 18.07.2004
Beiträge: 7437

BeitragVerfasst am: 09.10.2006, 06:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Evelyn,

ein herzliches Willkommen im Forum und auf deine Erfahrungen und Tipps bin ich sehr gespannt.

Gruß,

Beate

_________________
..es gibt nichts,was uns die Abwesenheit eines geliebten Menschen ersetzen kann;und man soll das auch gar nicht versuchen,man muss es einfach aushalten und durchhalten;das klingt zunächst sehr hart,aber es ist doch zugleich ein großer Trost,denn indem eine Lücke wirklich unausgefüllt bleibt,bleibt man durch sie miteinander verbunden.D. Bonhoefffer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

www.tchibo.de
Nach oben
EvelynB
Professional
Professional


Anmeldedatum: 06.09.2006
Beiträge: 16
Wohnort: Bochum

BeitragVerfasst am: 09.10.2006, 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ihr,

vielen Dank für die herzliche Aufnahme.

Doreen, Du hast natürlich recht - die Bildungsmaßnahmen ständig neu ausschreiben zu müssen, um sich dann für den kostengünstigsten (d.h. es sollte eigentlich nicht der "billigste" sein) Anbieter entscheiden zu müssen, ist für alle Beteiligten mühsam. Wir hatten hier in Bochum jahrelang gute Erfahrungen mit dem Internationalen Bund gemacht, aber auch wir sind an die neuen Richtlinien gebunden. Das soll nicht heißen, dass die Lehrgänge jetzt von schlechten Bildungsträgern durchgeführt werden, aber die Zusammenarbeit muss sich erst wieder einspielen. Außerdem ist das Ganze natürlich für die betroffenen Mitarbeiter der bisherigen Träger übel.

Viele Grüße
Evelyn
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Vorstellungsrunde - Pro's Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.1 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber