REHAkids - Das Forum für besondere Kinder.
SuchenSchnellsuche:  
Schule und dann?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen
Vorheriges Thema anzeigen :: Dieses Thema einem Freund schicken :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Mieke
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 02.04.2014
Beiträge: 49
Wohnort: Diepholz

BeitragVerfasst am: 23.08.2016, 13:51    Titel: Schule und dann? Antworten mit Zitat

Hallo ihr lieben,
nach längerer Zeit meld ich mich dann auch mal wieder.
Ich hab momentan ein Problem und zwar besuche ich ja momentan die 10. Klasse einer Regenschule und so wie es im Moment aussieht, werde ich die Schule auch erfolgreich mit einem erweiterten Realschulabschluss verlassen. Dementsprechend bin ich momentan auf Ausbildungssuche.
Leider werde ich momentan (trotz guter Noten) überall abgelehnt und weiß so langsam nicht mehr was ich noch tun kann. Alle Betriebe im Umkreis habe ich schon kontaktiert, leider ohne Erfolg.
Und der Berufsberater ist auch ziemlich überfordert aufgrund des Rollstuhls usw xD

Habt ihr vielleicht irgendwie eine Idee , was ich machen kann oder so? Ich meine wenn jetzt gar nix funktioniert würde ich auch Abitur machen aber nun ja.
Das Problem ist auch das meine Mutter mich nicht soweit weg lassen möchte, weil ich Zuhause wohnen bleiben soll. Von betreutem Wohnen möchte Sie nichts hören. Bin für jegliche Tipps dankbar
LG

_________________
Spastische Diplegie mit Hüftdysplasie (beides von Geburt an)
Teilzeitrollifahrerin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Jörg75
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 23.10.2014
Beiträge: 1051
Wohnort: NDS

BeitragVerfasst am: 23.08.2016, 14:02    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mieke,

ich weiß ja nicht, was du beruflich machen möchtest - aber hast du auch (neben den Betrieben) im öffentlichen Dienst (Stadtverwaltung, Landkreis, Justiz u.ä.) mal geschaut.
Manchmal - nicht immer, aber manchmal - ist der öffentliche Dienst Körperbehinderten gegenüber aufgeschlossener ... macht aber natürlich nur Sinn, wenn das auch etwas ist, was du dir beruflich vorstellen kannst.

Gruß,
Jörg

_________________
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sassi82
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 20.01.2008
Beiträge: 30

BeitragVerfasst am: 23.08.2016, 14:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mieke,

hast du nach einer Absage bei einem Betrieb mal nachgefragt, was genau denn der Grund für die Absage war?

In manchen begehrten Ausbildungsberufen ist es leider auch für gesunde Realschulabsolventen schwer einen Platz zu bekommen.
Wenn du gute Noten hast, solltest du vielleicht doch darüber nachdenken das Abitur zu machen, denn mit einem höheren Schulabschluss stehen einem schon mehr Wege offen.
Ich drücke dir die Daumen!
VG
Sassi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
claudia64
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 21.09.2007
Beiträge: 1694
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 23.08.2016, 16:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hast du mal an eine schulische Berufsausbildung gedacht?
Das macht nämlich meine Tochter so.
Die Ausbildungen sind i.d. Regel nicht vergütet, du hast aber möglicherweise Anspruch auf Bafög, das hängt vom Einkommen deiner Eltern ab.
Ganz nebenbei machst du dabei auch ein Fachabitur.
Schau doch mal, was die Berufskollegs in deinem Umfeld so anbieten.
Viel Erfolg.

_________________
C., Hashimoto, Morbus Dercum,
mit R. * '96, ASS, HB, ADHS, Asthma, Gelenkschmerzen
und M. * '00, Asthma, seit 05/16 komplizierte Migräne m. prolongierter Aura (keine Kopfschmerzen, aber persistierende neurolg. Ausfälle)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mieke
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 02.04.2014
Beiträge: 49
Wohnort: Diepholz

BeitragVerfasst am: 23.08.2016, 17:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hi
danke für eure Antwort
@ Jörg75 ja auch an verschiedene Landkreise, Gemeinden und Städte habe ich schon Bewerbungen geschrieben. Gerade nachdem ich erfahren habe das man dort aufgeschlossener gegenüber Menschen mit Behinderungen sind. Leider hat da auch noch nichts funktioniert.

@Sassi82 ja ich habe in einigen Betrieben nahgefragt mir wurde oft gesagt das das fehlende Abitur (wie du ja auch schon angemerkt hast) der Grund sei. Das kam mir nur spanisch vor, weil Leute aus meinem Jahrgang eine Zusage bekamen welche ebenfalls nur den erw. Sek. I bekommen werden.

@Claudia64
Nein das kam mir bis jetzt noch nicht in den Sinn aber ich werde mich mal erkundigen danke für den Tipp!

LG

_________________
Spastische Diplegie mit Hüftdysplasie (beides von Geburt an)
Teilzeitrollifahrerin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caki
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 07.01.2015
Beiträge: 50

BeitragVerfasst am: 23.08.2016, 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

ich habe auch lange keinen Ausbildungsplatz gefunden. Auch bei Behörden oder so.

Wäre vlt. Ein Berufsbildungswerk nichts für dich?

_________________
Sebehindert/blind und Frühkindliche Autistin Hfa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mieke
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 02.04.2014
Beiträge: 49
Wohnort: Diepholz

BeitragVerfasst am: 23.08.2016, 18:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hi
@Caki Nein ehrlich gesagt nicht, habe halt den Anspruch an mich selbst es so zu schaffen wie alle anderen aus meinem Jahrgang auch. Weißt du was ich meine,

_________________
Spastische Diplegie mit Hüftdysplasie (beides von Geburt an)
Teilzeitrollifahrerin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
r.bircher
Stamm-User
Stamm-User


Anmeldedatum: 12.09.2005
Beiträge: 448

BeitragVerfasst am: 23.08.2016, 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mieke

Schau mal, ob du in deinem Umkreis einen Kiwanis-Club hast. Wenn ja, schreib die einfach mal an und schildere dein Problem. Die Kiwaner sind meist wohlhabende Menschen. (Firmeninhaber, Ärzte, usw) die anderen auch noch helfen möchten. Vor allem helfen sie auch jungen Menschen beim Start ins Berufsleben.

Wünsche dir viel Glück und Durchhaltewillen.
Gruss Raphael

_________________
-------------------------------------------------------------------
Meine Vorstellung
Mein Blog
100m Sprint in Regensdorf (CH)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lina Mare 67
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein


Anmeldedatum: 07.06.2007
Beiträge: 1475
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 24.08.2016, 06:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mieke,

bei meinem Sohn hat es leider auch nicht geklappt mit seinem Wunschausbildungsplatz zum Kaufmann für Bromanagement Confused .

Theoretisch wäre die Ausbildung zwar mit dem Quali möglich, aber in der Praxis werden höhere Abschlüsse einfach bevorzugt.
Mein Sohn hat den mittleren Bildungsabschluss über dem M-Zug der Hauptschule gemacht, eigentlich sollte der Abschluss mit der mittleren Reife der Realschule gleichwertig sein, aber es gibt halt doch Unterschiede. So hatte mein Sohn z.B. nie Rechnungswesen und echtes Wirtschaftsrechnen, auch ist Englisch und Mathe nicht ganz vergleichbar mit dem Realschulabschluss.
Er wurde zwar oft zu Vorstellungsgesprächen eingeladen, aber seine Mitbewerber hatten eigentlich immer höhere Abschlüsse. So ist er dann am Ende doch immer ausgeschieden, obwohl er bei einigen Unternehmen lang im Rennen war.

Zudem waren einige Unternehmen so ehrlich und äußerten offen ihre Ängste/ Bedenken, dass er den schulischen Anforderungen an einer regulären Berufsschule nicht gewachsen ist, weil seine gesamte Schulzeit doch sehr behütet war und er viel Förderung erhalten hat.
Eigentlich wollte er ursprünglich auch auf die FOS, aber dort schaffen nur etwas über 25% der Mittelschüler die Probezeit und da sah er dann kaum Chancen es wirklich zu schaffen.
Aufgrund der vielen Absagen hat er es nun doch auf der FOS probiert und sich noch nachträglich angemeldet.
Er hat aber keinen Platz mehr bekommen, dafür das Angebot erhalten in die neu genehmigte FOS-Vorklasse zu gehen.
Durch die Vorklasse steigen seine Chancen die FOS zu schaffen deutlich, über 80% der Schüler einer FOS-Vorklasse erreichen auf der FOS einen Abschluss.
Jetzt ist er echt ganz glücklich, außerdem kann er nun beweisen auch in der Regelschule zu Recht zu kommen.

Aus diesen Erfahrungen glaube ich auch, dass du leichter eine Ausbildungsstelle findest, wenn du Abitur hast. Auch wenn du vielleicht keine so große Lust hast mit der Schule weiter zu machen.

Es gibt halt doch einige Ausbildugsberufe, wo die Nachfrage so groß ist, dass sich die Betriebe einach die "Besten" raussuchen können, ob diese dann tatsächlich so motiviert sind sei mal dahin gestellt.
Ich drücke dir die Daumen, dass du für dich eine befriegende Lösung findest.

Ganz liebe Grüße Lina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden







Verfasst am:     Titel: Anzeige

Nach oben
Nina94
Mitglied
Mitglied


Anmeldedatum: 01.10.2014
Beiträge: 34

BeitragVerfasst am: 24.08.2016, 08:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mieke,

ich bin dieses Jahr mit meiner Ausbildung fertig und habe in meiner Ausbildung und auch in der Zeit davor die gleichen Erfahrungen gemacht.
Egal ob nach dem Realschulabschluss oder dem Abitur ich hatte etliche Eignungstests und Vorstellungsgespräche.
Gebracht hat es mir am Ende wenig, ich hatte zwei zusagen wobei eine von der Schwerbehindertenvertretung gegen den Willen der Personalabteilung erwirkt wurde.
Nach dem das dann durchgesickert ist habe ich die andere Zusage bekommen und war heilfroh.
Aber auch hierwurde gezögert, da meine Einschränkung sichtbar war.
Insgesamt waren wir in meinem Jahrgang 5 Azubis im Kaufmännischen Bereich, 4 davon hatten Fachabi oder Abi und eine hat an der BBS ein berufsvorbereitendes Jahr gemacht.
Es ist leider heute oft wirklich so, dass du mit einem Realschulabschluss weniger Chancen hast.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    REHAkids Foren-Übersicht -> Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Dieses Thema einem Freund schicken

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieser Rubrik schreiben.
Du kannst auf Beiträge in dieser Rubrik nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in dieser Rubrik nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in dieser Rubrik nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Seite erstellt in 0.05 Sekunden
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber