REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Überleitungsbescheid: Rentenversicherungszahlung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 27.09.2005
Beiträge: 14047
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

BeitragVerfasst am: 10.01.2017, 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

beginn der Pflege ist jeweils der Tag, an dem die Pflegeperson die Pflege des Pflegebedürftigen (festgestellte Pflegebedürftigkeit) begonnen hatte.

Stunden sind zu schätzen. Gutachten nach altem Recht als untere Grenze.

Rückwirkend gilt das neue Recht sowieso erst ab 1. Januar 2017.

LG Michael

_________________
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
konik
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 18.07.2015
Beiträge: 787

BeitragVerfasst am: 10.01.2017, 22:17    Titel: Antworten mit Zitat

Noch mal herzlichen Dank an dich Michael! Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sandra_mit_Rasselbande
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 29.11.2008
Beiträge: 1608

BeitragVerfasst am: 11.01.2017, 11:34    Titel: Antworten mit Zitat

MichaelK hat folgendes geschrieben:
Hallo Konik,

die Additionspflege im früheren Sinne ist ja nicht mehr erforderlich, da die Mindestschwelle mit 10 Stunden niedriger definiert wird. Die wird ja auch nicht mehr mit Minuten belegt, ist also eigentlich immer gegeben.

Mehr als 100 Prozent geht natürlich in dem Fall, wenn eine Person mehrere Pflegebedürftige pflegt, denn es zählt ja jede Tätigkeit für sich. Es müssen dann eben mehrere Formulare ausgefüllt werden, ist ja nicht das Problem.

Eine Grenze nach oben gibt es da eigentlich nur in Form der Bemessungsgrenze. Die liegt grade bei etwa 6000 EUR monatlich. Wäre also bei Pflege von 2 mal PG 5 erreicht.

LG Michael


Das haben wir uns letzte Woche gefragt! Wo kann ich das mit den 6000€ nachlesen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Sandra_mit_Rasselbande
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 29.11.2008
Beiträge: 1608

BeitragVerfasst am: 11.01.2017, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

https://m.bundesregierung.de/Conten.....n-sozialversicherung.html

Ich nehmen an, es ist die BeitragsbemessungsGRENZE für die Rentenversicherung?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 27.09.2005
Beiträge: 14047
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

BeitragVerfasst am: 11.01.2017, 11:48    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Sandra,

http://www.deutsche-rentenversicher.....r_rentenversicherung.html

LG Michael

_________________
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mamamarti
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 15.05.2012
Beiträge: 143

BeitragVerfasst am: 11.01.2017, 12:17    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich finde in dem Gesetz keine Regelung, wenn man die Sachleistungen zum Beispiel nur einmal im Jahr nutzt. Wird dann nur der Monat gekürzt? Oder das komplette Jahr? Weiß jemand etwas dazu? Die zukünftige Entwicklung wird auf jeden Fall interessant werden Very Happy
LG Marti
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Britta70
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 11.01.2006
Beiträge: 484
Wohnort: Ditzingen

BeitragVerfasst am: 11.01.2017, 12:34    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Michael,
Amelie ist offiziell vollstationär untergebracht (7-Tage-Heim), jedoch hatten wir in 2016 ca. 120 häusliche Pflegetage PS3 (390min/Tag). Kann ich dafür rückwirkend rentenversichert werden? Und wie ist es nach dem neuen Gesetzt (PG 5), gibt es eine Ausschlussregel für die Rentenversicherung bei vollstationärer Unterbringung?
LG
Britta

_________________
Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 27.09.2005
Beiträge: 14047
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

BeitragVerfasst am: 11.01.2017, 13:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mart, Britta

leider gibt es zu den Einzelfragen noch keine entsprechenden Auslegungen, Rundschreiben.

zur alten Rechtslage : http://www.deutsche-rentenversicher.....pflegepersonen_index.html

LG Michael

_________________
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mamamarti
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 15.05.2012
Beiträge: 143

BeitragVerfasst am: 11.01.2017, 15:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
auf die Auslegungen und Rundschreiben bin ich sehr gespannt. Beispiel: es wird bei PG 5 einmal im Jahr eine Sachleistung von 600,- Euro beansprucht. 100% der Bezugsgröße - 2975 Euro. Kürzung Rentenbeiträge in dem Monat der Anspruchsname 446,25 Euro. Damit kann man leben. Aber wenn dadurch der Anspruch für das gesamte Jahr gekürzt wird, wären es eine sehr unverhältnismäßige Kürzung um 5355 Euro. Dazu käme noch die Kürzung des Pflegegeldes. Also nicht lustig. Ich kann es mir fast nicht vorstellen.
LG Marti
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Katrin2001
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 28.01.2007
Beiträge: 955
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 11.01.2017, 18:28    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,habt ihr denn alle was zum Ausfüllen wegen der Rentenversicherungsbeiträge bekommen?
Ich habe nur den Überleitungsbescheid bekommen (der auch korrekt war)
Ich bin bei der DAK Gesundheit .........LG Katrin

_________________
Katrin mit Sophie geb.Juli 01 entwicklungsverzögert, wahrnehmungsst. ,Hirnschädigung,motor.Probleme.,Autistische Züge,verhaltensauffällig. Genetische Auffälligkeiten ,Sprachprobleme ,aber ne total süße Maus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.03 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber