REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Erste Erkältung mit Fieber und Shunt

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankheitsbilder - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Marina H
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 19.08.2015
Beiträge: 83

BeitragVerfasst am: 17.02.2017, 18:52    Titel: Erste Erkältung mit Fieber und Shunt Antworten mit Zitat

Hallo.
Mein Sohn ist seit gestern am husten und schniefen. Heute Abend kam dann das Fieber dazu.
Da er letzten Sommer kurz nach dem einsetzen des Shunts eine shuntinfektion hatte, hab ich Angst das wieder etwas passieren könnte.
Kann eine Erkältung mit Fieber eine shuntinfektion begünstigen?
Oder brauch ich mir da keine Sorgen machen?

Da jetzt Wochenende ist könnte ich nur zum Bereitschaftsdienst gehen und die würden mich wahrscheinlich direkt nach Hannover schicken wenn ich da nachfrage.

Wenn es übers Wochenende nicht zu schlimm wird, würde ich Montag gleich mit ihm zu seinem Arzt gehen. Nur wenn das Fieber zu hoch steigt und er ganz doll quakig wird muss ich vorher schon los. Da wäre dann das nächste kh mit Kinder Station die einzige Alternative.

Aber bevor ich lange zöger und überlege möchte ich gern wissen ob die Erkältung+Fieber überhaupt Auswirkungen auf den Shunt haben kann.

Weiß das einer von euch?

Lg Marina

Sorry das es etwas durcheinander ist. Ich mach mir sorgen und es schreibt sich so schlecht mit schlafendem Kind auf dem Schoß.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Makbuled
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 01.02.2017
Beiträge: 76
Wohnort: Raum Ludwigsburg

BeitragVerfasst am: 17.02.2017, 19:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marina habe auch ein Shunt seit mein Geburt Erkältung und Fieber macht bei mir nix aus nur wenn dein Kind nüchtern Spuckt dann würde ich ins Klinik Fahren LG Makbule
_________________
Geboren am 22.06.1995 Tetraspastik,Epilepsie,Muskelhypotonie Rumpfbetont, Reflux,Shuntversorgter Hydrocephalus Asthma
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mina208
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 28.03.2016
Beiträge: 36
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 17.02.2017, 19:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marina,

unser M. hat ebenfalls einen Shunt und jetzt gerade ne fiese Erkältung mit Fieber.

Eine Shuntinfektion deswegen muss nicht sein. Wir waren heute wegen einer anderen Sache beim Kinderarzt und dort habe ich ihn dann auch gleich bezüglich der Erkältung untersuchen lassen. Die Ärztin hat Ohren und Hals überprüft, ihn abgehört und geprüft ob er Nackenschmerzen hat.

Wir beobachten M. jetzt noch intensiver, als wir das eh schon tun. Mehr kann man da nicht machen und wird denke ich im Krankenhaus auch nicht gemacht. Viel schlafen, so eine Erkältung schlaucht ja ganz schön.

Du kennst deinen Sohn am Besten, falls was auffällig ist, er erbricht oder der Shuntverlauf gerötet ist, dann natürlich sofort zum Arzt.

Ich hoffe ich konnte dir helfen und wünsche deinem Kleinen gute Besserung!

Lg
Mina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Philia
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 04.12.2015
Beiträge: 19
Wohnort: Wilhelmshaven

BeitragVerfasst am: 17.02.2017, 19:33    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu,

also meine kleine hat auch einen Shunt und ist ständig erkältet, Fieber etc. soweit ich das beurteilen kann, hat das aber auf ihren Shunt keine Auswirkungen.

Lg und gute Besserung

_________________
A. (Geb. 07/15) mit angeborenem Hydrocephalus bei Aquäduktstenose (shuntversorgt), Chiari-Malformation Typ 1, Balkenagenesie, Stenogyrie, LKG, gotischer Gaumen, rechter Aortenbogen, Herzklappenfehler, Hüftdysplasie (Atlanta Orthese seit feb. 17) v.A. atone Anfälle, v.A. tethered Cord und Syringomyelie = unser absolutes Familienglück Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Juler
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 28.11.2012
Beiträge: 1337
Wohnort: Bayern :)manchmal....

BeitragVerfasst am: 17.02.2017, 19:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marina,


Ich habe übrigens selbst einen Shunt. Leider kann sich der Infekt in den Shunt verschleppen weshalb es zumindest bei mir immer bei Fieber hieß: Antibiotikum möglichst schnell geben. Deshalb würde ich eigentlich schon versuchen das irgendwo herzubrkommmen. Tut mir leid dass ich euch nichts schöneres sagen kann... Also bei mir wurde speziell drauf geachtet. Gerade weil die Nebenhöhlen in relativ nahem Kontakt zum Hirn sind.

LG


Juler

PS: wenn du noch mehr Fragen hast schreib mir gerne auch eine PN.

_________________
ich Wink 06/1997
P07.1 (34.+1 SSW)
G91.9 durch S06.4 II-gradig
VP-Shunt
Aquäduktstenose, persistierende Schlitzventrikel
Neuerdings Medizinstudentin Smile

Ihr lacht über mich, weil ich anders bin- Ich lache über Euch, weil ihr alle gleich seid. (K.Cobain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Katja_S
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 15.01.2009
Beiträge: 2075
Wohnort: B.-W.

BeitragVerfasst am: 17.02.2017, 20:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marina,
E. (der ja auch einen Shunt hat) hatte schon oft Infekte mit Fieber. Eine Shuntinfektion hatte er noch nie.
Theoretisch kann sich jeder Infekt "auf den Shunt niederschlagen", aber in den allermeisten Fällen passiert das nicht! Man sollte schon frühzeitig zum Arzt gehen und der verordnet bei einem Shuntkind auch eher AB als bei anderen Kindern, aber Panik muss man nicht bekommen, nur aufmerksam sein.
Ins KH eingewiesen wurden wir bei einem "normalen" Infekt wegen des Shuntes noch nie (auch wenn wir zum Notdienst in der Klinik (der ist am Woe und Feiertagen hier mit unterschiedlichen Kinderärzten besetzt) mussten (E. wurde bevorzugt immer an Feiertagen oder am WoE krank). Ich schreibe immer in Vergangenheitsform, weil E.-toitoitoi-schon lange keinen größeren Infekt mit Fieber mehr hatte..
Ich würde einfach schauen, wie es ihm morgen geht und im Zweifel zum Notdienst gehen.
Gute Besserung!
Gruß
Katja

_________________
Katja mit E. (geb. April'08), Frühchen 26. SSW, Hirnblutungen, Hydrocephalus (Shunt-versorgt), gehörlos (2 CIs), Epilepsie, geistige und körperliche Behinderung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Juler
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 28.11.2012
Beiträge: 1337
Wohnort: Bayern :)manchmal....

BeitragVerfasst am: 17.02.2017, 21:52    Titel: Antworten mit Zitat

Katja trifft es gut Smile


Danke Wink

LG und gute Besserung

Juler

_________________
ich Wink 06/1997
P07.1 (34.+1 SSW)
G91.9 durch S06.4 II-gradig
VP-Shunt
Aquäduktstenose, persistierende Schlitzventrikel
Neuerdings Medizinstudentin Smile

Ihr lacht über mich, weil ich anders bin- Ich lache über Euch, weil ihr alle gleich seid. (K.Cobain)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Marina H
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 19.08.2015
Beiträge: 83

BeitragVerfasst am: 19.02.2017, 10:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo.

Ich komm leider jetzt erst zum schreiben Sad

Erstmal vielen Dank für eure Antworten.

Wir waren gestern hier beim Bereitschaftsdienstarzt. Den Besuch hätte ich mir schenken können.

In Kurzfassung:
- Antibiotika sind Teufelszeug und sollten am besten nie gegeben werden.
- Fiebersaft ist fast genau so schlimm. Ich solle meinen Sohn doch bitte fiebern lassen, da dies am besten für den Körper und die Abwehrkräfte ist.
- Tee, Zwieback, Hühnersuppe und viel frisches Obst sind das einzige was Kinder brauchen um gesund zu werden.
- Irgendwas scheine ich laut ihm wohl von klein an schon ganz verkehrt gemacht zu haben, da mein Sohn ja keinen Apfel verträgt. Das würde ja gar nicht gehen und ich solle ihn doch gefälligst daran gewöhnen. (Wir sind froh das es mittlerweile nur noch Apfel ist den er nicht verträgt.)
- Den Hautausschlag den mein Kleiner gestern noch bekam kann er leider nicht einordnen. Er tippt auf eine Allergie, allerdings haben wir nichts neues. Lebensmittel, Fiebersaft, Haustiere, Waschmittel,... alles wie immer.

Das Fieber ist heute schön gesunken. Es geht ihm besser. Das was jetzt noch ist sind die Halsschmerzen, Hautausschlag am ganzen Körper, erhöhte Temperatur und Husten.
Morgen früh gehts gleich zum Kinderarzt. Mal schauen ob der mir mehr sagen kann.

Lg
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Katja_S
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 15.01.2009
Beiträge: 2075
Wohnort: B.-W.

BeitragVerfasst am: 19.02.2017, 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Marina,
da bist du aber an einen seltenen Arzt geraten Shocked .
Der Ausschlag könnte (ohne es natürlich zu wissen) vom Fiebersaft oder einfach vom Infekt kommen. E. hatte früher bei Infekten z.B. immer Nesselsuch7 (da er immer Fieber hatte und er Fiebersaft bekommen hat, weiß ich nicht, von was genau der jetzt kam). Unser KiA meinte damals, dass manche Kidner bei Infekten diese Nesselsucht hätten. Ob das bei euch das Gleiche ist, weiß ich natürlich nicht!
Gute Besserung!+
Gruß
Katja

_________________
Katja mit E. (geb. April'08), Frühchen 26. SSW, Hirnblutungen, Hydrocephalus (Shunt-versorgt), gehörlos (2 CIs), Epilepsie, geistige und körperliche Behinderung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Krankheitsbilder - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.04 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber